Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 02.09.2012

2:0 gegen RWO:
Viktoria Köln macht halbes Dutzend voll

Die Fußballer von Viktoria Köln sind in der Regionalliga West nicht zu stoppen. Beim 2:0 gegen Drittliga-Absteiger RW Oberhausen feierte die Mannschaft von Trainer Heiko Scholz zum Abschluss des 6. Spieltags am Sonntag den sechsten Sieg. In Köln waren David Müller und Aziz Bouhaddouz erfolgreich für den Aufsteiger, der den Durchmarsch in die 3. Liga anpeilt und die Tabellenführung verteidigte.

Seine hartnäckigsten Verfolger Schalke 04 U 23 und Fortuna Köln konnte der Spitzenreiter allerdings nicht abschütteln. Beim Schalker 3:0 gegen den Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach war unter anderem Philipp Max, der Sohn des früheren Bundesliga-Torschützenkönigs Martin Max, mit einem Treffer erfolgreich. Fortuna Köln setzte sich 2:0 bei der SSVg Velbert durch. Für Schalke und Fortuna war es jeweils der fünfte Saisonsieg. Den vierten Erfolg hintereinander feierte der Wuppertaler SV per 2:1 über die U 23 von Bayer Leverkusen. Nach einem Fehlstart holt auch SF Lotte wieder auf und bezwang den VfB Hüls 2:0.

Hüls rutschte vorerst an das Tabellenende, nachdem der SC Wiedenbrück gegen den MSV Duisburg U 23 1:0 siegte. David Czyszczon sicherte Wiedenbrück mit seinem Treffer die ersten Punkte dieser Saison. RW Essen kam vor 7517 Zuschauern im neuen Stadion an der Hafenstraße zu einem 2:1 gegen Fortuna Düsseldorf U 23 und hielt den Kontakt zur Tabellenspitze.

Auch die Sportfreunde Siegen bleiben auf Erfolgskurs und fuhren beim 1:0 (0:0) gegen den Mitaufsteiger SV Bergisch Gladbach 09 bereits den vierten Dreier in Serie ein. Nach einer torlosen ersten Halbzeit sah Bergisch Gladbachs Bünyamin Kilic wegen einer Notbremse die Rote Karte (47.). Den fälligen Foulelfmeter schoss Kapitän Mark Zeh (48.) allerdings über das Tor. Sven Michel (64.) und Markus Lemke (81.) führten die Mannschaft von Sportfreunde-Trainer Michael Boris vor 2185 Zuschauern aber doch noch zum Sieg.

Viktoria spielte souverän. David Müller (25.) und Aziz Bouhaddouz (82.) ließen die Mannschaft von Trainer Heiko Scholz vor 2830 Zuschauern, darunter Ex-Nationalstürmer Ulf Kirsten, jubeln. Aus rund 45-minütiger Überzahl (Gelb-Rote Karte für Kölns Christian Schlösser wegen einer Unsportlichkeit in der 44. Minute) konnte Oberhausen kein Kapital schlagen und musste nach zuvor drei Siegen hintereinander erstmals wieder einen Rückschlag hinnehmen.

Juberl beim Wuppertaler SV. (Foto: Classen)

2. September:

SF Siegen - SV Bergisch Gladbach 2:0 (0:0)
Schiedsrichter: Sauer (Bergkamen) - Zuschauer: 2185
Tore: 1:0 Michel (64.), 2:0 Lemke (81.)
Rote Karten: - / Kilic (47./Notbremse)

Viktoria Köln - Rot-Weiß Oberhausen 2:0 (1:0)
Schiedsrichter: Siewer (Drolshagen) - Zuschauer: 2830
Tore: 1:0 Müller (25.), 2:0 Bouhaddouz (82.)
Gelb-Rote Karte: Schlösser (44. Unsportlichkeit) / -

1. September:

SF Lotte - VfB Hüls 2:0 (2:0)
Schiedsrichter: Wollenweber (Mönchengladbach) - Zuschauer: 629
Tore: 1:0 Kotuljac (10.), 2:0 Kotuljac (24.)


Wuppertaler SV - Bayer Leverkusen II 2:1 (1:0)
Schiedsrichter: Sevinc (Waltrop) - Zuschauer: 1531
Tore: 1:0 Knappmann (31./Foulelfmeter), 1:1 Kohr (50.), 2:1 Wiwerink (53.)


MSV Duisburg II - SC Wiedenbrück 0:1 (0:0)
Schiedsrichter: Schäfer (Iserlohn) - Zuschauer: 250
Tor: 0:1 Czyszczon (60.)


SC Verl - 1. FC Köln II 3:0 (1:0)
Schiedsrichter: Stegemann (Bonn) - Zuschauer: 435
Tore: 1:0 Haeder (27.), 2:0 Schröder (69.), 3:0 Rasp (73.)


SSVg Velbert - Fortuna Köln 0:2 (0:0)
Schiedsrichter: Schmitz (Xanten) - Zuschauer: 530
Tore: 0:1 Ndjeng (75.), 0:2 Pagano (90.+2)


Rot-Weiss Essen - Fortuna Düsseldorf II 2:1 (1:0)
Schiedsrichter: Storks (Velen) - Zuschauer: 7517
Tore: 1:0 Laletin (26.), 2:0 Grund (63.), 2:1 Erat (88.)


31. August:

VfL Bochum II - FC Kray 1:0 (0:0)

Schiedsrichter: Höhn (Langenfeld) - Zuschauer: 614
Tor: 1:0 Engelbrecht (69.)
Rote Karten: - / Ketsatis (53./grobes Foulspiel), Barra (90./Schiedsrichterbeleidigung)

Bor. Mönchengladbach II - FC Schalke 04 II 0:3 (0:0)
Schiedsrichter: Stegemann (Niederkassel) - Zuschauer: 464
Tore: 0:1 Uaferro (61.), 0:2 Max (69.), 0:3 Sabah (88.)

Heiko Scholz.

Stimmen zum Spiel Viktoria Köln - RWO:

Mario Basler (Trainer RWO): „Wir haben bis zu dem Freistoß ganz ordentlich gespielt. Das der dann drin war, so etwas kann immer passieren. In Überzahl haben wir es einfach nicht geschafft, zwingende Aktionen nach vorne zu starten. Wir waren nicht zwingend genug. Viktoria hat in Unterzahl gut verteidigt, nach vorne aber eigentlich auch keine Chance. Das zweite Tor war dann ein Geschenk von uns.“

Heiko Scholz (Trainer Viktoria Köln): „RWO hat eine ordentliche Mannschaft und hat ein gutes Spiel gezeigt. Wir haben uns die wenigen Chancen erarbeitet und etwas Glück gehabt. Über die Schwalbe und den damit verbundenen Platzverweis muss ich noch einmal mit den Spieler sprechen.“

Wuppertal und Lotte in voller Fahrt

Erster "Dreier" für Wiedenbrück

Für den WSV erfolgreich: Christian Knappmann.

Die Sportfreunde Lotte bleiben Spitzenreiter FC Viktoria Köln in der Regionalliga West auf den Fersen. Die Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis ließ am 6. Spieltag beim 2:0 (2:0) gegen den noch sieglosen Aufsteiger VfB Hüls nichts anbrennen und setzten sich mit jetzt 13 Punkten in der Spitzengruppe der Liga fest.

Mann des Tages war Lottes Angreifer Aleksandar Kotuljac (10./24.), der beide Treffer für die Sportfreunde erzielte.

"Es war ein hochverdienter Sieg, der durchaus noch höher hätte ausfallen können. Aleksandar Kotuljac hat nicht nur wegen seiner beiden Tore ein sehr gutes Spiel abgeliefert", freute sich Sportfreunde-Trainer Walpurgis. Sein Hülser Kollege Martin Schmidt gab ehrlich zu: "In dieser Form war für uns in Lotte nichts zu holen. Wir werden jedoch weiter hart arbeiten, um möglichst bald auch positive Resultate einfahren zu können."

Sogar schon den fünften Saisonerfolg im sechsten Spiel landete der SC Fortuna Köln mit dem 2:0 (0:0) beim weiterhin sieglosen Neuling SSVg. Velbert. Abwehrspieler Dominique Ndjeng (75.) ließ die Gäste aus der Domstadt erstmals jubeln. Mit seinem fünften Saisontor machte Silvio Pagano (90.+2) in der Nachspielzeit alles klar. Die Fortuna schloss zumindest vorerst nach Punkten zu Spitzenreiter FC Viktoria Köln auf.

Wuppertaler SV Borussia fährt vierten Sieg in Serie ein

Seinen Aufwärtstrend setzte auch der Wuppertaler SV Borussia beim 2:1 (1:0)-Heimsieg gegen die U 23 von Bayer 04 Leverkusen fort. Es war bereits der vierte Dreier hintereinander für die Mannschaft von WSV-Trainer Hans-Günter Bruns.

Wuppertals Torjäger Christian Knappmann (31., Foulelfmeter) sorgte vor 1531 Zuschauern für die Halbzeitführung der Bergischen. Nach dem Ausgleich von Dominik Kohr (50.) gelang André Wiwerink (53.) fast postwendend per Kopfball der Siegtreffer.

Juberl beim Wuppertaler SV. (Foto: Classen)

2. September:

SF Siegen - SV Bergisch Gladbach 2:0 (0:0)
Schiedsrichter: Sauer (Bergkamen) - Zuschauer: 2185
Tore: 1:0 Michel (64.), 2:0 Lemke (81.)
Rote Karten: - / Kilic (47./Notbremse)

Viktoria Köln - Rot-Weiß Oberhausen 2:0 (1:0)
Schiedsrichter: Siewer (Drolshagen) - Zuschauer: 2830
Tore: 1:0 Müller (25.), 2:0 Bouhaddouz (82.)
Gelb-Rote Karte: Schlösser (44. Unsportlichkeit) / -

1. September:

SF Lotte - VfB Hüls 2:0 (2:0)
Schiedsrichter: Wollenweber (Mönchengladbach) - Zuschauer: 629
Tore: 1:0 Kotuljac (10.), 2:0 Kotuljac (24.)


Wuppertaler SV - Bayer Leverkusen II 2:1 (1:0)
Schiedsrichter: Sevinc (Waltrop) - Zuschauer: 1531
Tore: 1:0 Knappmann (31./Foulelfmeter), 1:1 Kohr (50.), 2:1 Wiwerink (53.)


MSV Duisburg II - SC Wiedenbrück 0:1 (0:0)
Schiedsrichter: Schäfer (Iserlohn) - Zuschauer: 250
Tor: 0:1 Czyszczon (60.)


SC Verl - 1. FC Köln II 3:0 (1:0)
Schiedsrichter: Stegemann (Bonn) - Zuschauer: 435
Tore: 1:0 Haeder (27.), 2:0 Schröder (69.), 3:0 Rasp (73.)


SSVg Velbert - Fortuna Köln 0:2 (0:0)
Schiedsrichter: Schmitz (Xanten) - Zuschauer: 530
Tore: 0:1 Ndjeng (75.), 0:2 Pagano (90.+2)


Rot-Weiss Essen - Fortuna Düsseldorf II 2:1 (1:0)
Schiedsrichter: Storks (Velen) - Zuschauer: 7517
Tore: 1:0 Laletin (26.), 2:0 Grund (63.), 2:1 Erat (88.)


31. August:

VfL Bochum II - FC Kray 1:0 (0:0)

Schiedsrichter: Höhn (Langenfeld) - Zuschauer: 614
Tor: 1:0 Engelbrecht (69.)
Rote Karten: - / Ketsatis (53./grobes Foulspiel), Barra (90./Schiedsrichterbeleidigung)

Bor. Mönchengladbach II - FC Schalke 04 II 0:3 (0:0)
Schiedsrichter: Stegemann (Niederkassel) - Zuschauer: 464
Tore: 0:1 Uaferro (61.), 0:2 Max (69.), 0:3 Sabah (88.)

Wiedenbrück feierte den ersten Sieg.

Hans-Günter Bruns lobte: "Meine Mannschaft ist an die Schmerzgrenze gegangen. Es war kein gutes Spiel, aber wir haben verdient gewonnen. Vor allem freut es mich, dass wieder einmal ein Standard für unser Siegtor gesorgt hat. Darauf lässt sich aufbauen."

Der SC Verl fuhr einen 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen die Reserve des 1. FC Köln ein und verbesserte sich auf den achten Tabellenplatz. Matthias Haeder (27.), der eingewechselte Jannik Schröder (69.) und Manuel Rasp (73.) trafen für die Ostwestfalen. Die Kölner "Geißböcke" müssen dagegen weiter auf ihren ersten Dreier warten.

SC Wiedenbrück 2000 gibt "Rote Laterne" ab

Großes Aufatmen beim SC Wiedenbrück 2000: Der bisherige Tabellenletzte, der zuvor noch keinen einzigen Punkt geholt hatte, kam bei der U 23 des MSV Duisburg, einem direkten Konkurrenten im Rennen um den Klassenverbleib, zu einem 1:0 (0:0)-Auswärtssieg und reichte die „Rote Laterne“ an den VfB Hüls weiter.

Abwehrspieler David Czyszczon (60.), der erst vor wenigen Tagen von den Sportfreunden Lotte verpflichtet worden war, erlöste die Wiedenbrücker bei seinem zweiten Einsatz mit dem entscheidenden Tor. Für SCW-Trainer Markus Reiter bedeutete die Partie an der Westender Straße die Rückkehr an seine frühere Wirkungsstätte, denn beim MSV hatte der 36-Jährige einst seine Bundesliga-Karriere gestartet und später auch als U 23-Trainer gearbeitet.

Der vierte Sieg im fünften Saisonspiel gelang Rot-Weiss Essen mit dem 2:1 (1:0) im Derby gegen die weiterhin sieglose U 23 von Fortuna Düsseldorf. Vor 7517 Zuschauern im neuen Essener Stadion brachten Michael Laletin (26.) per Kopfball und Kevin Grund (63.) mit einem direkt verwandelten Freistoß die Rot-Weissen auf die Siegerstraße. Tugrul Erat (88.) konnte für die Fortuna nur noch verkürzen.

Quelle: WFLV/DFB

Auch in der Regionalliga-Saison 2014/15 soll es jede Menge Tore geben (Foto: Mrugalla).

Die Torjägerliste der Regionalliga West für die Saison 2014/2015.
(Stand nach Saisonabschluss am 23. Mai 2015)

20 Tore:

Jesse Weissenfels (SF Lotte)

18 Tore:

Mike Wunderlich (Viktoria Köln)

16 Tore:

Simon Engelmann (SC Verl)

Giuseppe Pisano (Bor. Mönchengladbach U23)

14 Tore:

Fabian Friedemann Graudenz (Alemannia Aachen)

13 Tore:

David Jansen (RW Oberhausen)

Marlon Ritter (Bor. Mönchengladbach U23)

12 Tore:

Hamadi Al Ghaddioui (SC Verl)

11 Tore:

Aliosman Aydin (KFC Uerdingen)

Fatih Candan (Viktoria Köln)

10 Tore:

Kamil Bednarski (SC Wiedenbrück)

Vojno Jesic (1. FC Köln U23)

Marcel Platzek (RW Essen)

Raphael Steinmetz (Rot-Weiß Oberhausen)

Marwin Studtrucker (RW Essen)

9 Tore:

Matthias Haeder (SC Verl)

Sinan Kurt (VfL Bochum U23)

Bernd Rosinger (VfL Sportfreunde Lotte)

Sinisa Veselinovic (SV Rödinghausen)

8 Tore:

Kevin Behrens (Alemannia Aachen)

Marius Bülter (SV Rödinghausen)

Kevin Holzweiler (Bor. Mönchengladbach U23)

Burak Kaplan (SG Wattenscheid)

Sven Kreyer (RW Essen)

Kemal Rüzgar (F. Düsseldorf U23)

Bilal Sezer (Bor. Mönchengladbach U23)

Zur Torjägerliste der Regionalliga West, Saison 2013/2014, gelangen Sie hier!

 

Spielberechtigungen Regionalliga West