Westdeutscher Fussballverband e.V.
Frauen-Fußball 24.11.2012

Befreiungsschlag: FCR Duisburg
kämpft Bayern München nieder

Frauenfußball-Bundesliga

Der FCR Duisburg feiert einen wichtigen Sieg. (Foto: FCR Duisburg)

Dem FCR 2000 Duisburg ist ein wichtiger Sieg im Kampf gegen den Abstieg gelungen. Nach einem Rückstand gewann das Team noch 2:1 (1:1) gegen Bayern München. Nach dem 1:8 im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den VfL Wolfsburg gewann das Team von FCR-Trainerin Petra Hause 2:1 (1:1). In der 19. Minute hatte Sarah Hagen die Gäste in Führung gebracht. Mandy Islacker (39.) und Kozue Andō (50.) drehten die Begegnung zu Gunsten der Duisburgerinnen, die damit auf einen Punkt an den FC Bayern heranrücken und nun auf Rang acht der Tabelle liegen.

Am meisten beeindruckte der unbedingte Wille der Löwinnen, dieses so wichtige Spiel auf jeden Fall gewinnen zu wollen; dabei ließen sie sich auch durch einen mehr als unnötigen Rückstand nicht beirren: Glückwunsch – den auch sportlich-fair Bayern-Trainer Thomas Wörle seiner Analyse vornan stellte: „Dieses Ergebnis war absolut verdient, weil Duisburg den Sieg einfach mehr wollte, viel mehr Galligkeit an den Tag legte und unglaublich aggressiv auftrat.“

Es war bis zum Ende spannend. Selbst Trainerin Pepe Hauser stockte dann in der dritten Minute der Nachspielzeit der Atem, als Bayern noch eine letzte Ecke bekam, aber FCR-Torfrau Kämper fing den Ball sicher  – und nicht nur Hauser atmete merklich durch: „Da habe ich doch ein wenig Angst gehabt, aber letztlich haben wir diesen Sieg verdient; wir haben endlich die Kurve gekriegt, das war ein Erfolg der gesamten Mannschaft, die mit einem tollen Teamgeist überzeugt hat. Wir haben uns selbst aus der bedrohlichen Situation rausgezogen und positiv an unserem Tabellenstand gearbeitet.“

Essen siegt 3:0 in Sindelfingen

Gegen die SGS Essen verlor der VfL Sindelfingen 0:3 (0:3) und bleibt damit am Tabellenende. Die Partie war bereits frühzeitig entschieden. Charline Hartmann (3.), Caroline Hamann (12.) und Sabrina Dörpinghaus (13.) sorgten mit ihren Toren schnell für klare Verhältnisse. Mit diesem Dreier besserten die Gäste ihre bis dahin schwache Auswärtsbilanz auf. Zuvor fuhren sie nur einen von zwölf möglichen Zählern auf fremden Platz ein.

 

Spielberechtigungen Regionalliga West