Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 30.07.2017

Viktoria Köln, RW Oberhausen und KFC Uerdingen starten erfolgreich

1. Spieltag in der Regionalliga West

Regionalliga West 17/18: Torshow vom 1. Spieltag.

Vorjahresmeister Viktoria Köln ist erfolgreich in die neue Saison der Fußball-Regionalliga gestartet. Zum Auftakt in der West-Staffel reichte dem Team von Trainer Marco Antwerpen der Treffer von Felix Backszat in der 79. Minute zum 1:0-Sieg gegen den SC Verl. Aufsteiger KFC Uerdingen machte seinen Auftakttriumph gegen die U23 des 1. FC Köln ebenfalls erst in der Schlussphase perfekt: Zugang Lukas Musculus traf am Samstag in der 89. Minute zum 2:1-Sieg des früheren Bundesligisten.

Mike Wunderlich und Viktoria Köln feierten einen Sieg (Archivfoto: Getty).
Mike Wunderlich und Viktoria Köln feierten einen Sieg (Archivfoto: Getty).

Alemannia Aachen und die U23 von Borussia Mönchengladbach hatten am Freitag das Saisoneröffnungsspiel bestritten. Vor 9100 Zuschauern trennten sich die Teams 1:1. Die Saison ist am Freitag mit dem Match. "Wir nehmen den einen Punkt gerne mit. Es war keine super Leistung von uns, aber für das erste Spiel war es absolut okay", erklärte Borussia-Trainer Arie van Lent. Die Vorsaison hatte der Gladbacher Nachwuchs als Tabellendritter beendet.

Alles zum Saisoneröffnungsspiel in Aachen lesen Sie hier!

Abgesehen von Uerdingen konnten die weiteren Aufsteiger keine Siege feiern. Der FC Wegberg-Beeck kassierte beim 1:6 gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf eine deutliche Niederlage. Westfalia Rhynern unterlag RW Oberhausen mit 1:2 und TuS Erndtebrück holte ein 2:2 gegen die SG Wattenscheid. Wuppertal und Bonn trennten sich 1:1.

Rot-Weiss Essen ist mit einem Remis in die neue Saison gestartet. Die Mannschaft von Trainer Sven Demandt kam zum Abschluss des 1. Spieltages zu einem 2:2 (1:1) im Revierderby bei der U23 von Borussia Dortmund, die seit Saisonbeginn vom früheren RWE-Trainer Jan Siewert betreut wird.

Vor 5910 Zuschauern im traditionsreichen Dortmunder Stadion Rote Erde waren die Gäste von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und gingen auch verdient in Führung. Nachdem Innenverteidiger Philipp Zeiger den Pfosten getroffen hatte, nutzte Dennis Malura (27.) den Abpraller zum 1:0. Die Freude der RWE-Anhänger währte allerdings nicht lange. Nach einem Foul von Essens Abwehrspieler Robin Urban an Herbert Bockhorn verwandelte BVB-Routinier Massimo Ornatelli (35.) den fälligen Strafstoß.

Den besseren Start in die zweite Hälfte legten die Gastgeber hin. Der frühere U 19-Nationalspieler Patrick Pflücke (48.), der vom FSV Mainz 05 zum BVB gewechselt war, traf mit einem Distanzschuss aus etwa 25 Metern genau unter die Latte. Diesmal gelang auch den Essenern eine schnelle Antwort, RWE-Kapitän Daniel Baier (52.) traf zum Ausgleich.

Beim Torjubel sorgte der Mittelfeldspieler noch für zusätzliche Emotionen, lief zur Bank und hielt dort ein Trikot von Daniel Engelbrecht hoch, der unter den Zuschauern saß. Hintergrund: Der 26-jährige Angreifer, der als erster deutscher Fußballprofi mit einem eingebauten Defibrillator gespielt hatte und erst vor Saisonbeginn vom Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach nach Essen gekommen war, musste gleich die erste Trainingseinheit an der Hafenstraße mit Herzbeschwerden abbrechen und fällt nach einer erneuten Herz-OP auf unbestimmte Zeit aus.

WDFV/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West