Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 04.04.2016

Aufstieg zur 3. Liga: West-Champion trifft in der Relegation auf Südwest-Vertreter

Auslosung in Buchbach: Dr. Rainer Koch, SPORT1-Moderator Martin Quast, WFLV-Präsidiumsmitglied Manfred Schnieders und Profi Stefan Lex. (Foto: BFV)
Auslosung in Buchbach: Dr. Rainer Koch, SPORT1-Moderator Martin Quast, WFLV-Präsidiumsmitglied Manfred Schnieders und Profi Stefan Lex. (Foto: BFV)

Die Aufstiegsspiele zur 3. Fußball-Liga sind ausgelost. Der Meister der Regionalliga West wird in der Relegation auf einen der beiden Vertreter aus dem Südwesten treffen und hat zunächst Heimrecht.

Das ergab die Auslosung, die Bundesliga-Profi Stefan Lex vom FC Ingolstadt 04 vorgenommen hat. Als Ziehungsleiter fungierten Manfred Schnieders, Vorsitzender des WFLV-Fußballausschusses und DFB- Spielausschussvorsitzender und Dr. Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure und Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV). Auch vor Ort war DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel.

Stefan Lex zog die drei Paarungen, die nach dem Saisonende in den fünf Regionalligen über den Sprung in die dritthöchste deutsche Spielklasse entscheiden werden. Der Meister der West-Staffel bekommt es zunächst vor eigenem Publikum mit einem der beiden Vertreter aus dem Südwesten zu tun ("Südwest A"). Der zweite Südwest-Klub ("Südwest B") fordert den Ligaprimus aus der Regionalliga Nordost. Um möglichen Wettbewerbsverzerrungen in der Saisonendphase vorzubeugen, erfolgt die genaue Zuordnung der beiden Südwest-Teilnehmer erst im Rahmen einer separaten Auslosung, sobald Meister und Vizemeister der Regionalliga Südwest feststehen. Der Meister der Regionalliga Nord trifft am 25. und 29. Mai auf den Titelträger der Regionalliga Bayern. "Die Partien versprechen viel Spannung. Ich drücke allen sechs Mannschaften die Daumen", sagte DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch nach der Auslosung.

Die Duelle werden nach dem Europapokal-Modus mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Bei Punkt- und Torgleichstand nach beiden Spielen gibt sich die Zahl der auswärts geschossenen Tore den Ausschlag. Ist auch diese identisch, entscheidet ein Elfmeterschießen. Die Gewinner der drei Paarungen steigen in die 3. Liga auf. Die Hinspiele der Aufstiegsrunde sind für Mittwoch, 25. Mai, angesetzt. Die Rückspiele werden am Sonntag, 29. Mai, ausgetragen.

Im vergangenen Jahr hatten sich der bayerische Regionalliga-Meister Würzburger Kickers (im Elfmeterschießen gegen den 1. FC Saarbrücken), Nordost-Vertreter 1. FC Magdeburg (gegen Südwest-Titelträger Kickers Offenbach) und der Nord-Meister SV Werder Bremen U23 (gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach aus der West-Staffel) in den Aufstiegsspielen durchgesetzt und den Sprung in die 3. Liga geschafft.

Der Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach ist auch in dieser Saison wieder im Rennen um den Aufstieg, musste die Tabellenführung in der Regionalliga West aber nach dem 32. Spieltag an die Sportfreunde Lotte abgeben. Alles läuft auf einen Zweikampf dieser beiden Teams um den Meistertitel im Westen hinaus. Am 7. Mai kommt es in Lotte zum direkten Duell der Sportfreunde mit der Mönchengladbacher U23. Das verspricht viel Spannung im Saisonfinale der Regionalliga West.

Text: WFLV/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West