Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 30.01.2013

2:1! Bednarski schießt
Hüls zum Sieg gegen MSV

Regionalliga West

MSV-Keeper Marcel Lenz musste zwei Gegentore schlucken. (Foto: WFLV/Leroi)

Die U 23 des MSV Duisburg hat das Nachholspiel beim VfB Hüls mit 1:2 (1:1) verloren. Die Gastgeber erzielten erst in der 89. Minute den Siegtreffer durch Kamil Bednarski, nachdem Christian Erwig und Athanasios Tsourakis für den 1:1 Halbzeitstand gesorgt hatten.

Das Tor der Jungzebras hütete Marcel Lenz von den Profis. Christopher Mandiangu, der in der Vorbereitung viele Einheiten bei Kosta Runjaic absolviert hatte, nahm zunächst auf der Bank Platz. Von dort gab es erfreuliche Neuigkeiten zu berichten: Sergej Karimow, der lange mit einer Schulterverletzung zu kämpfen hatte, kann seit dieser Woche wieder trainieren und wurde nach 65. Minuten eingewechselt. Verzichten musste Manfred Wölpper auf Mike Hibbeln (Grippe) und Daniel Somuah (Knie-OP).

Den Mannschaften war die Unterbrechung durch die Winterpause nicht anzumerken, beide Seiten gingen mit viel Tempo in die Partie, der Ball lief schnell durch die eigenen Reihen. Beim MSV sorgten besonders Marcel Kalski und Dusan Jevtic für Unruhe in der VfB-Hälfte. Doch die Abwehr hielt zunächst sowohl bei den Hülsern, als auch bei den Duisburgern – bis zur 26. Spielminute. Da schraubte sich Christian Erwig zu einer Flanke von der linken Seite hoch und köpfte die Kugel zur 1:0-Führung für die Gastgeber in den Kasten von Lenz.

Kurz vor Halbzeitpfiff sorgte Athanasios Tsourakis dafür, dass die Zebras nicht mit einem Rückstand in die Pause gehen mussten. Kalski lief im Strafraum allein auf VfB-Schlussmann Tobias Rantzow zu und legte rechts rüber auf den mitgelaufenen Tsourakis. Dieser brauchte aus wenigen Metern nur noch einzuschieben (40.).

Nach dem Pausentee veränderte sich das Bild aus Halbzeit eins wenig. Der MSV brachte mit Mandiangu einen zusätzlichen Stürmer und die Offensivaktionen der Duisburgern liefen gut. Möglichkeiten gab es aber auf beiden Seiten. Bei den Jungzebras sorgten die Freistöße von Eren Taskin immer wieder für Gefahr (66., 72.). Auf Seiten der Hülser hatte Erwig erst per Kopf (70.), dann mit dem Fuß (80.) die besten Gelegenheiten, doch Lenz war zur Stelle.

Alles deutete auf ein Unentschieden hin, doch eine Minute vor Schlusspfiff war Rückkehrer Karimow nicht konsequent genug und verlor den Ball gegen Kamil Bednarski. Der Hülser steuerte allein auf Lenz zu und schloss zum 2:1-Endstand ab.

"Die Niederlage war fahrlässig und völlig unnötig. Mit der ersten Halbzeit war ich nicht ganz zufrieden, daher haben wir offener aufgestellt und einen zusätzlichen Stürmer gebracht. Es war riskant aber hat voll gefruchtet, ich verstehe nicht, was dan passiert ist. Die Jungs haben sich leider nicht selbst belohnt", sagte Duisburgs U23-Coach Manfred Wölpper. Quelle: WFLV/MSV

Spielberechtigungen Regionalliga West