Westdeutscher Fussballverband e.V.
Leichtathletik 22.04.2015

Athletenlisten und wichtige Hinweise zur
Spitzensportförderung und Leistungssportförderung

Im Elite-Team NRW: Eleni Gebrehiwot (Foto: Archiv).

Für die NRW-Leichtathletik wurde im April 2015 die Athletenliste Spitzensportförderung veröffentlicht. Zudem gibt es Hinweise zur Teambildung in der Spitzensportförderung und wichtige Informationen zur Leistungssportförderung.

Listen, Hinweise und Informationen stehen in den unten eingebundenen Dokumenten zum Download bereit.

Athletenliste Spitzensportförderung

2015-Athletenliste Spitzensportförderung

pdf 27 kB
Download

Hinweise zur Teambildung in der Spitzensportförderung

Hinweise zur Teambildung in der Spitzensportförderung

pdf 66 kB
Download

Information Leistungssportförderung Nachwuchs

Information Leistungssportförderung Nachwuchs

pdf 2 MB
Download

Information Spitzensportförderung

Information Spitzensportförderung

pdf 272 kB
Download

Organisationsablauf Leistungssportförderung

Organisationsablauf Leistungssportförderung

pdf 154 kB
Download

Auf dem Sprung: NRW-Talente im Porträt

Seit 2014 genießt Robert die Förderung der Sportstiftung NRW.

Robert Polkowski trainiert für den perfekten Sprint

Nachwuchssportler mit Perspektive Olympia

Robert Polkowski

Verein: LT DSHS Köln

Geburtstag: 22. Juli 1994

Geburtsort: Köln

Trainer: Thomas Prange

Ausbildung: Mathestudium an der Uni Köln

Erfolge:

2013 Silbermedaille U20-Europameisterschaften (4×100 m)

2013 Bronzemedaille U20-Europameisterschaften (100 m)

2013 Deutscher U20-Hallenmeister (60 m)

2013 Deutscher U23-Meister (100 m)

2014 Deutsche U23-Vizemeister (100 m)

Persönliche Bestleistungen: 100 m: 10,35 sec (2014), 200 m: 21,68 sec (2014)

Wenn Robert Polkowski den Sportplatz bestritt, herrscht meistens gute Laune. Als Positiv-Verrückter wird er von seinen Trainingspartnern beschrieben. Fleißig, bescheiden und immer mit einem sonnigen Gemüt ausgestattet, zählt Robert zu den ehrgeizigen Sympathieträgern. Einer von der Marke „toller Typ“, mit denen man gerne den Tag verbringen möchte. Schaltet der 20-Jährige aber den Turbo ein, können ihm nur noch die wenigsten folgen. Der Mathematik-Student von der Uni Köln, der für das LT DSHS Köln startet, zählt zu den schnellsten deutschen Nachwuchs-Athleten auf der Sprintstrecke und will künftig auch auf internationaler Ebene allen davonlaufen.

Aufnahme ins DLV-Junior-Elite-Team 

Nicht nur die Aufnahme ins DLV-Junior-Elite-Team, dem ausgewählte Athleten aus der Gruppe der jüngeren B-Kaderathleten angehören, unterstreichen die Perspektiven Polkowskis. In diesen Perspektivkader werden Athleten aufgenommen, denen eine erfolgreiche Darstellung bei den U23-Europameisterschaften im Medaillenbereich, eine kurzfristige Teilnahme an den Europameisterschaften und eine mittelfristige Teilnahme an Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen prognostiziert wird.

Das Limit soll noch lange nicht erreicht sein.

Dass Robert daran arbeiten kann, diese Ziele zu erreichen, verdankt er auch den ganz speziellen Förderungsmöglichkeiten auf Landesebene in Nordrhein-Westfalen. Der Sprinter, der am Bundestützpunkt Köln/Leverkusen trainiert, ist ins „NRW-Team International“ integriert. Für die 45 Athleten des NRW-Teams stand 2014 ein Jahres-Etat von 60.500 Euro zur Verfügung, den das Sportministerium NRW (23.000 Euro), der Landessportbund NRW (12.000 Euro) sowie die Verbände WFLV, LVN und FLVW (25.500 Euro) bereitstellen.

Seit 2014 genießt Robert zudem die Förderung der Sportstiftung NRW. Die durch ihre Verbände nominierten Mitglieder in dem Nachwuchs-Eliteteam Nordrhein-Westfalen erhalten durch die Sportstiftung NRW eine Individualförderung und werden über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren mit monatlich 300 Euro unterstützt, sofern sie über diese Zeit die Förderbedingungen erfüllen. Mit dieser Beihilfe zeichnet die Sportstiftung NRW die Geförderten für ihre bisherigen Leistungen aus und erleichtert ihnen die weitere Ausübung ihres Sports. Die NRW-Leichtathletikverbände erstellen Jahresplanungen und Zielvereinbarungen, durch die ermittelt werden kann, in wie weit mittelfristig das Leistungspotenzial ausgeschöpft wird und die Förderbedingungen erfüllen werden.

Bereitschaft, sich zu quälen

Wer Robert Polkowski beim Training sieht, spürt seine Bereitschaft, sich für den Sport und seine Ziele zu quälen. Seitdem der „kölsche Jung“ aus dem Stadtteil Niehl dem „NRW-Team International“ angehört und die gezielte Förderung erfährt, haben sich seine Leistungen weiter verbessert. Erfolge konnte er schon einige vorweisen. Beim Christi-Himmelfahrt-Sportfest Köln-Höhenberg 2014 lief der amtierende deutsche Junioren-Meister mit 10,43 Sekunden über 100 Meter als Zweiter an die Spitze der U23-Bestenliste. Zuvor hatte er bei der U20-EM für Aufsehen gesorgt. Über 100 Meter sicherte sich der 19-Jährige die Bronzemedaille sowie mit der 4x100m-Staffel auf Position zwei laufend noch einmal Silber.

NRW-Talente auf dem Sprung, Teil 1 - Carina Schlüter: Im Internat fit für den Fußball gemacht. Alles über die Fußballerin lesen Sie hier!

Damit soll das Limit aber noch lange nicht erreicht sein. „Den perfekten Lauf hatte ich noch nicht“, hat Robert Polkowski neulich erzählt. Für dieses Ereignis gibt es garantiert noch einige Gelegenheiten.

Text: Roland Leroi/WFLV - Fotos: Nicole Gdawietz/WFLV

Spielberechtigungen Regionalliga West