Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 27.03.2013

1:0 in Essen: Fortuna Köln jagt
Lotte - 6:0! Schalke demontiert MSV

Nachholspiele in der Regionalliga

Jubel bei Fortuna Köln (Foto: Revierfoto)

Das Topspiel zwischen RW Essen und Fortuna Köln endete mit einer Niederlage für die Rot-Weissen. Fortuna bleibt somit Lotte-Jäger Nummer Eins. In einem Nachholmatch vom 24. Spieltag setzten sich die Domstädter 1:0 an der Essener Hafenstraße aus.

Auch die U 23 von Schalke 04 bleibt nach dem klaren 6:0 gegen die U 23 des Duisburg ein Aufstiegsanwärter.  Für das einstige Top-Team von Viktoria Köln setzte es beim 0:1 gegen Wiedenbrück in einem weiteren Nachholspiel die nächste Pleite. Zudem setzte sich der SC Verl 3:1 gegen die U 23 des 1. FC Köln durch.

UPDATE: Am Mittwoch feierte der VfB Hüls im Nachholspiel vom 24. Spieltag beim Wuppertaler SV einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf. Beim 3:2-Erfolg trafen Bednarski, 1:2 Erwig und Mutluer für Hüls.

Die Statistiken zu den Spielen finden Sie hier!

Die erste Viertelstunde in Essen gehörte klar den Gästen. Die Fortuna kam immer wieder gefährlich in die Hälfte der Rot-Weissen, bei denen wenig zusammen lief. Nach 13 Minuten war es dann Kialka, der mit seinem Schuss die Lücke zwischen den rot-weissen Abwehrbeinen fand und damit das 0:1 erzielte. In der Folge wachte RWE langsam auf, kam besser ins Spiel und erarbeitete sich die eine oder andere Torchance. Doch weder der Lattenschuss von Kevin Grund (22. Minute) noch Kerim Avci (34.) oder Pires (40.) hatten Erfolg mit ihren Versuchen.

Nach der Halbzeit spielte die Fortuna dann ihre gesamte Erfahrung aus und ließ kaum noch Angriffe der Rot-Weissen zu, die sich das Leben aber auch selbst schwer machten. Zu viele Unkonzentriertheiten nahmen den Angriffen der Elf von Waldemar Wrobel den Schwung, sodass RWE selten in die gefährliche Zone vor dem Kölner Tor kam. Am Ende stand eine unglückliche RWE-Niederlage gegen cleverere Kölner, die ihre Spitzenambitionen untermauerten.

MSV-coach Manni Wölpper musste eine Niederlage hinnehmen.

Die U 23 des MSV Duisburg unterlag im Nachholspiel der Zweitvertretung des FC Schalke 04 deutlich mit 0:6 (0:3). Die Tore für die Knappen erzielten Philip Türpitz und Julius Biada je mit einem Doppelpack, sowie Rene Klingenburg und Pascal Schmidt per Foulelfmeter. Zudem musste die Wölpper-Elf eine gute Halbzeit lang in Unterzahl spielen. Klaus Gjasula hatte in der 44. Minute nach einem groben Foul an Pascal Schmidt die Rote Karte gesehen.

Keine 30 Sekunden waren auf der Uhr, da waren die Pläne von MSV-Coach Manfred Wölpper bereits über den Haufen geworfen. Julius Biada verwandelte nach einer Minute zum 1:0 aus Schalker Sicht. Für Manni Wölpper und seine Jungs ein früher Rückschlag.

„Fakt ist, dass wir uns viel vorgenommen hatten, aber wenn man nach wenigen Sekunden in Rückstand gerät, ist das alles schwierig genug. Doch das Ergebnis darf dann nicht so hoch ausfallen“, bilanzierte der U 23-Coach. Nach einer perfekt getimten Flanke von Dominik Ernst auf den langen Pfosten erhöhte Philip Türpitz auf 0:2 (23.), bevor Rene Klingenburg zum 0:3 Pausenstand einnetzte (32.).

„Wir haben nur noch auf Schadensbegrenzung gespielt, das ist uns aber nicht gelungen“, merkte Wölpper an. Pascal Schmidt verwandelte einen von Toni da Silva verursachten Strafstoß nach knapp einer Stunde zum 0:4. Danach trugen sich Biada und Türpitz mit dem 0:5 (63.) und 0:6 (75.) als Doppeltorschützen in die Tojägerliste ein.

Trotz der deutlichen Niederlage, gibt sich Manni Wölpper kämpferisch: „Wir werden jetzt einen Tag darüber schlafen und morgen werde ich das Spiel mit der Mannschaft besprechen. Wir müssen Charakter zeigen und zusammenrücken, wir dürfen den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken. Heute sind wir noch nicht abgestiegen.“

Quelle: WFLV/Leroi/Vereine

Spielberechtigungen Regionalliga West