Westdeutscher Fussballverband e.V.
Futsal 10.11.2014

DFB verabschiedet verbindliche Futsal-Richtlinien

Ab 1. Januar 2015 in Kraft

Der DFB hat erstmals verbindliche Richtlinien für Futsal veröffentlicht. (Foto: Archiv)

Der DFB hat in seinen aktuellen Offiziellen Mitteilungen erstmals verbindliche Richtlinien für Futsal veröffentlicht, die zum 1. Januar 2015 in Kraft treten. Bisher konnte jeder Regional- und Landesverband Futsalspiele nach seinen eigenen Durchführungsbestimmungen austragen.

Für die Teilnahme an Futsal-Spielen auf DFB-Ebene und für den Spielbetrieb in den Regional- und Landesverbänden ist eine eigene Futsal-Spielerlaubnis erforderlich.

Spieler, die bereits bei einer Feldfußballmannschaft einen Spielerpass haben, können eine zweite Spielerlaubnis für Futsal beantragen, wobei diese als Vertragsspieler oder Amateur erteilt wird. Dabei müssen der Feld- und der Futsalverein nicht demselben Landesverband des DFB oder dem DFB angehören. Bei einer Erteilung der Spielerlaubnis muss der Feldverein vom Spieler oder Verein darüber informiert werden.

Ein Berufsspieler(Nicht-Amateur) darf nur mit schriftlicher Zustimmung einen zweiten Vertrag bei einem Futsalverein abschließen und umgekehrt.

Für den Vereinswechsel gelten die in §16 Nr. 2 bzw. §23 Nr. 1 der DFB-Spielordnung festgelegten Wechselperioden. Ein Mitgliedsverband kann jedoch zwei abweichende Futsal-Wechselperioden pro Jahr festlegen, so dass die Verantwortlichen der Regional- und Landesverbände die Möglichkeit haben, die Wechselperioden an den speziellen Saisonverlauf beim Futsal anzupassen.

Eine weitere Neuerung gibt es beim Wechsel von Amateuren zwischen zwei Futsalvereinen. Ab dem 1. Januar 2015 muss eine Entschädigung gezahlt werden, die vom DFB wie folgt festgelegt wurde:

  1. Futsal-Spielklassenebene (Regionalliga)

€ 150,00

  1. Futsal Spielklassenebene

€ 50,00

  1. Futsal- Spielklassenebene

€ 25,00

 

 

 

 

Internationale Wechsel können nur mit einem Futsal-Freigabeschein, der vom ehemaligen Verband kostenlos, bedingungslos und uneingeschränkt ausgestellt wird, vollzogen werden.

Sperren wegen Vergehen bei Futsal-Spielen gelten grundsätzlich nur für Futsal-Spiele, nicht für Feldfußball-Spiele. Ausnahmen sind besonders schwere Vergehen, die von der zuständigen Rechtsinstanz auch auf den Feldfußball übertragen werden können. Das gilt auch umgekehrt, also begeht ein Spieler beim Feldfußball ein besonders schweres Vergehen, kann dieser auch für den Futsal-Spielbetrieb gesperrt werden.

Die Futsal-Richtlinien finden Sie hier im Rahmen der Offiziellen Mitteilungen des DFB zum Download:

Futsal-Richtlinien01-01-2015

Futsal-Richtlinien01-01-2015

pdf 2 MB
Download

 

Spielberechtigungen Regionalliga West