Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 29.05.2017

Aufstiegsrelegation: Viktoria Köln setzt auf das Rückspiel

Meister der Regionalliga West muss in Jena bestehen

Mike Wunderlich fehlt Viktoria Köln im Rückspiel. (Foto: Getty Images)
Mike Wunderlich fehlt Viktoria Köln im Rückspiel. (Foto: Getty Images)

Der FC Viktoria Köln, Meister der Regionalliga West, muss um den Aufstieg in die 3. Liga bangen. Die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen verlor als Tabellenerster der Weststaffel das Aufstiegs-Hinspiel gegen den Nordostmeister FC Carl Zeiss Jena am Sonntag mit 2:3 (0:2) und steht somit im Rückspiel am kommenden Donnerstag in Jena vor einer schwierigen Aufgabe.

Viktoria Köln setzt im Rückspiel auf seine Offensive. In 34 Ligaspielen gelangen den Kölnern 91 Tore.

Entscheidenden Anteil am 3:2 (2:0)-Auswärtserfolg von Nordost-Meister Jena beim West-Titelträger Viktoria Köln hatte Timmy Thiele. Der 25-jährige Stürmer, in der regulären Saison mit 14 Treffern Top-Torjäger des FCC, markierte einen Doppelpack (21./66.). Außerdem war Firat Sucsuz (28.) erfolgreich. Für die Viktoria verwandelte Mike Wunderlich (72.) zunächst einen Foulelfmeter. Für den Torschützenkönig der Regionalliga West war es der insgesamt 30. Treffer in dieser Spielzeit. Den Endstand markierte Dominik Lanius (86.).

Wunderlich (3./18.) war es auch, der in der Anfangsphase vor 6241 Zuschauern im Viktoria-Stadion die großen Chancen zur Führung hatte. Stattdessen nutzen Thiele und Sucsuz zwei Fehler der Kölner Defensive zu zwei schnellen Toren. Auch danach blieb die Mannschaft von Jena-Trainer Mark Zimmermann am Drücker und kam zu einigen guten Möglichkeiten.

Kurz nach der Halbzeit erkannte Schiedsrichter Martin Petersen (Stuttgart) bei einem Treffer des Kölners Lukas Nottbeck (50.) eine Abseitsstellung. Auf der anderen Seite war es wieder Thiele, der einen Alleingang zum 3:0 abschloss. Wenige Minuten später wurde Wunderlich im Strafraum zu Fall gebracht - Elfmeter für die Viktoria! Der Gefoulte trat selbst an und erzielt den Anschlusstreffer.

Die Mannschaft von Viktoria-Trainer Marco Antwerpen machte im Anschluss noch einmal Druck. Bei einem Jenaer Konter hatten die Kölner allerdings auch Glück. Manfred Starke (80.) scheiterte an der Querlatte.

In der Schlussphase wurde es hektisch. Nach einer Einzelaktion des eingewechselten Fatih Candan stand Lanius goldrichtig und erzielte das 2:3 aus Sicht der Gastgeber. Wunderlich (90.) hatte dann sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß. In der Nachspielzeit handelte sich der Kapitän (90.+5) und Kopf der Kölner Mannschaft allerdings wegen einer Beleidigung eine Rote Karte ein. Wunderlich fehlt damit im Rückspiel am Donnerstag, 1. Juni, (ab 17 Uhr, live im MDR) in Jena.

WDFV/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West