Westdeutscher Fussballverband e.V.
Leichtathletik 31.07.2013

Athletinnen vom NRW Laufteam
erfolgreich in Rostock

Siegerehrung U18 800m mit 6 NRW D-Kaderathletinnen (Foto: Jahannes Gathen)

Ein perfektes Wochenende für die Mittel- und Langstreckenläuferinnen aus NRW. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock fielen nicht nur viele persönliche Bestleistungen, auch die Medaillenausbeute mit 1 x Gold, 3 x Silber, 2 x Bronze ist sehenswert.

Allen voran Mareen Kalis (LC Paderborn) die Siebte der U18 Weltmeisterschaft in Donetsk. Im U18-Finale über 800m wurde sie ihrer Favoritenrolle gerecht und lief in neuer persönlicher Bestzeit und neuem Westfalenrekord von 2:05,82min zur sicheren Goldmedaille. In einem couragierten Rennen, ergriff Sarah Schmidt (LAZ Mönchengladbach) von Beginn an die Initiative und machte auf der ersten Stadionrunde (61,5sek) das Rennen sehr schnell. Nach 550m ergriff dann Mareen Kalis die Initiative und setze sich an die Spitze des Feldes, die sie mit einem langgezogenen Endspurt bis ins Ziel verteidigte. Silber sicherte sich Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer Leverkusen - 2:07,52). Sarah Schmidt belohnte sich mit dem mutigen Auftritt am Ende in 2:08,09 min mit der Bronzemedaille.

Sensationell dabei das Gesamtergebnis vom NRW D-Kader in diesem U18-800m-Finale: 6 NRW-Kaderathletinnen platzierten sich unter den besten 7 - alle mit persönlichen Bestzeiten!


Platz 4: Kim Uhlendorf (TV Gladbeck) - 2:09,34
Platz 6: Esther Jacobitz (LAV Bayer Uerdingen Dormagen) - 2:10,00
Platz 7: Friederike Frin (DJK Adler Brakel) - 2:10,68


Im Vorlauf verpasste zudem Johanna Bethan (TLV Germania Überruhr) wegen nur 1/100 sek den Endlauf denkbar knapp und Laura-Christin Kring (LG Kindelsberg Kreuztal) konnte ihre persönliche Bestzeit egalisieren.

Bei Siegerehrung musste dann kurzfristig noch NRW Landestrainer Michael Krusemark einspringen. „Es ist schon etwas Besonderes eine Siegerehrung bei den Deutschen Jugendmeisterschaften durchzuführen - und dann 6 Athletinnen aus dem eigenen Kader ehren zu dürfen ist wirklich Wahnsinn. Meine Glückwünsche gehen an alle Athletinnen und natürlich auch an ihre Heimtrainer, die hervorragende Arbeit geleistet haben. Zudem möchte ich mich auf diesem Wege noch für die sehr gute Zusammenarbeit im letzten Jahr herzlich bedanken.“

Zum perfektem 800m Ergebnis kam noch das 1500m-Ergebnis der U18. Hier gab es durch die Athletin aus dem Lauf-Perspektivkader Tatjana Schulte (LC Paderborn) eine überraschende Silbermedaille. In neuer persönlicher Bestzeit von 4:35,47 min sicherte sie sich mit einem taktisch klugen Rennen und einem beherztem Endspurt Platz 2 hinter Maria Dietz (LAC Quelle Fürth) der Fünften der U18 WM. Zudem gab es durch Inga Hundeborn (Solinger SC) in 4:40,22 min einen weiteren sehr guten siebten Platz.

Ebenfalls sehr stark die 800m-U20 Konkurrenz: Hier liefen aus NRW Tanja Spill in 2:11,23min zu Silber und Anja Roggel in 2:12,51min zu Bronze (beide LAV Bayer Uerdingen-Dormagen).

Komplettiert wurde das sehr gute NRW Gesamtergebnis noch durch die Hindernisläuferinnen Marina Wrede (LG Olympia Dortmund) und Jasmin Nieland (LAZ Rhede). Marina sicherte sich in der U18-Konkurrenz über 1500m Hindernis den fünften Platz in 4:55,84 min und Jasmin die über die 2000m Hindernis Distanz startete erreichte ebenfalls in neuer persönlicher Bestzeit Platz 8 in der U20-Konkurrenz.

Weitere Top 10 Platzierungen der NRW-Läuferinnen:

U18:
Platz 9 – 3000m Rebekka Marissen (LAV Oberhausen) 10:22,78 min

U20:
Platz 4 – 3000m Vera Courtellier (ASV Köln) 10:00,24minPlatz 5 – 3000m Melina Buil (SV Sonsbeck) 10:10,97 min
Platz 7 – 1500m Stefanie Katschak (SV Sonsbeck) 4:42,06 min
Platz 8 – 1500m Janine Lins (TV Wattenscheid) 4:42,77 min

 Quelle: Michael Krusemark

Spielberechtigungen Regionalliga West