Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 16.03.2015

Alemannia erobert für eine Nacht die Spitze zurück

25. Spieltag in der Regionalliga West

Der Traditionsverein Alemannia Aachen eroberte zumindest für eine Nacht die Tabellenführung in der Regionalliga West zurück. Der Mannschaft von Trainer Peter Schubert reichte am 25. Spieltag ein 1:1 (0:0) beim KFC Uerdingen 05, um die U 23 von Borussia Mönchengladbach vorerst wieder von Rang eins zu verdrängen. Die „Fohlen“, die erst am Sonntag (ab 15 Uhr) ihr Derby bei der Reserve von Fortuna Düsseldorf bestreiten, liegen mit 51 Punkten einen Zähler hinter der Alemannia, haben aktuell aber zwei Partien weniger ausgetragen.

Vor 3644 Zuschauern im Krefelder Grotenburgstadion brachte Tim Jerat (64., Foulelfmeter) die Gäste aus Aachen 1:0-Führung, Rico Weiler (85.) gelang der Ausgleich für den KFC. Während die Alemannia inzwischen seit 18 Spieltagen ungeschlagen ist, blieben die Uerdingen zum zehnten Mal hintereinander ohne Dreier, bauten ihren Vorsprung vor der Abstiegszone aber trotzdem auf acht Punkte aus.


Viktoria Köln mit drittem Sieg in Folge

Der FC Viktoria Köln hat am 25. Spieltag der Regionalliga West seinen dritten Sieg in Serie eingefahren. Bei Tabellenschlusslicht FC Hennef 05 gewann die Mannschaft von Trainer Tomasz Kaczmarek 4:0 (2:0). Lukas Nottbeck (20.) brachte die Rheinländer auf die Siegerstraße. Jules Schwadorf (30./58) traf für die Domstädter doppelt. Den Endstand stellte Mike Wunderlich (75.) her. Auf Seiten der Gastgeber sah Daniel Jamann (64.) wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

Der FCH ist nun seit acht Partien sieglos. Es war die dritte Begegnung in Folge, die vor eigener Kulisse verloren ging. Der Rückstand auf das „rettende Ufer“ beträgt 15 Punkte.

Torreiches Unentschieden in Düsseldorf

Die Reserve von Borussia Mönchengladbach kam bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf nicht über ein Unentschieden hinaus. Nach dem 3:3 (1:2) stehen die „Fohlen“ zwar weiterhin an der Tabellenspitze. Mit einem Sieg, es wäre der zehnte in Folge gewesen, hätte die Borussia aber den Ausrutscher des Meisterschaftskonkurrenten Alemannia Aachen ausnutzen können, der am Samstag beim KFC Uerdingen 1:1 gespielt hatte. Nur wegen des besseren Torverhältnisses rangieren die Gladbacher auf dem ersten Rang.

Für Gladbach waren Nico Brandenburger (15.), Tim Knipping (56.) und Giuseppe Pisano (57.) erfolgreich. Für die Düsseldorfer Reserve trafen Julien Rybacki (31.), Muhammet Karpuz (34.) mit einem Foulelfmeter und Orhan Yildirim (60.). Die NRW-Landeshauptstädter sind vor eigener Kulisse seit drei Partien sieglos.



RWE landet Derbysieg gegen Schalker Reserve

Nach drei 0:1-Niederlagen in Folge kehrte Rot-Weiss Essen mit dem 1:0 (1:0)-Derbysieg gegen die abstiegsbedrohte Reserve des FC Schalke 04 in die Erfolgsspur zurück und verkürzte den Rückstand auf Alemannia Aachen auf neun Punkte. Benjamin Baier (14., Foulelfmeter) erzielte vor 6785 Zuschauern an der Hafenstraße den einzigen Treffer.

Die Schalker, bei denen Profi-Linksverteidiger Sead Kolasinac nach sieben Monaten Verletzungspause (Kreuzbandriss) sein Comeback gab und 76 Minuten durchhielt, warten nun schon seit sechs Spieltagen auf den vierten Saisonsieg. Ein sicherer Nichtabstiegsplatz ist bereits sieben Zähler entfernt, weil die Konkurrenz ausnahmslos punktete.

Für die Sportfreunde Lotte endete mit dem 0:1 (0:1) gegen Rot-Weiß Oberhausen die Erfolgsserie unter dem neuen Ismail Atalan. Nach 13 von 15 möglichen Punkten in den ersten fünf Partien unter Atalans Regie gingen die Tecklenburger erstmals leer aus.
Raphael Steinmetz (20.) ließ die Gäste aus dem Ruhrgebiet jubeln und machte für die „Kleeblätter“ den vierten Sieg in Serie perfekt.


Kevin Kehrmann lässt Kray jubeln

Einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machte der Aufsteiger FC Kray mit dem 1:0 (1:0)-Auswärtssieg bei der Reserve des 1. FC Köln. Die Mannschaft von FCK-Trainer Michael Lorenz vergrößerte ihren Vorsprung vor der Abstiegszone auf acht Punkte, weil Kevin Kehrmann (3.) bereits in der Anfangsphase traf. Einziger Wermutstropfen für die Essener: Jörn Zimmermann sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (82.). Die Kölner gewannen nur eine ihrer vergangenen zehn Begegnungen.

Vor dem Anpfiff legten beide Mannschaften eine Schweigeminute für Klaus Ulonska ein. Der Präsident des Drittligisten SC Fortuna Köln erlag in der Nacht zum Samstag im Alter von 72 Jahren einem Herzinfarkt.

 

Im ersten von drei Heimspielen hintereinander mussten sich die Sportfreunde Siegen dem SC Verl 0:2 (0:0) geschlagen geben und verpassten einen weiteren Schritt in Richtung der Nichtabstiegsplätze an, die jetzt wieder zehn Punkte entfernt sind. Allerdings haben die Sportfreunde auch noch drei Nachholspiele in der Hinterhand.

Die Tore für die Gäste aus Ostwestfalen markierten vor 1299 Besuchern Simon Engelmann (47.) mit seinem elften Saisontreffer und Hamadi Al Ghaddioui (82.), der auch schon zum zehnten Mal in dieser Saison erfolgreich war. Beide Gegentreffer kassierten die Siegener in Unterzahl, nachdem ihr Kapitän Mark Zeh wegen wiederholten Foulspiels schon kurz vor der Pause die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (44.).


Wattenscheid 09 kommt Klassenverbleib näher

Drei wichtige Zähler für den Klassenverbleib fuhr die SG Wattenscheid 09 mit dem 2:1 (0:1) gegen den SV Rödinghausen ein, verschaffte sich mit dem siebten Saisonsieg ein Sieben-Punkte-Polster auf die Abstiegszone und schob sich bis auf einen Punkt an die Gäste aus Ostwestfalen heran.

Nach einem 0:1-Rückstand, für den SVR-Stürmer Sinisa Veselinovic (31.) gesorgt hatte, drehten Güngör Kaya (54.) und Lucas Oppermann (61.) die Partie zu Gunsten der Lohrheide-Kicker. Daheim ist die SGW damit unter der Regie ihres neuen Trainers Farat Toku weiter unbesiegt (sieben Punkte aus drei Spielen).

 

Ein glückliches Händchen bewies Alfons „Ali“ Beckstedde, Trainer des SC Wiedenbrück, beim 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen die U 23 des VfL Bochum. Dem nur eine Minute zuvor eingewechselten Aleksandar Kotuljac (89.) gelang der Siegtreffer für den SCW, der damit eine Negativserie von sechs Spieltagen ohne Dreier (zwei Punkte) beendete.

Bochum holte in diesem Jahr aus fünf Begegnungen noch keinen Punkt und ist bereits elf Zähler vom „rettenden Ufer“ entfernt.

 

Quelle: DFB/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West