Westdeutscher Fussballverband e.V.
Fußball-Allgemein 27.09.2013

Benefizturnier in Vardingholt bringt
6000 Euro für das Projekt 30

Erfolgreiches Kicken für einen guten Zweck mit VfL Rhede, GW Vardingholt und
SV Burlo / Innerhalb zwei Jahren 140.000 Euro an Spenden gesammelt

6000-Euro-Scheck nach einem Benefiz-Fußballturnier in Vardingholt für das Projekt 30 (von links): Hanni Tekampe, die Unternehmer Josef Wienand und Hubert Eising sowie Ludger Tekampe vom Projekt 30.

„Wir sind sehr zufrieden“, sagten die Organisatoren eines Fußball-Benefizturniers zugunsten des Projekts 30 aus Rhede. Es hilft Schwerstbehinderten aus der Region. 6000 Euro konnten Josef Wienand und Hubert Eising, Geschäftsführer des  Rheder Zaun- und Toranlagen-Unternehmens Wienand & Eising, an die Projekt-30-Vorstandsmitglieder Hanni und Ludger Tekampe übergeben.

Am 4. September hatten die Fußballklubs VfL Rhede, SV Burlo und FC Grün-Weiß Vardingholt in Vardingholt für den guten Zweck gekickt. Alle Einnahmen aus Getränkeverkauf und Grillen waren der Aktion zugute gekommen sowie Spenden an die Firma Wienand & Eising: Die hatte zum 25-jährigen Bestehen auf eine Jubiläumsfeier verzichtet und stattdessen das Fußballturnier – mit dem siegreichen Oberligisten VfL Rhede – ins Leben gerufen.

Seit Mitte 2010 kümmert sich das damals gegründete Projekt 30 um junge schwerbehinderte Menschen. Deren Ziel ist es, mit 30 Jahren wieder selbstständig laufen zu können. Innerhalb zwei Jahren waren 140.000 Euro an Spenden gesammelt worden. Mit 138.000 Euro wurden die Projekt-30-Patienten wirkungsvoll unterstützt. So konnten teure Therapie- und Trainingsgeräte für Stefan aus Borken-Burlo, Daniel aus Borken-Weseke und Andre aus Bocholt-Hemden gekauft werden. Der jungen Kati aus Borken wurde eine Delphin-Therapie auf Curacao (Niederländische Antillen) ermöglicht. Als fünfte Patientin wird jetzt Jana aus Bocholt unterstützt, die nach einem schweren Autounfall in einer Kölner Klinik liegt.

„Wir danken befreundeten Firmen, den Fußballmannschaften, allen Zuschauern und Beteiligten für ihr Mitmachen und diese ausgesprochen gelungene Aktion“, formulierten Josef Wienand, Hubert Eising und die Familie Tekampe bei der Scheckübergabe in Rhede.  

 

Über das Projekt 30:

Projekt 30 ist ein eingetragener Verein in Rhede. Er unterstützt junge Menschen aus der Region, die nach schweren Schicksalsschlägen auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Durch die notwendige medizinische Versorgung, insbesondere Rehabilitationsmaßnahmen, soll ihnen die Wiedereingliederung in die Gesellschaft und eine selbstständige Lebensführung ermöglicht werden.

 

Fragen per E-Mail:

www.projekt-30.de

 

Quelle: andresen-presseservice

Spielberechtigungen Regionalliga West