Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 05.10.2012

Lotte heiß auf Viktoria - Schalke empfängt RWE
Kray sucht den Weg aus der Negativspirale

Lotte will auch gegen Köln jubeln (Foto: Mrugalla).

Mit dem FC Kray und der SSVg. Velbert treffen am Sonntag (ab 15 Uhr) zwei Aufsteiger aufeinander. Die Partie findet - wie alle bisherigen Heimspiele des FCK - erneut im Essener Uhlenkrug-Stadion des Oberligisten ETB Schwarz-Weiß statt und ist das erste Aufeinandertreffen beider Vereine.

Die Krayer verloren nach einem überraschend guten Saisonstart ihre vergangenen fünf Partien (Torbilanz 3:15). „Einige Spieler können nur schwer mit dieser Situation umgehen. Wir müssen nun dringend für ein Erfolgserlebnis sorgen“, sagt Krays Präsident Günther Oberholz im Gespräch.

Velbert gewann dagegen drei der vergangenen vier Spiele und möchte nun den Aufwärtstrend bestätigen, um auf einem Nicht-Abstiegsplatz zu bleiben.

Derby und Verfolgerduell: Schalke II fordert Rot-Weiss Essen

Für Rot-Weiss Essen folgt nur eine Woche nach dem Stadtduell gegen den FC Kray (3:1) gleich das nächste Derby. Die Mannschaft von Trainer Waldemar Wrobel tritt am Samstag (ab 13 Uhr) in der Herner Mondpalast-Arena bei der Reserve des FC Schalke 04 an. „Unsere Mannschaft ist hochmotiviert. Die Jungs wissen aber auch, dass ein direkter Konkurrent zu uns kommt. Wenn wir Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen bekommen wollen, sind wir gefordert. Zuletzt haben wir trotz guter Spielweise einige Punkte liegen gelassen“, fordert Schalkes Sportlicher Leiter Oliver Ruhnert im Gespräch.

Die Essener würden ihrerseits mit einem Sieg den Verfolger aus Gelsenkirchen auf fünf Punkte distanzieren. „Die Mannschaft hat sich dieses Spitzenspiel hart erarbeitet“, betont RWE-Teammanager Damian Jamro. Jamro hatte die „Königsblauen“ beim 2:1 in Siegen persönlich unter die Lupe genommen. „Wir treffen auf die aktuell stärkste U 23 der Liga und dürfen sie nicht zur Entfaltung kommen lassen“, so Jamro. Mit Torhüter Dennis Lamczyk, Kapitän Markus Heppke und Mittelfeld-Neuzugang Kevin Pires-Rodrigues, der noch in der letzten Saison für die Schalker am Ball war, treffen gleich drei Essener auf ihren ehemaligen Verein.

Lottes Walpurgis: „Viktoria ist die Übermannschaft der Liga“

Die Sportfreunde Lotte müssen im Spitzenspiel bei Tabellenführer FC Viktoria Köln am Samstag (ab 14 Uhr) ohne ihren Linksverteidiger Michael Hohnstedt auskommen. Beim 1:1 (0:0) gegen Wiedenbrück hatte sich der 24-Jährige die Rote Karte eingehandelt. Gegen die torgefährliche Viktoria-Offensive (Bestwert: 26 Tore) fehlen außerdem mit Tim Gorschlüter, Timo Kunert und Julian Westermann drei weitere Defensivspieler. Sportfreunde-Trainer Maik Walpurgis bezeichnet das Spiel beim Tabellenführer als richtungsweisend. „In dieser Partie werden wir sehen, wo wir wirklich stehen. Die Viktoria ist für mich die Übermannschaft der Liga und spielt fast schon außer Konkurrenz“, so der 38-Jährige. Aus ihren vergangenen beiden Partien holten die Kölner, die zuvor achtmal hintereinander gewonnen hatten, allerdings nur einen Punkt.

Aufstiegsaspirant SC Fortuna Köln tritt gleichzeitig beim östlichen Nachbarn SV Bergisch Gladbach 09 ohne den gesperrten Sebastian Zinke (Gelb-Rote Karte) an. Bei den Bergischen wird Bastian Wernscheid nicht im Kader stehen. Trainer Dietmar Schacht suspendierte den Abwehrspieler aus disziplinarischen Gründen. Während die Gastgeber seit drei Spieltagen auf einen Punktgewinn warten und in die Abstiegszone abgerutscht sind, verlor die Fortuna durch zwei Niederlagen hintereinander wertvollen Boden im Kampf um die Tabellenspitze.

VfB Hüls ohne Hoffmann gegen Kölner Reserve

Schlusslicht VfB Hüls muss ebenfalls am Samstag (ab 14 Uhr) gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln auf Mittelfeldspieler Stefan Hoffmann verzichten. Eine Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels in der Partie beim SC Verl (2:2) zwingt den 28-Jährigen zum Zuschauen. Kölns Trainer Dirk Lottner erwartet eine engagierte Abwehrarbeit des Tabellenletzten. „Es wird ein Spiel, in dem der Gegner vor allem in der Defensive mit allen Mitteln kämpfen wird. Darauf müssen wir eingestellt sein. Zwei Siege in Folge sollten uns aber einen weiteren Schub für das Hüls-Spiel geben“, erklärte der gebürtige Kölner.

Rot-Weiß Oberhausen muss im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorfs U 23 nicht nur den schwer verletzten Stammtorhüter Niklas Hartmann ersetzen. Ein Kreuzbandriss setzt auch Stürmer Tim Eckstein für mehrere Monate außer Gefecht. Außerdem fehlen mit Mike Terranova (Bluterguss am Knie) und Sebastian Mützel (Rotsperre) zwei weitere Angreifer. Auch Verteidiger Benjamin Sturm fällt wegen einer Entzündung an der Fußsohle aus. Unter der Regie des neuen Trainers Peter Kunkel schafften die „Kleeblätter“ zuletzt mit zwei Siegen hintereinander die Trendwende und wollen ihre Serie gegen die Fortuna ausbauen.

Der U 23 des VfL Bochum fehlt im Reserve-Duell bei Borussia Mönchengladbach der gesperrte Dimitrios Grammozis. Gegen den MSV Duisburg II (1:2) hatte der 34-jährige Mittelfeld-Routinier die Rote Karte gesehen und ist nicht spielberechtigt. Auch die Reserve der Borussia muss einen Ausfall verkraften. Sascha Tobor riss sich das Kreuz- und Außenband und wird in diesem Jahr nicht mehr auflaufen können.

Spielberechtigungen Regionalliga West