Westdeutscher Fussballverband e.V.
Fußball-Allgemein 25.10.2013

DFB bewirbt sich um Europameisterschaft 2024

Die Entscheidung der Bewerbung um die EM 2024 wurde auf dem 41. DFB-Bundestag bekannt gegeben.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird sich um die Ausrichtung der UEFA Europameisterschaft 2024 bewerben. Auf dem 41. ordentlichen Bundestag in Nürnberg gab Präsident Wolfgang Niersbach gegenüber UEFA-Präsident Michel Platini eine entsprechende Erklärung ab. Das DFB-Präsidium hatte zuvor auf seiner Sitzung am 23. Oktober einstimmig dafür votiert, sich für das Turnier in elf Jahren zu bewerben.

“18 Jahre nach der einzigartigen WM 2006 ist dann die Zeit reif für ein neues Sommermärchen in Deutschland”, sagte Niersbach auf dem DFB-Bundestag in Nürnberg. “Der DFB war 1988 letztmalig Gastgeber einer EURO. Wir rechnen uns gute Chancen aus, weil der DFB als Ausrichter großer Turniere in der Vergangenheit stets eine exzellente Visitenkarte bei FIFA und UEFA abgegeben hat”, sagte Niersbach.

Auf Münchens Bewerbung als Ausrichter eines Spielpakets der einmalig in 13 europäischen Städten ausgetragenen EURO 2020 hat die Bewerbung für 2024 keinen Einfluss. Die Entscheidung des UEFA-Exekutivkomitees über das Gastgeberland für die EURO 2024 erfolgt voraussichtlich nicht vor dem Jahr 2017.

 

Quelle: DFB

Spielberechtigungen Regionalliga West