Westdeutscher Fussballverband e.V.
Verbandsnews 26.01.2017

Analysen und Erlebnisse beim "Treffen der Verbände" im Deutschen Fußballmuseum

WDFV-Präsident Hermann Korfmacher begrüßte die Gäste in Dortmund

Gruppenfoto vor dem Mannschaftsbus: Beim "Treffen der Verbände" in Dortmund wurden interessante Erlebnisse geboten.
Gruppenfoto vor dem Mannschaftsbus: Beim "Treffen der Verbände" in Dortmund wurden interessante Erlebnisse geboten.
Professor Dr. Christoph Breuer referierte über „Angemessene Mitgliedsbeiträge in Fußballvereinen“.
Professor Dr. Christoph Breuer referierte über „Angemessene Mitgliedsbeiträge in Fußballvereinen“.

Spannend in allen Belangen verlief das „Treffen der Verbände“, zu dem der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) nach guter Tradition zum Jahresbeginn eingeladen hat. WDFV-Präsident Hermann Korfmacher freute sich über die Zusagen von 30 Sportfachverbänden aus Nordrhein-Westfalen für die Veranstaltung, die am 25. Januar im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund abgehalten wurde.

Bereits die Führung durch das Museum versetzte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ins Staunen. „Das ist ein echtes Besuchserlebnis“, sagte Hermann Korfmacher. Sein Dank galt auch Manuel Neukirchner, der es sich als Sprecher der Geschäftsführung der DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum nicht nehmen ließ, die Gäste zu begrüßen und für kommende Besuche zu animieren.

Der Führung durch das animierte Wankdorf-Stadion, in dem die deutschen Fußballer 1954 das „Wunder von Bern“ perfekt machten und durch die weitere WM-Geschichte bis zum Triumph 2014 in Brasilien, folgten im Verlauf der Zusammenkunft nicht minder spannende Beiträge der durch den WDFV eingeladenen Referenten.

Frau Dominique Neumann von der Unternehmensberatung Rosenbaum Nagy sprach zum Thema „Moderne Führungs- und Gremienstrukturen“. Professor Dr. Christoph Breuer von der Deutschen Sporthochschule Köln referierte über „Angemessene Mitgliedsbeiträge in Fußballvereinen“. Eine durch den WDFV im Vorjahr in Auftrag gegebene Studie zur Beitragsstruktur in Fußball- und Leichtathletikvereinen hatte bemerkenswerte Erkenntnisse geliefert.

Demnach verkaufen sich viele Fußballvereine in NRW vielfach unter Wert. In dem Gutachten wurde beispielsweise ermittelt, dass die Fußballvereine in NRW sich zwar scheuen, ihre Mitgliedsbeiträge zu erhöhen, dieser Schritt aber durchaus eine Akzeptanz finden würde, wenn die daraus resultierenden Mehreinahmen die Verbesserung der Jugendarbeit investiert würde.

Wie Professor Dr. Christoph Breuer beim „Treffen der Verbände“ ausführte, zeigen die im Rahmen dieser Studie durchgeführten Untersuchungen, dass Beitragserhöhungen um bis zu 40 Prozent ökonomisch lohnenswert wären. Um die Akzeptanz von Beitragsanhebungen unter den Mitgliedern zu gewährleisten, sollten die Mehreinnahmen zweckgebunden eingesetzt und die Beweggründe für die Maßnahmen klar kommuniziert werden.

Dominique Neumann sprach zum Thema „Moderne Führungs- und Gremienstrukturen“.
Dominique Neumann sprach zum Thema „Moderne Führungs- und Gremienstrukturen“.

Die Ergebnisse der Studie wurden von den Vertreterinnen und Vertreten beim Treffen der Verbände mit großem Interesse zur Kenntnis genommen und diskutiert. Schließlich ist die Thematik der Beitragsstruktur nicht nur für WDFV als größtem Sportfachverband in NRW ein Thema. Hermann Korfmacher erklärte sich gerne bereit, den interessierten Verbänden die ausführlichen Studienergebnisse zu Verfügung zu stellen. „Wir empfehlen den Fußballvereinen dynamische Beitragserhöhungen. Der Sport darf und muss einfach mutig sein“, erklärte Hermann Korfmacher.

Als sehr interessant gestaltete sich der anschließende Vortrag von Dominique Neumann zum Thema „Moderne Führungs- und Gremienstrukturen“. Der WDFV hatte noch in der Struktur des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (bis August 2016) eine entsprechende Analyse über einen längeren Zeitraum durchführen lassen. Die darin ermittelten Ergebnisse werden nunmehr intern aufgearbeitet. „Große Verbandsveränderungen können nicht von außen initiiert werden, sondern müssen von innen getragen werden“, führte Dominique Neumann aus.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurde angeregt über die Erkenntnisse aus den Referaten und weitere Themen gesprochen.

Text und Fotos: WDFV

Spielberechtigungen Regionalliga West