Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 05.08.2016

Oberhausen in Verl gefordert - Aachen empfängt Wattenscheid

Vorschau auf den 2. Spieltag in der Regionalliga West

Oberhausen reist mit dem "Underdog" zum SC Verl. (Foto: Archiv/Mrugalla)
Oberhausen reist mit dem "Underdog" zum SC Verl. (Foto: Archiv/Mrugalla)

Nach dem 0:4-Heimdebakel gegen seinen Ex-Klub Rot Weiss Ahlen zum Saisonauftakt der Regionalliga West steht Andreas Zimmermann, Trainer des Traditionsvereins Rot-Weiß Oberhausen, in der Partie beim SC Verl am Samstag (ab 14 Uhr) bereits unter Druck. Das lässt den 46-jährigen Fußball-Lehrer aber kalt: „Als Trainer muss man mit Druck umgehen können. Gerade bei uns in Oberhausen ist das Umfeld oft nervös. Aber ich weiß, was wir können“, erklärt Zimmermann.

„Wir müssen die Ruhe bewahren. Das beste Beispiel ist die vergangene Saison. Da haben wir ebenfalls unser erstes Saisonheimspiel gegen Alemannia Aachen 1:4 verloren. Am Ende waren wir die zweitbeste Heimmannschaft“, betont der RWO-Trainer, der den kommenden Gegner stark einschätzt: „Verl ist mein Geheimfavorit für das Rennen um die Meisterschaft.“ Das Team von SCV-Trainer Andreas Golombek war mit einem 2:1-Auswärtserfolg bei der SG Wattenscheid 09 in die Saison gestartet.

Hier geht es zu den Ergebnissen und der aktuellen Tabelle bei FUSSBALL.DE!

Für die U23 von Borussia Mönchengladbach beginnt die neue Spielzeit am Samstag (ab 14 Uhr) beim FC Viktoria Köln, nachdem die Begegnung des 1. Spieltages gegen die zweite Mannschaft des FC Schalke 04 auf den 30. August verlegt worden war. Die Gladbacher, die von Ex-Profi Arie van Lent trainiert werden, beendeten die zurückliegende Saison als Vizemeister, waren lange Spitzenreiter.

Das veranlasst die „Fohlen“ aber nicht dazu, sich zu hohe Ziele zu setzen. „Wegen des großen Umbruchs ist es schwierig, konkrete Ziele zu benennen. Aber ein Platz im Tabellenmittelfeld sollte es schon werden. Haben wir diesen frühzeitig gesichert, können wir den Blick auch noch ein Stückchen weiter nach oben richten“, erklärt van Lent. Für die Partie beim Titelfavoriten FC Viktoria Köln, steht der Borussia Giuseppe Pisano nicht zur Verfügung. Der Stürmer fällt mit Schulterproblemen aus.

Für Rot-Weiss Essen steht Freitag (ab 19.30 Uhr) der Heimauftakt an. Aufsteiger Bonner SC gastiert an der Hafenstraße. RWE-Cheftrainer Sven Demandt beobachtete den Liganeuling beim Saisonstart gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf (2:1), warnt seine Spieler. „Der BSC hat die Fortuna absolut verdient besiegt. Vor allem offensiv wusste die Mannschaft zu überzeugen. Man merkt auch, dass sich Bonn mit einigen regionalliga-erfahrenen Spielern verstärkt hat“, so Demandt.

Gegen Bonn muss RWE weiterhin auf die Langzeitverletzten Kai Druschky, Jeffrey Obst und Kamil Bednarski verzichten. Dennis Malura und Jan-Steffen Meier, die nach dem 2:0-Auftaktsieg beim SC Wiedenbrück angeschlagen waren, stehen dagegen zur Verfügung.

Autor: FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West