Westdeutscher Fussballverband e.V.
Leichtathletik 14.10.2013

Christian Biele gewinnt Halbmarathon-Titel

Christian Biele gewinnt Halbmarathon-Titel

Bei den westdeutschen Halbmarathonmeisterschaften gab es für Christian Biele (SG Wenden) einen begehrten Titel zu feiern. In Straberg bei Dormagen zeigte sich der SG Läufer wieder in bestechender Form und war von niemandem zu bezwingen. Im Ziel blieb die Uhr für Christian Biele bei sehr guten 1:08:57 Stunden stehen.

So schnell hatte der Attendorner im Trikot der SG Wenden, die 21,1 km in diesem Jahr noch nicht bewältigt.  Noch im Mai  wurde er durch einen Ermüdungsbruch, sprichwörtlich sportlich aus der Bahn geworfen. Schon sein Comeback Anfang September bei den deutschen Meisterschaften der Polizei in Lübeck, wo er als Dritter die 10000 m in sehr guten 31:18 min bewältigte, war überraschend gut gelungen.

In Dormagen-Straberg war es für den SG Läufer über lange Zeit ein Kampf gegen die Uhr. Waren auch die äußeren Bedingungen - kühl und trocken- sehr gut, war sein Vorsprung vor der nachfolgenden Konkurrenz mit etwa vier  Minuten so groß, dass ein Kampf um den Gesamtsieg nie entfachte.  Entsprechend seiner Dominanz zeigte sich Christian Biele hochzufrieden: "Ich freue mich, dass ich den Titel gewonnen habe. Dass das so eine klasse Zeit werden würde,  hätte ich so  nicht gedacht. Beim Halbmarathon braucht man am Ende doch noch mehr Stehvermögen als über 10 km."  Trainer Egon Bröcher fand nicht nur lobende Worte für seinen Schützling:"Ich freue mich riesig für Christian, dass er nach dem Ermüdungsbruch wieder den Anschluss geschafft hat.

Den zweiten Platz hinter Christian Biele erkämpfte sich in der Gesamtwertung Tim Dally (TUS Deuz), der in der Männerklasse in erfreulichen 1:12:54 Stunden vor seinem Vereinskameraden  Manuel Wörmann (1:18:41 Std.) dominierte.

Eine starke Vorstellung bot Goar Engeländer TSV Schloß Neuhaus), der in der Klasse M 60 in 1:24:33 Stunden allen die Fersen zeigte.

In der Kategorie  M 65 erreichte Klaus Augustin (TG Witten) als souveräner Sieger in 1:30:37 Stunden das Ziel. Der 65-Jährige, der auch ein guter Triathlet ist, hatte einen Vorsprung von 9:40 Minuten vor dem Mendener Erhard Kemper (1:40:17 Std.).

TUS Deuz holt Mannschaftstitel bei den Frauen

Bei den Frauen holte sich Rebekka Otterbach (TUS Deuz), die auch schon bei den westdeutschen Berglaufmeisterschaften einen überzeugenden Eindruck hinterlassen hatte, den Titel in ansprechenden 1:23:06 Stunden. Schneller als sie war jedoch ihre Teamkollegin Dr. Nina Caprice Giehl, deren Zeit von 1:22:07 Stunden in der Klasse W 30 allerdings nur Platz zwei wert war. Zusammen mit ihrer Teamkollegin Gresia-Grace Jochindke gewannen die beiden Deuzerinnen den Mannschaftstitel in 4:11:24 Stunden vor der Aachener TG (4:32:21 Std.).

Schnell unterwegs war die 19-jährige Michelle  Rannacher (DJK Gütersloh), die in der Klasse U23 in respektablen 1:25:49 Stunden zu Titelehren kam.

Die Veranstaltung war vom FC Straberg sehr gut organisiert. Die Strecke durch den Ort und die Umgebung war sehr schön, und nach dem Wettkampf ging es sehr schnell mit den Siegerehrungen.

 

Quelle: FLVW-Kunibert Rademacher/PeterMiddel

Spielberechtigungen Regionalliga West