Westdeutscher Fussballverband e.V.
Verbandsnews 19.12.2013

"Ein gutes Jahr für den WFLV"

Rückblick und Vorausschau von Präsident Hermann Korfmacher

WFLV-Präsident Hermann Korfmacher. (Foto: LSB/Bowinkelmann)

Liebe Sportfreundinnen

und liebe Sportfreunde,

2013 war für den WFLV ein gutes Jahr. Zwar konnten wir in Nordrhein-Westfalen weder den Bundesliga-Meister, noch den Pokalsieger oder einen Aufsteiger küren – und auch eine Weltmeisterschaft konnte uns nicht den Sommer versüßen. Dennoch haben wir einiges erreicht oder zumindest die Strukturen und Voraussetzungen für ein Weiterkommen geschaffen.

Rein sportlich haben ohnehin nicht nur die Aushängeschilder des NRW-Sports eine tolle Arbeit geleistet. Borussia Dortmund konnte die Champions League zwar nicht gewinnen, untermauerte mit dem Finaleinzug aber das herausragende Potenzial. Überhaupt ist es ein starkes Ausrufezeichen, dass mit dem BVB, Bayer Leverkusen und Schalke 04 gleich drei NRW-Teams in der Champions League überwintern. Attraktiven Fußball boten auch unsere deutschen Fußballerinnen beim EM-Titelgewinn in Finnland – ebenso wie viele Fußballer von unserer Regionalliga West bis in die unteren Amateurklassen.

Die Leichtathleten in NRW werden sich ebenfalls gerne an 2013 erinnern. Traditionell herausragend waren die Erfolge in der Jugend-Leichtathletik. Zudem konnte ein überaus erfreuliches Abschneiden bei der Leichtathletik-WM in Moskau verzeichnet werden. Die NRW-Leichtathleten trugen 28,6 Pro-zent zum deutschen Medaillenanteil bei. Es gilt im Rückblick herauszuheben, dass sieben aktuelle und ein ehemaliger Athlet(en) des NRW-Teams International erfolgreich die Norm für die WM erfüllt hatten.

Möglich nur durch das Ehrenamt

Möglich ist das nur durch das Engagement der knapp 400.000 Menschen, die eine ehrenamtliche Position in über 25.000 Fußballvereinen in Deutschland bekleiden. Ohne all diese würde keines der über 80.000 Fußballspiele pro Wochenende stattfinden. Es ist wichtig, dass nunmehr die große Amateur-Kampagne ins Leben gerufen wurde. Unter dem Motto „Unsere Amateure – echte Profis“ wird diese Kampagne durch den WFLV natürlich nach besten Kräften unterstützt. Als 1. DFB-Vizepräsident Amateure hatte ich die Federführung bei den Planungen und freue mich, dass sich viele Ideen und Anregungen, die dem Amateur-Fußballkongress 2012 in Kassel entsprangen,  in diesem Projekt wiederfinden.

Die Meinung unseres Verbandes hat weiterhin ein starkes Gewicht im deutschen Fußball

Im DFB-Präsidium, aus dem ich auf dem DFB-Bundestag aus Altergründen ausgeschieden bin, hatte ich eine intensive Zeit, in der ich einiges mitgestalten konnte. Die Interessen des WFLV werden auch künftig im DFB-Präsidium durch unsere Leute bestens vertreten sein. Die Meinung unseres Verbandes hat weiterhin ein starkes Gewicht im deutschen Fußball – und das ist gut so.

Permanente Dialogsituation zu unseren starken Partnern

Wir müssen ständig bemüht bleiben, die permanente Dialogsituation zu unseren starken Partnern auf einem hohen Niveau zu halten. Es ist wichtig, die Nähe zu suchen zu den politischen Kräften, mit denen wir den Sport fördern wollen. Im Rückblick auf das Jahr 2013 bleibt natürlich ganz besonders der WFLV-Verbandstag mit den wichtigen Aussagen unserer hochkarätigen Ehrengäste in Erinnerung. NRW-Sportministerin Ute Schäfer, DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und LSB-Präsident Walter Schneeloch haben die gute Partnerschaft zum WFLV mehr als nur erneuert und auf noch solidere Füße gestellt. Es war 2013 eine gute Nachricht, dass Landesregierung und Landessportbund den „Pakt für den Sport“ manifestiert haben und mittelfristig eine verlässliche Finanzplanung gesichert ist. Gleichwohl haben wir auf unserem Verbandstag wichtige Reformen diskutiert und angeregt, deren Umsetzungen ganz oben im Maßnahmenkatalog für die Amtsperiode stehen.

Auch 2014 wird ein intensives Jahr und nicht minder wichtig für den NRW-Sport. Bis es soweit ist, wünsche ich Ihnen auf diesem bewährten Weg von Herzen besinnliche Tage, einen angenehmen Jahreswechsel, Gesundheit und Glück für Sie und Ihre Familien.

Ihr Hermann Korfmacher

WFLV-Präsident

 

Spielberechtigungen Regionalliga West