Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 27.10.2014

6:0-Gala vor Rekordkulisse:
Essen klettert auf zweiten Platz

13. Spieltag in der Regionalliga West

Große Emotionen: Essens Dreifach-Torschütze Sven Kreyer beim Jubel mit Philipp Zeiger (Foto: mspw).

Rot-Weiss Essen hat mit einer Gala vor einer Rekordkulisse den Sprung auf den zweiten Platz in der Regionalliga West geschafft. Zum Abschluss des 13. Spieltags besiegte die Mannschaft von Trainer Marc Fascher am Sonntag die SG Wattenscheid mit 6:0. Im Essener Stadion verfolgten 14 415 Zuschauer das Match. Damit wurde die bisherige Bestmarke von 13 145 Fans (3. August 2012 bei Oberhausen-Essen) der 2012 neu gegründeten West-Staffel überboten.

Die Statistik zum Spieltag finden Sie hier!

RWE konnte durch den Erfolg den Rückstand auf Tabellenführer Viktoria Köln auf drei Punkte verkürzen. Die Kölner (27 Punkte) hatten beim 2:3 gegen den SC Wiedenbrück ihre zweite Saison-Niederlage kassiert.

Den dritten Tabellenplatz behauptete Alemannia Aachen. Der frühere Bundesligist bezwang die U23 von Schalke 04 mit 3:1 und hat wie Essen und der Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach (3:1 gegen VfL Bochum/U23) 24 Zähler auf dem Konto. In die Spitzengruppe arbeitete sich auch Wiedenbrück (23 Punkte) vor. Die Reserve des 1. FC Köln (23) musste indes durch das 0:2 gegen den SC Verl nach zuvor elf Partien hintereinander ohne Niederlage einen Dämpfer hinnehmen.

Zur Torjägerliste gelangen Sie hier!

Weiter im Aufwind ist der KFC Uerdingen. Die Krefelder holten mit dem 2:1 gegen den weiter sieglosen FC Hennef den vierten Dreier aus den zurückliegenden fünf Partien. SF Siegen verlor 0:1 gegen die Reserve von Fortuna Düsseldorf und bleibt vorerst tief in der Abstiegszone.

In Top-Form: Sven Kreyer (rechts). (Foto: mspw)

Sechs Tore fielen in Essen. Mit seinem dritten Saisontreffer leitete Sven Kreyer (4.) in der Anfangsphase den zweiten Heimsieg der Essener ein. In der zweiten Halbzeit erhöhte zunächst Tim Hermes (56.) mit einem direkten verwandelten Freistoß auf 2:0, ehe es in der Schlussphase noch einmal turbulent wurde. Innerhalb von fünf Minuten sorgten der eingewechselte Kai Nakowitsch (83), Benjamin Baier (85.) und erneut Kreyer (86./88.) für vier weitere Treffer.

Serie der Kölner U23 reißt gegen Verl

Die eindrucksvolle Erfolgsserie der U23 des 1. FC Köln ist am 13. Spieltag in der Regionalliga West gerissen. Nach elf Partien ohne Niederlage mussten sich die „Geißböcke“ dem SC Verl vor eigenem Publikum 0:2 (0:0) geschlagen geben. Damit verpasste die Mannschaft von Trainer und Ex-Nationalspieler Stephan Engels auch die Chance, den Rückstand zu Tabellenführer und Lokalrivale FC Viktoria Köln bis auf einen Punkt zu verringern.

Matthias Haeder (75.) brachte die Gäste aus Ostwestfalen, bei denen Kapitän Guerino Capretti (fünfte Gelbe Karte) passen musste, 1:0 in Führung. Kurz vor dem Abpfiff setzte Simon Engelmann (90.) den Schlusspunkt. In der abgelaufenen Spielzeit waren die Verler gegen den Kölner Nachwuchs noch ohne Punkt und Tor geblieben (0:2 und 0:3).

Uerdingen im Aufwind

Einen weiteren Schritt in Richtung frühzeitiger Klassenverbleib machte der KFC Uerdingen 05 mit dem 2:1 (1:1) gegen das noch sieglose Schlusslicht FC Hennef 05. Die Krefelder gewannen vier ihrer vergangenen fünf Ligaspiele und haben sich schon ein beachtliches Polster vor der Gefahrenzone erarbeitet.

Für den gelb-gesperrten Uerdinger Torjäger Aliosman Aydin (acht Saisontreffer) sprang diesmal vor 1460 Zuschauern im Grotenburgstadion Mittelfeldspieler Nico Buckmaier (5./73.) mit einem Doppelpack in die Bresche. Für die Gäste traf Rachid Bouallal (13.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich, konnte die elfte Niederlage im 13. Saisonspiel aber auch nicht verhindern. Für den Neuling aus Hennef ist die Luft im Tabellenkeller bei inzwischen elf Punkten Rückstand zum „rettenden Ufer“ bereits sehr dünn geworden.

Gladbach setzt sich in der Spitzengruppe fest

In einem U 23-Duell kassierte die Reserve des VfL Bochum eine 1:3 (1:2)-Heimniederlage gegen die Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach. Nach inzwischen zehn Spielen ohne Sieg (nur ein Punkt) belegt die Mannschaft von VfL-Trainer Thomas Reis weiterhin einen Abstiegsplatz. Die Gladbacher setzten sich dagegen in der Spitzengruppe fest und sind nach ihrem siebten Saisonsieg nur noch drei Punkte von Platz eins entfernt.

Matthias Zimmermann (11.) und Bilal Sezer (27., Foulelfmeter) trafen zur 2:0-Führung für die „Fohlen“. David Niepsuj (43.) verkürzte vor der Pause für den VfL, doch Mario Rodriguez (56.) machte in der zweiten Halbzeit alles klar. Die Gladbacher mussten nur eine Niederlage innerhalb ihrer vergangenen elf Ligaspiele hinnehmen.

Der abstiegsbedrohte Tabellenvorletzte Sportfreunde Siegen muss einen weiteren Rückschlag verkraften. Bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf unterlag die Mannschaft von Trainer Matthias Hagner 0:1 (0:0). Der entscheidende Treffer für die Landeshauptstädter durch Mahsun Jusuf (90.) fiel erst kurz vor Schluss. Die Fortuna befindet sich nach dem dritten Dreier hintereinander weiter im Aufwind.

Lotte holte gegen Rödinghausen ein 1:1 (Foto: Mrugalla).

Wiedenbrück stoppt Spitzenreiter Viktoria Köln

Der SC Wiedenbrück 2000 sorgt in der Regionalliga West weiter für Furore. Die Mannschaft von Trainer Alfons „Ali“ Beckstedde besiegte am 13. Spieltag im Spitzenspiel den Tabellenführer FC Viktoria Köln 3:2 (1:2) und rückte mit dem sechsten Dreier aus den vergangenen acht Begegnungen auf den dritten Tabellenplatz vor.

Die Gäste aus der Domstadt, die sich mit einem zweitägigen Kurz-Trainingslager in der Sportschule Hennef auf die Partie in Ostwestfalen vorbereitet hatten, mussten ihre zweite Niederlage in dieser Saison hinnehmen und blieben zum dritten Mal hintereinander ohne dreifachen Punktgewinn. Der ärgste Verfolger 1. FC Köln II könnte am Samstag (ab 14 Uhr) mit einem Heimsieg gegen den SC Verl bis auf einen Punkt an die Viktoria herankommen.

Auf die Wiedenbrücker 1:0-Führung durch Tobias Puhl (26.) hatten die Kölner noch eine schnelle Antwort. Mit einem Doppelschlag wendeten Jerome Assauer (34.) und Mike Wunderlich (36.) noch vor der Pause das Blatt zu Gunsten der Mannschaft von Viktoria-Trainer Claus-Dieter „Pele“ Wollitz. Für Wunderlich war es bereits der neunte Saisontreffer.

Nach der Pause jubelten allerdings nur noch die Gastgeber. Massih Wassey (52.) und Kamil Bednarski (71.), der auch schon zum siebten Mal in dieser Saison erfolgreich war, machten die Überraschung perfekt. Noch in der vergangenen Saison musste sich der SCW der Viktoria zweimal klar geschlagen geben (1:4 und 0:3).

RWO fährt Heimsieg gegen FC Kray ein

Der Traditionsverein Rot-Weiß Oberhausen, als Titelaspirant in die Saison gestartet, kehrte mit dem 3:2 (2:1)-Heimsieg gegen den Aufsteiger FC Kray in die Erfolgsspur zurück. Die „Kleeblätter“, die zuvor aus drei Partien nur zwei von neun möglichen Punkten geholt hatten, rückten damit auf den siebten Tabellenplatz vor und verkürzten dank des Patzers von Viktoria Köln den Rückstand zur Spitze auf sieben Punkte.

Nach einem frühen 0:1-Rückstand, für den Krays Defensivspieler Kamil Waldoch (10.) verantwortlich zeichnete, sorgten der zweifache Torschütze Nick Brisevac (36./57.) und Robert Fleßers (39.) für die Wende. Jörn Zimmermann (90.) gelang kurz vor dem Schlusspfiff nur noch der Anschlusstreffer für die Gäste aus Essen.

Die Sportfreunde Lotte blieben zwar auch im neunten Spiel in Serie ungeschlagen, treten nach dem 1:1 (1:1) gegen Aufsteiger SV Rödinghausen aber im Tabellenmittelfeld auf der Stelle. Lennart Madroch (16.) ließ zunächst die Gäste jubeln, Jesse Weißenfels (45.+1) gelang in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zumindest noch der Ausgleich. Die Gäste, die jetzt seit sechs Begegnungen auf einen Sieg warten, verloren in der Schlussphase Jens Buddecke, der wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah (88.).

Quelle: WFLV/Leroi/DFB/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West