Westdeutscher Fussballverband e.V.
Leichtathletik 17.02.2014

Chantal Butzek stürmt trotz eines Krampfes zu Gold

Große Freude über Gold bei Chantal Butzek (Foto: Peter Middel)

Die Ränge waren bei den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften schon fast leer, als die Hürdensprinterinnen in die Blöcke stiegen. Es hätte sich gelohnt für das Rennen zu bleiben. Denn Chantal Butzek (LC Paderborn) erwischte einen Bomben-Start und war auf dem Weg zur Bestzeit – bis an der dritten Hürde die Wade zumachte: Krampf.

„Ich habe nur irgendwie versucht ins Ziel zu kommen und mich da dann einfach hingeschmissen“, berichtete sie. Das Strahlen hatte sie durch das Missgeschick nicht verloren, denn ihre Endzeit war trotzdem die schnellste: 8,43 Sekunden, nur drei Hundertstel über Bestleistung. „Heute Abend mache ich nichts!“ lautete die Devise für die 16-Jährige, die am Sonntag über 60 Meter angreifen will. Hinter ihr lieferte auch die Konkurrenz eine starke Vorstellung. Victoria Müller (SSC Koblenz-Karthause; 8,46 sec) holte Silber, Weitsprung-Spezialistin Maryse Luzolo (LG Eintracht Frankfurt) trumpfte mit 8,57 Sekunden und Bronze auf.

 

Roman Heil gewinnt " Bronze"

Roman Heil (TV Wattenscheid 01)  holte bei den deutschen Winterwurfmeisterschaften der Klasse U18, die ebenfalls in Sindelfingen ausgetragen werden,  die Bronzemedaille  im Diskuswerfen.

„Natürlich bin ich zufrieden mit dem Platz, aber es hätte weiter gehen können“, sagte Heil, „die Verhältnisse sind für alle gleich, aber ich kam anfangs nicht so gut zurecht.“ In Sindelfingen fehlte die Sonne, stattdessen regnete es bei niedrigen Temperaturen. Heil kam schleppend in den Wettkampf und produzierte erstmal einen ungültigen Versuch, weil der Diskus außerhalb des Sektors aufprallte. „Wir sind dann erstmal auf Sicherheit gegangen, weil es mal eine Situation gab, in der ich direkt zwei Ungültige hatte“, erzählte Heil. 50,11 Meter folgten im zweiten Durchgang – „der 50er war aus dem Stütz, damit wusste ich, dass ich im Finale bin. Und dann habe ich geballert.“ Mit 52,48 Metern – sein bester Versuch – setzte sich der Wattenscheider im dritten Durchgang an die dritte Position und gab diese auch nicht mehr her.

 

Quelle: FLVW (Leichtathletik.de und TV Wattenscheid)

Spielberechtigungen Regionalliga West