Westdeutscher Fussballverband e.V.
Allgemein 26.10.2012

Das DFB-Mobil fährt weiter…

Auch in der Hallensaison sind DFB-Mobil Besuche möglich

Aufgrund des großen Erfolges wurde die Aktion DFB-Mobil bis zum 31. Dezember 2013 verlängert. Mit neuen Autos startet auch der Fußballverband Niederrhein zu neuen Aufgaben. Neben den traditionellen Erstbesuchen sind jetzt auch Besuche an Grundschulen und Zweitbesuche bei Vereinen möglich.

Zweitbesuch in den Vereinen

Bei einem Zweitbesuch eines Vereins wird natürlich nicht das gleiche Programm wie beim Erstbesuch durchgeführt. Während beim Erstbesuch noch die Schwerpunkte Demo-Training und Infoblock im Vordergrund standen, ist der Zweitbesuch als Kurzschulung für den Verein konzipiert.

Nach einer theoretischen Einführung über das Technikthema „Passen“ geht es auf den Platz, um dieses Thema altersgemäß zu vermitteln. Dazu wird eine Kindermannschaft benötigt, später werden die Trainer/-innen des Vereins selber aktiv. Es sollten also möglichst viele Kinder- und Jugendtrainer/-innen an dieser Praxiseinheit teilnehmen. Wichtig ist für die DFB-Teamer, die unterschiedliche Vermittlung eines Themas in verschiedenen Altersklassen darzustellen. Ein modifizierter Infoblock rundet die Veranstaltung ab.

Schulbesuche erwünscht!

Neben den zahlreichen bewährten Angeboten zur Zusammenarbeit von Schule und Fußball kommt nun auch das DFB-Mobil in die Grundschulen. Mit dem ca. 3-4-stündigen Besuch des DFB-Mobils (Praxis- und Infoteil) bieten DFB und Fußballverband Niederrhein den Grundschulen ein neues attraktives Angebot:

  • Demonstration einer Doppelstunde im Sportunterricht mit dem Schwerpunktthema Fußball

Hierbei möchten der Verband auf der einen Seite die Lehrkräfte inspirieren, das Thema Fußball stärker in den Sportunterricht einzubinden. Die Übungen sind so ausgelegt, dass sie auch von „Nichtfußballern“ absolviert werden können. Es werden lediglich die an jeder Schule vorhandenen Trainingsmaterialien genutzt. Auf der anderen Seite werden die Kompetenzen der Kinder im Alltag wie Zusammenspiel, Fairplay etc. gefördert.

Im anschließenden Infoblock werden beim DFB-Mobil-Besuch Anregungen gegeben, wie solche Sportstunden geplant werden können sowie Hinweise, welche Qualifikationsmöglichkeiten der Fußballverband Niederrhein für Lehrer/-innen anbietet. Gleichzeitig informieren wir über weitere mögliche Angebote für die Zusammenarbeit von Schule und Sport.

Durchgeführt wird der Schulbesuch von qualifizierten DFB-Trainern. Die Kosten des DFB-Mobil-Einsatzes werden vom DFB übernommen.

Die Terminkoordinierung für die DFB-Mobil-Besuch übernimmt DFB-Mobil-Koordinator Karl Häger ().

>> Mehr zum DFB-Mobil

Spielberechtigungen Regionalliga West