Westdeutscher Fussballverband e.V.
Fußball-Allgemein 20.08.2015

65 Jahre und ein Mythos: Tag der
offenen Tür in der Sportschule Hennef

Top-Event am 22. August

Die Sportschule Hennef lädt ein zum Tag der offenen Tür am 22. August (Foto: FVM).

Gefeiert werden große Titel in den großen Arenen, doch gemacht werden Titel meist einige Zeit zuvor, mitunter ein gutes Stück entfernt von der Stätte des Triumphs, abseits des medialen Trubels.

Die Sportschule Hennef ist so ein Ort, an dem nicht nur einmal die Grundlagen für den späteren sportlichen Erfolg gelegt wurden. Rund 30 Kilometer südwestlich der Rheinmetropole Köln entstand genau vor 65 Jahren  im Dürresbachtal  an der Sövener Straße die Stätte, an der sich beispielsweise 1989 die spätere Weltmeister-Mannschaft um Trainer Franz Beckenbauer auf das entscheidende Qualifikationsspiel gegen Wales einschwor.

Spätestens mit dem Titelgewinn der deutschen Fußballer in Rom im Jahr darauf war der „Mythos Hennef“ geboren. Auch deshalb dürfte das Interesse vieler Menschen groß sein, einen Blick hinter die Kulissen der Sportschule zu werfen.

Der 22. August bietet dafür eine perfekte Gelegenheit: Von 10 bis 17.30 Uhr stellt sich das renommierte Sport- und Tagungszentrum am Tag der offenen Tür den Besuchern vor. Neben dem Blick in die verschiedenen Räumlichkeiten und Sportstätten wird ein Rahmen- und Mitmachprogramm quer durch die verschiedenen Sportarten angeboten, denn die Sportschule ist weit mehr als ein ansprechender Ort für Fußballteams, die sich auf bedeutende Herausforderungen vorbereiten wollen.

Das komplette Programm finden Sie hier!

Zugleich feiert die Sportschule an diesem Tag ihren 65. Geburtstag im Rahmen einer Feierstunde, zu der Gäste aus Politik, Sport und Wirtschaft erwartet werden.

„Vor allem ist der Tag der offenen Tür für die Bürgerinnen und Bürger aus der Region gedacht“, erklärt Sportschulleiter Sascha Hendrich-Bächer. „Wir bekommen immer wieder Anfragen, warum die Sportschule nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Ich kann alle nur herzlich einladen und sagen: Sie ist für jeden zugänglich! Denn neben den Spitzen- und Breitensportlern kommen bereits heute zahlreiche Gäste außerhalb des Sports zur Übernachtung, zu Tagungen oder für Betriebs-, Geburtstags- und Hochzeitsfeiern in die Sportschule. Vielen ist das nur noch nicht bekannt. Wir freuen uns, wenn wir den Menschen aus der Region zeigen können, wie vielfältig die Sportschule aufgestellt ist. Zudem ist sicher spannend, beim Blick hinter die Kulissen kennenzulernen, wie unser Tagesbetrieb abläuft.“

Die Besucher erwartet bei freiem Eintritt ein vielfältiges Programm: Gleich viermal – um 10, 12, 14 und 16 Uhr – starten Führungen über das Gelände, bei denen Sportstätten, Spezialhallen, Tagungsräume, Zimmer und technische Anlagen vorgestellt werden. Insbesondere für jüngere Gäste stehen Mitmach-Module wie Hüpfburg und Menschenkicker bereit. Zudem können die Besucher das DFB-Fußballabzeichen erwerben (10 bis 13 Uhr) oder das Freibad nutzen. Im erfrischend kühlen Nass werden von 11 bis 17.30 Uhr diverse Schwimmabzeichen abgenommen, Aquafitness und Wasserspiele für jedermann angeboten. „Wir hoffen, dass unser Programm Lust darauf macht, selbst aktiv zu werden. Wir laden daher alle ein, Badesachen und Turnschuhe mitzubringen“, so Hendrich-Bächer. Ein Muss ist das natürlich nicht.

Alternativ finden Vorführungen statt: Das Fußball-Leistungszentrum (FLZ) der Gold-Kraemer-Stiftung präsentiert um 13.45 Uhr in der Aula vielfältige Möglichkeiten beim Fußball für Menschen mit Behinderung. Außerdem können die Besucher in der Ausstellung „Hall of Fame des deutschen Sports“ große Momente der vergangenen Jahrzehnte Revue passieren lassen.

Fußball gespielt wird selbstverständlich auch. Um 15 Uhr misst sich ein Team des FLZ mit der U 15-Mannschaft des FC Hennef und um 16.15 Uhr trifft die Nationalmannschaft der Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung auf eine Trainerauswahl.

Der Eintritt ist frei. Zur Anreise steht ein kostenfreier Shuttleservice zur Sportschule zur Verfügung. Dieser fährt von 9.30 bis 18 Uhr regelmäßig zwischen Hennefer Busbahnhof und Sportschule und macht Zwischenhalt an den Parkplätzen Ersfeld und Stellwerk in der Mittelstraße.

Text: FVM

Spielberechtigungen Regionalliga West