Westdeutscher Fussballverband e.V.
Jugend-Fußball 16.06.2013

B-Juniorinnen des FSV Gütersloh sichern sich den Westfalenpokal

Strahlende Pokal-Sieger: FSV Gütersloh.

Die Enttäuschung war groß, Tränen flossen über die Gesichter der B-Juniorinnen des FSV Gütersloh. Doch nur eine Woche nach dem 1:2 gegen Bayern München und dem somit verpassten Gewinn der Deutschen Meisterschaft konnten die Nachwuchshoffnungen doch noch ein versöhnliches Saisonende feiern. Im Westfalenpokal-Finale gegen den VfL Bochum setzte sich der Favorit mit 2:1 durch.

Dass der FSV Gütersloh der Favorit im Endspiel war, zeigte sich im Spielverlauf allerdings nicht. Zwar ging der deutsche Vize-Meister nach 21 Minuten durch Nina Ehegötz in Führung, doch auch die Bochumerinnen hatten einige gute Chancen. Sie scheiterten jedoch vier Mal am Aluminium des Gütersloher Tores. Als die zur zweiten Halbzeit eingewechselte Josephine Giard zum 2:0 traf (48.), schien dies die Vorentscheidung zu sein, doch der VfL Bochum kam noch einmal zurück. Nach einem Fehler in der FSV-Abwehr konnte Dörthe Hoppius den Anschlusstreffer erzielen (62.). Der FSV Gütersloh musste noch einmal zittern, mehr als ein Pfostenschuss von Sophia Röttges (66.) kam vom VfL Bochum dann allerdings nicht mehr.

So war beim FSV Gütersloh der Jubel nach dem Abpfiff groß, war der Gewinn des Westfalenpokals doch für viele ein Trostpflaster nach dem verlorenen Finale eine Woche zuvor. Spielführerin Lisanne Kleygrewe durfte den begehrten Pokal aus den Händen von Harald Ollech (stellv. Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses) und Alexandra Spiekermann (Vorsitzende der Kommission Mädchenfußball) entgegennehmen.

 

Quelle: FLVW

Spielberechtigungen Regionalliga West