Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 13.08.2013

2:0 gegen Aachen: Lippstadt
feiert ersten Regionalliga-Sieg

Tolle Abend-Atmosphäre in Lippstadt. (Foto: SV Lippstadt)

Wahnsinn am Waldschlösschen! Regionalliga-Aufsteiger SV Lippstadt 08 hat den ersten Saisonsieg feiern können. Die Mannschaft von Trainer Daniel Farke bezwang Drittliga-Absteiger Alemannia Aachen 2:0 (1:0).

Die Alemannia hat in der noch jungen Regionalliga-Saison die erste Niederlage hinnehmen müssen. Beim Aufsteiger SV Lippstadt 08 unterlagen die Schützlinge von Peter Schubert mit 0:2 (0:1). Durch einen frühen Gegentreffer nach einer Standardsituation waren die Schwarz-Gelben in Rückstand geraten. Nach Platzverweisen gegen Krasniqi und Hackenberg machten die Gastgeber neun Minuten vor dem Ende in doppelter Überzahl alles klar.

Die Statistik zum Spieltag finden Sie hier!

Bei der Alemannia gab es zwei Änderungen in der zu Saisonbeginn zweimal siegreichen Startelf. Kapitän Peter Hackenberg und Florian Abel feierten ihr Debüt in der Anfangsformation und ersetzten Tim Lünenbach und Nazim Sangare, die zunächst auf der Bank Platz nahmen. Aus dem Spiel heraus ging in den Anfangsminuten nur wenig. Ein Schuss von Krasniqi wurde abgelockt (7.), dann vertändelte Marquet die Kugel in aussichtsreicher Position. Auf der Gegenseite war es dann eine Standardsituation, die die Tivoli-Kicker ins Hintertreffen brachte. Polder zirkelte einen Freistoß in den Aachener Strafraum und Löhe konnte einen Kopfball von Fritz nur abwehren. Im Nachsetzen war Riemer zur Stelle und stocherte die Kugel zum überraschenden 1:0 über die Linie (10.).

Die Antwort der Schwarz-Gelben ließ bis zum 30. Minute auf sich warten. Krasniqi spielte Abel im Strafraum frei, der es mit einem trockenen Schuss auf das kurze Eck versuchte. SVL-Keeper Sander hatte die Kugel mit Mühe im Nachfassen sicher. Die Aktionen im Aachener Angriff wurden etwas zwingender. Krasniqi versuchte es mit einem verdeckten Aufsetzer aus der Distanz und Sander konnte das Leder erneut im Nachfassen so gerade noch vor dem heraneilenden Garcia unter sich begraben (33.). 

Die Aachener mussten bei ihrer ersten Niederlage in dieser Spielzeit gleich zwei Platzverweise hinnehmen. Zunächst bekam Abedin Krasniqi (60.) wegen Nachtretens die Rote Karte, nur zehn Minuten später musste auch Peter Hackenberg (70.) wegen einer Notbremse mit „Rot“ vom Feld

Traufetter flankte später von der rechten Seite und Jevric ließ Löhe mit einem wuchtigen Kopfball aus kurzer Distanz keine Abwehrchance - 2:0 (81.).

„Mir tut es leid für alle Fans, die da waren und für die, die heute nicht mitkommen konnten“, sagte ein enttäuschter Aachener Trainer Peter Schubert nach der Partie und nahm kein Blatt vor den Mund. „Wir haben uns heute zu dämlich angestellt und verdient verloren.“

Quelle: WFLV/Vereine

Spielberechtigungen Regionalliga West