Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 22.09.2016

Alemannia Aachen bezwingt RW Essen und Spielabbruch in Ahlen

10. Spieltag in der Regionalliga West

Regionalliga West 2016/2017: Torshow vom 10. Spieltag

Aachen bezwingt RWE vor 8800 Zuschauern

Im traditionsreichen Duell zweier ehemaliger Bundesligisten behielt Alemannia Aachen am 10. Spieltag der Regionalliga West gegen Rot-Weiss Essen die Oberhand. Vor 8800 Zuschauern im Aachener Tivolistadion setzte sich die Alemannia 1:0 (1:0) durch.

Torschütze für die Gastgeber, die durch den Sieg auf Rang sieben kletterten, war ausgerechnet der Ex-Essener Dominik Ernst (43.). Nachdem Mitspieler Florian David Rüther zunächst an RWE-Schlussmann Niclas Heimann scheiterte, staubte Rechtsverteidiger Ernst ab. Der 26-Jährige war von 2005 bis 2007 im Nachwuchsbereich von RWE am Ball.

Die Gäste aus Essen verpassten nach den Siegen bei Rot Weiss Ahlen (3:0) und gegen den SC Verl (2:0) den dritten Dreier in Folge, rangieren auf Platz neun. Es war bereits das 77. Aufeinandertreffen der beiden Traditionsvereine. Die Bilanz spricht trotz der Niederlage für RWE. In 34 Begegnungen behielt Essen die Oberhand, 28 Partien gewann die Alemannia. Außerdem gab es 15 Remis. Mspw

„Anti“ gewinnt mit Viktoria bei Ex-Klub

Aufstiegsanwärter Viktoria Köln bleibt in der Regionalliga West auswärts ungeschlagen. Das Gastspiel bei der U 23 des FC Schalke entschieden die Rheinländer am 10. Spieltag 2:1 (1:0) für sich. Kapitän Mike Wunderlich (42., Foulelfmeter) und Sven Kreyer (76.) bescherten der Mannschaft von Viktoria-Trainer und Ex-Schalker Marco „Anti“ Antwerpen den sechsten Saisonsieg im zehnten Spiel. Lizenzspieler Fabian Reese (68.) hatte für die Schalker, bei denen erneut Ex-Nationalspieler Sidney Sam zum Einsatz kam, ausgeglichen.

Beim zehnten Auftritt hätte es die U 23 von Borussia Dortmund beinahe erwischt. Beim 2:2 (0:1) im Duell mit der zweiten Mannschaft von Fortuna Düsseldorf verhinderte die Mannschaft von BVB-Trainer Daniel Farke die erste Saisonniederlage. Emmanuel Iyoha (32.) und Justin Toshiki Kinjo (71.) hatten für eine Zwei-Tore-Führung der Fortuna gesorgt. Michael Eberwein (76.) und Torjäger Hamadi Al Ghaddioui (88./zehntes Saisontor) gelangen für Dortmund vor 1439 Zuschauern noch der Ausgleich. Die Düsseldorfer hatten zuvor ihre vier Auswärtsspiele allesamt verloren.

Fünf Tore im Ostwestfalen-Duell

Hin und her ging es beim 2:3 (:1) im Ostwestfalenduell zwischen dem SC Verl und dem SV Rödinghausen. Viktor Maier (23.) und Sinisa Veselinovic (55.), im Sommer von Rödinghausen zum Lokalrivalen gewechselt, trugen sich für Verl in die Torschützenliste ein. Das reichte nicht für einen Punktgewinn, weil Marius Bülter (42./53., Foulelfmeter/83.) gleich dreifach für den SVR zur Stelle waren. Bülters Mannschaftskollege Abu Bakarr Kargbo (16.) scheiterte außerdem mit einem Foulelfmeter an Robin Brüseke. Während die Mannschaft von SCV-Trainer Andreas Golombek eine der vergangenen acht Partien gewinnen konnte, stehen für Rödinghausen vier Siege aus den zurückliegenden fünf Begegnungen (eine Niederlage) zu Buche.

Drei Tage nach dem 0:1 gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Köln verlor die SG Wattenscheid 09 auch gegen den SC Wiedenbrück 0:1 (0:1). Schütze des entscheidenden Tores war Gökan Lekesiz (34.). Für die Wiedenbrücker war es der dritte Sieg in Serie. Dank des Erfolgs sprang der SCW in der Tabelle am Ex-Erstligisten Wattenscheid vorbei auf Rang fünf.

Nach vier vergeblichen Anläufen brachte Aufsteiger Wuppertaler SV den dritten Saisonsieg unter Dach und Fach. Bei der U 21 des 1. FC Köln gab es für die Mannschaft von WSV-Trainer Stefan Vollmerhausen ein 1:0 (0:0). Tristan Duschke (75.) entschied mit seinem Treffer die Partie. Köln verpasste den dritten Sieg am Stück.

Ex-Bundesligist RWO verschafft sich Luft

Der ehemalige Bundesligist Rot-Weiß Oberhausen hat sich dank eines 2:1 (1:0)-Heimsieges gegen Aufsteiger und Schlusslicht TSG Sprockhövel etwas Luft im Rennen um den Klassenverbleib verschafft. Für den dritten Saisonsieg sorgten Dominik Reinert (34.) und Patrick Bauder (86., Foulelfmeter). Der TSG gelang vor 1658 Zuschauern dank Christian März (75.) der Ausgleich. Dennoch konnte der noch sieglose Neuling die fünfte Niederlage hintereinander nicht verhindern.

Die abstiegsbedrohten Sportfreunde Siegen verhinderten beim 2:2 (0:0) vor 1138 Besuchern gegen Mitaufsteiger Bonner SC eine Niederlage. Ein spätes Tor des eingewechselten Jakub Jarecki (90.+1) bescherte den Sportfreunden einen Punktgewinn. Der zweite Siegener Treffer ging auf das Konto Arda Nebi (49.). Für Bonn waren Lucas Musculus (57.) sowie Dario Schumacher (66.) erfolgreich. BSC-Spieler Joran Sobiech (28.) hatte bereits in der ersten Hälfte wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen. mspw

Abbruch in Ahlen in der Nachspielzeit

Das Regionalliga West-Spiel zwischen Rot Weiss Ahlen und der U 23 von Borussia Mönchengladbach wurde zum Auftakt des 10. Spieltages beim Stand von 2:3 (1:1) in der Nachspielzeit abgebrochen. Schiedsrichter Christopher Schütter (Werl) beendete die Partie vorzeitig, nachdem sein Assistent Tobias Severins (Rheda-Wiedenbrück) von einer Plastikflasche getroffen worden war. Unmittelbar zuvor hatte Mike Feigenspan (90.+2) den vermeintlichen Siegtreffer für den Tabellenführer aus Mönchengladbach erzielt.

Max Machtemes (4.) und Gianluca Marzullo (67.) brachten die Gastgeber aus Ahlen, die zuvor sechsmal in Serie als Verlierer den Platz verlassen hatten, zweimal in Führung. Christopher Heermann (45., Eigentor) und Djibril Sow (86.) sorgten jeweils für den Ausgleich für die noch unbesiegten Gladbacher. In der zweiten Minute der Nachspielzeit gelang dann Feigenspan sogar noch der dritte Treffer für die Gäste, ehe es zum Spielabbruch kam.

Nun muss sich die Spruchkammer des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) mit dem Fall befassen und über die Spielwertung entscheiden. mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West