Westdeutscher Fussballverband e.V.

Gut für Herz und Seele – auch im Alter

Läufer

Auch der Westdeutsche Fußballverband hat die Zeichen der Zeit erkannt und die immer größer werdende Gruppe der über 40-Jährigen für sich entdeckt. Diese Altersgruppe ist in den Fußball- und Leichtathletik-Vereinen noch unterrepräsentiert, da sie überproportional im Vergleich zu anderen Fachschaften ihren Verein verlässt - in der Regel aufgrund fehlender adäquater Bewegungsangebote.

Für die überwiegende Mehrheit der 55- bis 70-Jährigen z. B. zählt körperlich und geistig fit zu bleiben zu den bedeutsamsten Lebensgütern. Durch regelmäßiges und altersgerechtes Bewegungstraining werden Muskelkraft, Beweglichkeit und die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislaufsystems erhalten. Studien verschiedener Wissenschaftler aus sieben Ländern belegen, dass gerade Fußball hierfür geradezu ideal ist (u.a. Oliver Faude, Institut für Sport- und Präventivmedizin der Universität des Saarlandes). Bereits wenige Stunden Kicken pro Woche bewirken deutliche Besserungen bei Herz und Gefäßen, im Stoffwechsel sowie Muskel- und Knochenapparat. Außerdem verbessert Fußball den Wissenschaftlern zufolge auch das Sozialleben und die Psyche – ideale Effekte gerade im Alter!

Der Westdeutsche Fußballverband und seine Landesverbände wollen ihre Vereine über diese Chance informieren. Die Bedeutung dieser Altersgruppe für die Vereinsentwicklung muss wahrgenommen und die Aufmerksamkeit auf den interessanten Wachstumsmarkt „Sport der Älteren“ gelenkt werden. Unsere Vereine sind aufgerufen, die Zukunft des Alterns in unserer Gesellschaft mitzugestalten und gesellschaftliche Verantwortung für diesen Altersbereich mit zu übernehmen.

Der WDFV und seine Landesverbände wollen - gemeinsam mit ihren Vereinen - allen Interessierten ein lebenslanges Sporttreiben ermöglichen und eine individuelle Entwicklung und Förderung in allen Lebenslagen gewährleisten.

 

Spielberechtigungen Regionalliga West