Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 31.07.2014

Alle heiß auf den Start:
Essen und Lotte eröffnen Regionalliga-Saison

In Essen wird die Regionalliga-Saison eröffnet (Foto: WFLV/Leroi).

Aachen, Essen, Uerdingen und Co.: Fünf ehemalige Bundesligisten starten gemeinsam mit Aufstiegsfavorit Viktoria Köln in die dritte Saison der Regionalliga West. In der attraktiven Spielklasse wird mit vielen Zuschauern gerechnet.

Viktoria Köln will im dritten Anlauf den Aufstieg in die 3. Fußball-Liga perfekt machen. "Wir haben den ersten Platz im Visier, das ist unser klares Ziel", sagte Viktoria-Trainer Claus-Dieter Wollitz vor dem Saisonstart der Regionalliga West an diesem Wochenende. Unter anderem durch die Verpflichtung von Mittelfeldspieler Timo Röttger, der vergangene Saison mit RB Leipzig in den 2. Liga aufsteigen konnte, zählen die Kölner in der viertklassigen Staffel zu den Favoriten. In den beiden vergangenen Jahren konnte die Viktoria dieser Rolle allerdings nicht gerecht werden und verpasste den ebenfalls anvisierten Aufstieg jeweils deutlich.

Eröffnet wird die Saison bereits an diesem Freitag (19.30 Uhr) mit dem Duell der beiden Titel-Mitfavoriten RW Essen gegen Sportfreunde Lotte. Neben dem früheren deutschen Meister RWE (1955) und der Kölner Viktoria, deren Vorgängerclub 1962 am Europapokal teilnahm, buhlen viele weitere Traditionsvereine im höheren Amateurbereich um Anerkennung. Alleine Alemannia Aachen, KFC Uerdingen, RW Oberhausen und die SG Wattenscheid weisen zusammen die Historie von 26 Jahren Bundesliga-Zugehörigkeit auf.

Die Meister der fünf deutschen Regionalligen bestreiten mit dem Südwest-Zweiten Relegationsspiele um drei Aufstiegsplätze zur 3. Liga. Der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) ist als Träger der West-Staffel optimistisch, dass der Schnitt von 1637 Zuschauern pro Spiel aus dem Vorjahr verbessert wird. "Die Voraussetzungen sind ideal. Im Westen gibt es viele Paarungen mit garantierter Gänsehautstimmung und auch die Regionalliga kann den Sog der erfolgreichen WM nutzen, um sich noch idealer darzustellen", sagte der WFLV-Vorsitzende Hermann Korfmacher.

18 Vereine, darunter die U 23-Teams von fünf Erst- und Zweitligisten, starten in die Saison, in der bis zu vier Absteiger ermittelt werden. Nicht mehr dabei ist der Nachwuchs des Bundesligisten Bayer Leverkusen, der seine U 23-Mannschaft zu dieser Saison vom Spielbetrieb abgemeldet hat. Für die Aufsteiger SV Rödinghausen und FC Hennef 05 ist jeweils die bloße Teilnahme bereits der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte.

Spielberechtigungen Regionalliga West