Westdeutscher Fussballverband e.V.
Futsal 21.01.2015

Crème des deutschen Futsals trifft sich in Duisburg

DFB Futsal Turnier für Landesauswahlmannschaften

Vom 23. bis 25. Januar findet in diesem Jahr das DFB Futsal Turnier für Landesauswahlmannschaften in der Sportschule Wedau in Duisburg statt. Die Premiere im letzten Jahr war ein voller Erfolg, und das Turnier bedient somit die immer größer werdende Nachfrage nach der international anerkannten Variante des Hallenfußballs.

Klaus Jahn, Vorsitzender des zuständigen Freizeit- und Breitensportausschusses beim DFB und beim WFLV, konnte bei der Auftaktveranstaltung im letzten Jahr neben allen 21 Landesverbänden und einer Futsalauswahl aus Lothringen auch vier Vizepräsidenten des DFB vor Ort begrüßen - was den Stellenwert der Veranstaltung unterstreicht. Und auch in diesem Jahr haben alle Landesverbände ihr Kommen zugesagt, komplettiert wird das Feld diesmal von einer Auswahlmannschaft aus Luxemburg.

Die Premiere des DFB Futsal Turniers war ein voller Erfolg (Foto: WFLV).

Durchführungsbestimmungen wurden angepasst

Das Turnier wird nach dem „Hammes-Modell“ gespielt, d.h. die erste Runde wird ausgelost und danach bestimmt die Rangfolge in der Tabelle die weiteren Begegnungen. Aufgrund der Erfahrungen, die bei der Erstveranstaltung des Futsal-Landesauswahlturniers 2014 gemacht wurden und der Rückmeldung der beteiligten Teams, sind die Durchführungsbestimmungen überarbeitet und angepasst worden. So wurde die bisherige Nettospielzeit von der letzten Spielminute auf die volle Spielzeit erweitert, die Spielzeit von 1 x 20 Minuten wird somit komplett als Nettospielzeit gespielt, d. h. sobald der Ball aus dem Spiel ist, wird die Uhr angehalten. Da dies einen nicht unwesentlichen Einfluss auf die futsalspezifische Taktik hat, kommt diese Änderung natürlich hauptsächlich den futsalerfahrenen Spielern gegenüber den Feldfußballern zugute. Die besonderen Bestimmungen für einen direkten Freistoß gelten nun ab dem fünften kumulierten Foul, des Weiteren wurde der Feldverweis auf Zeit gestrichen.

Fünf Spiele für jede Auswahl

Am Freitag und Samstag bestreiten die Mannschaften jeweils zwei Spiele und zum Abschluss am Sonntag steht dann für jede Mannschaft noch eine Partie am Vormittag auf dem Programm. Es werden zwei Spiele auf zwei Feldern parallel gespielt. Vormittags beginnen die ersten Spiele jeweils um 9:45 Uhr und die letzten werden um 13:05 Uhr angepfiffen. Am Nachmittag gibt es dann wieder ab 16:15 Uhr Futsal zu bestaunen, die letzten Partien starten um 19:35 Uhr. Die Siegerehrung wird am Sonntag nach dem letzten Spiel, das um 13:05 beginnt, durchgeführt. Die Mannschaft, die nach den fünf Begegnungen die meisten Punkte hat, gewinnt das Turnier. Im letzten Jahr konnte die Auswahl aus Hamburg alle fünf Partien gewinnen und das Turnier für sich entscheiden. Zweiter wurde die Auswahl aus Württemberg, gefolgt von Schleswig-Holstein.

Sichtung für die Nationalmannschaft

In insgesamt 55 Spielen werden die Auswahlmannschaften zeigen, wie sich der Futsal in Deutschland weiterentwickelt hat. Alle Spieler unterliegen bei diesem Turnier wiederum den kritischen Augen der DFB-Futsalsichter, die sich die leistungsstärksten Kicker aussuchen und zu einem Lehrgang einladen werden. Mittelfristig soll aus diesem Kader eine Nationalmannschaft gebildet werden, die sich dann auf internationaler Bühne mit etablierten Futsalnationen messen kann. Von den 54 UEFA Mitgliedsstaaten haben nämlich bereits 46 eine Nationalmannschaft, Deutschland gehört somit zurzeit noch zu den acht Nationen auf der europäischen Landkarte, die kein Nationalteam im Futsal vorweisen können! Klaus Jahn ist sich daher sicher: „Die Entwicklung von Futsal in Deutschland wird durch diesen Vergleich auf nationaler Ebene neue Impulse erhalten und das Spiel in der Halle noch populärer machen.“

WFLV Teams haben sich viel vorgenommen

Die Auswahlmannschaften der westdeutschen Landesverbände wollen in diesem Jahr besser abschneiden! Bei der Erstauflage 2014 waren sie nämlich mit großen Erwartungen ins Turnier gestartet, konnten diese aber bei weitem nicht erfüllen. So erreichte die Auswahl aus Westfalen lediglich den zwölften Rang, während Niederrhein und Mittelrhein sich sogar nur mit den Plätzen 19 und 20 begnügen mussten.

Spieler der Teams vom UFC Münster und von Holzpfosten Schwerte, die momentan die ersten beiden Plätze in der WFLV-Futsal-Liga belegen, werden wohl auch in diesem Jahr den Stamm der westfälischen Auswahlmannschaft bilden. Der Mittelrhein wird voraussichtlich mit dem aktuellen Toptorjäger der WFLV-Futsal-Liga, Dennis Prause, antreten, was die Hoffnung auf viele Tore schürt. In der laufen Saison schaffte er bisher in 13 Spielen insgesamt 26 Treffer und blieb nur an einem Spieltag ohne Tor. Der Niederrhein wird erwartungsgemäß wieder mit vielen Spielern des aktuell Drittplatzierten der Liga, Bayer 05 Uerdingen, antreten.

Die Zuschauer können sich also direkt zu Beginn des Jahres auf ein absolutes Highlight im Futsal freuen, und es dürfte am kommenden Wochenende viele packende Partien und reichlich Tore geben, die neben dem einen oder anderen Kabinettstückchen das Futsalherz höher schlagen lassen.

Quelle: WFLV

Spielberechtigungen Regionalliga West