Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 13.06.2014

Aufsteiger Kray präsentiert
Michael Lorenz als neuen Trainer

Will in Kray "das Wunder Klassenverbleib vollbringen": Trainer Michael Lorenz (2.v.l.) (Foto: mspw)

Regionalliga West-Aufsteiger FC Kray hat seine Trainersuche beendet und geht mit dem früheren Zweitligaprofi Michael Lorenz in die neue Saison. Der 35-Jährige, der lange Jahre für den Stadtnachbarn Rot-Weiss Essen sowie für den KFC Uerdingen, SV Babelsberg und den SC Paderborn gespielt hatte, unterschrieb einen ligenunabhängigen Zweijahresvertrag. Zuletzt war er als Trainer für den Landesligisten DJK/Arminia Klosterhardt tätig.

Beim Verein aus dem Essener Osten, der durch den Verzicht des Oberliga Niederrhein-Meisters SV Hönnepel-Niedermörmter zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte in der Regionalliga antritt, folgt Lorenz auf den als Co-Trainer zum FC Carl Zeiss Jena (Regionalliga Nordost) gewechselten Karsten Hutwelker. Denis Tahirovic, der in der abgelaufenen Saison für zwei Partien als Interimstrainer ausgeholfen hatte, unterstützt den hauptberuflichen Immobilienkaufmann als Assistent.

Ziel von Lorenz: der Klassenverbleib

"Michael ist ein bodenständiger Typ, der mit seiner Art nach Kray passt. Wir haben mit ihm die richtige Wahl getroffen, um wieder Kontinuität auf der Trainerposition zu schaffen", sagt der langjährige FCK-Präsident Günther Oberholz. Lorenz wird am 23. Juni erstmals das Training leiten und weiß, was in Kray auf ihn zu kommt: "Mit unseren bescheidenden Mitteln können wir nur ein Ziel verfolgen. Wir werden mit einer jungen Mannschaft, die sich durch Aggressivität und eine dynamischen Spielweise auszeichnen soll, in die Saison gehen und versuchen, das Wunder Klassenverbleib zu vollbringen."

 

Quelle: DFB/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West