Westdeutscher Fussballverband e.V.
Leichtathletik 11.03.2013

Björn Otto scheitert am Hallenrekord

Björn Otto muss im nächsten Winter einen neuen Anlauf auf den Hallenrekord machen  (Foto: getty-images)

Stabhochspringer Björn Otto muss die Mission Hallenrekord für diesen Winter zu den Akten legen. Auch am Samstagabend ließ der Olympia-Zweite vom ASV Köln in Bad Oeynhausen die 6,01 Meter auflegen. Vergeblich. Mit 5,80 Metern ging Platz eins aber standesgemäß an den 35-Jährigen.

"Ich wollte unbedingt den Rekord springen", erklärte er danach. Möglicherweise ist das aber nur aufgeschoben, denn Björn Otto ließ durchblicken, auch für den nächsten Winter wieder den Hallenrekord im Hinterkopf zu haben.

Am Ende blieb in dieser Hallensaison beim zehnten und letzten Wettkampf der achte Sieg als Gutschrift auf der Habenseite. Björn Otto musste sich nur zweimal, beim Hallen-Meeting in Karlsruhe und der Hallen-EM in Göteborg (Schweden), dem französischen Überflieger Renaud Lavillenie geschlagen geben.

In Bad Oeynhausen besiegte er im Werre-Park vor 3.000 Zuschauern mit im zweiten Versuch übersprungenen 5,80 Metern den Griechen Konstadínos Filippídis (5,75 m). Platz drei teilten sich der Däne Rasmus Jørgensen und der junge Slowene Robert Renner (beide 5,45 m). Ebenfalls über diese Höhe flogen auf den Plätzen fünf und sechs Carlo Paech (SV electronic Hohen Neuendorf) und der Leverkusener Michel Frauen.

Die Resultate finden Sie in der Ergebnisrubrik...

 

Quelle: DLV

Spielberechtigungen Regionalliga West