Westdeutscher Fussballverband e.V.
Futsal 02.02.2016

Das WFLV-Dutzend: Zwölf West-Spieler
auf dem Weg in den Futsal-Nationalkader

DFB-Trainer Paul Schomann nominiert Futsaler für Auswahl-Lehrgänge

Nils Klems von Holzpfosten Schwerte will bald für die Nationalmannschaft jubeln. (Foto: Archiv/Boris Hempel)

Wer schafft es in die deutsche Futsal-Nationalmannschaft? Nationaltrainer Paul Schomann und sein Team haben 52 Spieler für die ersten beiden Auswahl-Lehrgänge nominiert. Dabei sind zwölf Spieler, die in der WFLV-Futsal-Liga antreten.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Am 4. Dezember 2015 beschloss das DFB-Präsidium, eine Futsal-Nationalmannschaft zu gründen. Bereits Ende Oktober wird das erste offizielle Länderspiel stattfinden. Eifrig wurden in den vergangenen Wochen die besten Futsaler Deutschlands beobachtet.

Das Landesauswahlturnier in Duisburg stellte den Höhepunkt dieser Sichtung dar. Mehr als 200 Spieler versuchten sich in fünf Spielen in den Notizblock des Nationaltrainers zu spielen. 52 Akteure hatten Erfolg.

Für die beiden Auswahl-Lehrgänge in Kaiserau (8. bis 10. Februar) und Grünberg (16. bis 18. Februar) lädt das Trainerteam um Paul Schomann die besten Futsalspieler des Landes ein. Wer kann überzeugen? Für wen endet der Traum vom Nationalteam? Im Anschluss an die Lehrgänge wird der Kader weiter reduziert.

„Wir möchten im April mit einem 16-köpfigen Kader einen Gemeinschaftslehrgang mit einem anderen Nationalverband durchführen und im Rahmen der Maßnahme auch zwei Trainingsspiele absolvieren“, erklären Schomanns Co-Trainer Daniel Gerlach und Wendelin Kemper.

Spezialisierung wichtig

Nach der Freude über die Nominierung gilt es für die Spieler daher weiter zu überzeugen. Viele Fußballer, die sich in der Teilnehmerliste für Kaiserau und Grünberg wiederfinden, stehen vor der wichtigen Entscheidung, ob sie sich fortan auf Futsal spezialisieren möchten.

Einige haben dies bereits getan, die meisten der potenziellen Nationalspieler sind parallel zum Hallenfußball jedoch noch im Freien aktiv.

„Es ist wichtig, dass sich die Spieler vier- bis sechsmal pro Woche mit Futsal beschäftigen“, betont Nationaltrainer Schomann. Futsal und Fußball – diesen Mix betreiben noch viele Spieler.

Je näher der Traum von der Nationalmannschaft rückt, desto größer dürfte jedoch der Reiz werden, sich auf den Hallenfußball zu spezialisieren.

Diese Spieler aus der WFLV-Futsal-Liga wurden für den Auswahl-Lehrgang in Grünberg nominiert:

Bonner SC Futsal Lions: Niclas Hoffmans, John Rausch
Futsal Panthers Köln e.V.: Daniel Fredel, Timo Heinze, Tomasz Luzar, Massud Asiel Sarmie
Holzpfosten Schwerte 05 e.V.: Sandro Jurado Garcia, Nils Klems
MCH Futsal Club Sennestadt: Muhammet Sözer
PSV Wesel-Lackhausen: Christian de Groodt
SC Bayer 05 Uerdingen: Benjamin Sahel
UFC Münster e.V.: Christoph Rüschenpöhler

Das Motivations-Video: So funktioniert Futsal

Spielberechtigungen Regionalliga West