Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 27.08.2012

Gegen Velbert: Heimpremiere für RW Essen

Nachholspiel in der Regionalliga

Mehr als drei Monate nach dem letzten Ligaheimspiel in der Regionalliga West (19. Mai gegen Fortuna Köln/1:1) geht es für Rot-Weiss Essen am Dienstag ab 19.30 Uhr erstmals wieder vor eigenem Publikum um Punkte. In einer Nachholpartie vom 2. Spieltag, die wegen des Anfang August noch nicht fertiggestellten Stadionneubaus an der Hafenstraße verschoben worden war, empfängt die Mannschaft von Trainer Waldemar Wrobel den Aufsteiger SSVg. Velbert. Nach der ersten Saisonniederlage (1:3 bei Fortuna Köln) wollen die Essener gleich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

Waldemar Wrobel stellte nach dem Köln-Spiel das Positive in den Vordergrund: „Wir haben gezeigt, dass wir auch mit einer Spitzenmannschaft mithalten können. Das stimmt mich zuversichtlich. Die Fortuna war allerdings abgezockter.“ Vor den noch sieglosen Gästen aus Velbert hat der RWE-Trainer Respekt. „Es stehen einige Spieler mit Zweitliga-Erfahrung im Kader. Wir werden unsere bestmögliche Leistung abrufen müssen, um die drei Punkte in Essen zu behalten“, so Wrobel. Angeschlagen sind bei RWE die beiden Innenverteidiger Vincent Wagner (muskuläre Probleme im Oberschenkel) und Maik Rodenberg (Bänderdehnung).

Velberts Trainer Lars Leese kann in Essen erstmals wieder auf Abwehrspieler Dimitrios Pappas zurückgreifen, der seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen hat. Der Grieche trifft ebenso wie Markus Kaya und Stephan Nachtigall auf seinen ehemaligen Verein. „Dimitrios ist ein Führungsspieler, der mit seiner Erfahrung die Abwehr zusammenhalten soll. Er gibt die Kommandos auf dem Platz, die gerade unseren jüngeren Spielern Sicherheit verleihen“, so Trainer Leese. Der Ex-Profi freut sich auf den Auftritt seiner Mannschaft im neuen Stadion Essen: „Spiele an der Hafenstraße haben immer Event-Charakter.“

Quelle: DFB/WFLV

Spielberechtigungen Regionalliga West