Westdeutscher Fussballverband e.V.
Jugend-Fußball 13.02.2014

BVB Dortmund gewinnt den
6. WFLV-U14-Junioren-Futsal-Cup

Die glücklichen Sieger: BVB Dortmund

Neun Mannschaften aus dem WFLV-U14-Nachwuchs-Cup reisten in den frühen Morgenstunden des 2. Februar nach Köln. Die weiteste Anreise nahmen dabei die Spieler von DSC Arminia Bielefeld auf sich. Ziel war die Sporthalle in der Gesamtschule Köln-Rodenkichen, wo der diesjährige Partnerverein des WFLV, der FC Rheinsüd Köln, Ausrichter und zehnter Teilnehmer für die sechste Auflage des WFLV U14-Junioren Hallen-Cups war. Die Bedingungen, die die Mannschaften vorfanden, waren optimal: Neben der großen Sporthalle mit großzügiger Tribüne gab es zusätzlich noch eine Aufwärmhalle, in der sich die Teams auf ihre Spiele vorbereiten konnten. In den bisherigen fünf Turnieren gab es mit Bayer 04 Leverkusen (2009), 1.FC Köln (2010), VfL Bochum (2011), Fortuna Düsseldorf (2012) und  MSV Duisburg (2013) fünf verschiedene Sieger, d.h. bisher gelang es noch keiner Mannschaft, sich auf dem  großen WFLV-Wanderpokal ein zweites Mal zu verewigen. Nach einer kurzen Regeleinführung für Mannschaften und Zuschauer erfolgte die Auslosung der beiden Vorrundengruppen.

Obwohl die Vorrundenspiele sehr fair verliefen und die zulässige Grenze von drei Mannschaftsfouls nur sehr selten überschritten wurde, kam es zu zwei tragischen Verletzungen. Ein Spieler musste mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus transportiert werden. Nur wenig später gesellte sich noch ein weiterer Spieler dazu, dem bei einem Sturz zwei Schneidezähne abbrachen.    

In den beiden Vorrundengruppen setzten sich die FVN-Vereine MSV Duisburg und Fortuna Düsseldorf an die Tabellenspitze, gefolgt von den beiden FLVW-Vereinen BVB Borussia Dortmund und FC Schalke 04. Nach Ende der Vorrunde ergab sich folgendes Tabellenbild:

Gruppe A:

  1. MSV Duisburg
  2. BV Borussia Dortmund
  3. 1. FC Köln
  4. VfL Bochum
  5. DSC Arminia Bielefeld

Gruppe B:

  1. Fortuna Düsseldorf
  2. FC Schalke 04
  3. FC Rheinsüd Köln
  4. TSV Alemannia Aachen
  5. Bayer 04 Leverkusen

Somit traf im ersten Halbfinale der Titelverteidiger MSV Duisburg auf den FC Schalke 04. Nach Ablauf der Spielzeit von 12 Minuten stand es 1:1 Unentschieden, so dass die Entscheidung im 6m-Strafstoßschießen fallen musste. Dabei konnte der Duisburger Torwart gleich zwei Strafstöße abwehren. Der MSV gewann schließlich mit 5:4 und stand – wie im Vorjahr beim Turnier in Wuppertal – erneut im Finale.

Auch im zweiten Halbfinale kam es zum Duell Niederrhein gegen Westfalen: Fortuna Düsseldorf traf auf den Herbstmeister des Nachwuchs-Cups, BV Borussia Dortmund. 

Die Dortmunder, die nach kurzfristigen, krankheitsbedingten Absagen  nur mit zwei Auswechselspielern angereist waren, setzten sich mit 2:0 durch und erreichten erstmals das Finale.

Im nachfolgenden Spiel um Platz 5 kam es zum interessanten Kölner Stadtduell: 1.FC Köln – FC Rheinsüd. Nach der schnellen 2:0-Führung war der 1.FC dem Sieg schon sehr nahe, aber dem FC Rheinsüd gelang es doch noch, dass Spiel zu drehen und das Platzierungsspiel mit 3:2 zu gewinnen.

Im Spiel um Platz 3 gelang Fortuna Düsseldorf zwei Sekunden vor Ablauf der Spielzeit der 2:2-Ausgleichstreffer gegen Schalke 04. Somit musste auch hier die Entscheidung im 6m-Strafstoßschießen fallen. Und wie im Halbfinale verloren die „Knappen“ erneut, diesmal mit 5:7.

Im Endspiel standen sich Vorjahressieger MSV Duisburg und BV Borussia Dortmund gegenüber. Beide Mannschaften ließen große Torchancen ungenutzt. Nach 12 Minuten stand es immer noch torlos 0:0. Wie 2011 und 2012 fiel die Entscheidung erst in der fünfminütigen Verlängerung. Borussia Dortmund ging mit 1:0 in Führung, aber im Gegenzug gelang dem MSV der Ausgleich. Wenig später fiel der erneute Führungstreffer für Borussia Dortmund durch einen verwandelten 10-Meter Strafstoß, da dem MSV das vierte Mannschaftsfoul unterlief. Diesen Vorsprung verteidigten die Dortmund clever bis zum Schluss und lagen sich nach dem Abpfiff glücklich und erschöpft in den Armen.

Aber auch das unterlegene Team aus Duisburg hatte bei der Siegerehrung Grund zur Freude: Gemeinsam mit Borussia Dortmund qualifizierte sich die Mannschaft für den WFLV-C-Junioren-Futsal-Cup, der am 22. und 23. März in der Sportschule Wedau ausgetragen wird.

Dabei wünschen wir den Mannschaften viel Erfolg!

 

Quelle: Klaus Degenhardt/Michael Kurtz

Spielberechtigungen Regionalliga West