Westdeutscher Fussballverband e.V.
Futsal 16.04.2018

Endspiel-Teilnahme perfekt: Futsal Panthers Köln spielen um den Meistertitel

Köln feiert 7:3-Triumph im DM-Halbinale

Zweite Endspielteilnahme nach 2012: Köln spielt erneut um den Meistertitel (Foto: © 2018 Getty Images).
Zweite Endspielteilnahme nach 2012: Köln spielt erneut um den Meistertitel (Foto: © 2018 Getty Images).

Die Futsal Panthers Köln, Meister der Futsal-Liga West, haben sich im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft beim Süd-Meister TSV Weilimdorf 7:3 (3:1) durchgesetzt. Für die Kölner ist es die zweite Finalteilnahme nach 2012. Vor sechs Jahren unterlagen sie den Hamburger Panthers 2:4. Nun haben sie die Chance, es besser zu machen und sich ihren ersten Meistertitel zu sichern.

Ein Video und weitere Bilder vom Spiel sehen Sie hier auf der DFB-Homepage!

"Unsere Geduld hat sich heute ausgezahlt und wir haben das Spiel mit unserer Defensiv gewonnen", sagte Kölns Trainer Daniel Gerlach nach dem Spiel. "Wir hatten zwar weniger Ballbesitz, haben aber dafür unsere Torchancen konsequent genutzt."

In Ditzingen, wo der TSV Weilimdorf seine Heimspiele austrägt, tasteten sich beide Teams nicht lange ab. Die Gastgeber gaben in den Anfangsminuten den Ton an und setzten sich in der Kölner Hälfte fest. Nationaltorhüter Rainer Schreiber-Fernandez war es zu verdanken, dass die Futsal Panthers nicht in Rückstand gerieten. Dreimal parierte er innerhalb der ersten Minuten glänzend.

Nachdem die Offensivbemühungen des TSV etwas nachließen, schlug Köln in der 4. Spielminute zu. Lukas Sepp hatte die Führung besorgt. Nur eine Minute später baute Nationalspieler Jilo Hirosawa den Vorsprung der Gastgeber auf zwei Tore aus, ehe Weilimdorf durch Emir Bunar in der 8. Minute auf 1:2 verkürzte. Kurz vor der Pause schlug Hirosawa (19.) aber erneute zu und stellte den alten Zwei-Tore-Abstand für Köln wieder her.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich eine nicht minder intensiv und interessant geführte Halbfinalbegegnung. Köln legte weiter nach und schraubte das Ergebnis durch einen Doppelschlag von Nationalspieler Timo Heinze (30./32.) auf 5:1 in die Höhe. Trotz des Rückschlags gab sich Weilimdorf jedoch nicht geschlagen. Zwei Tore von Kevin Reinhardt (37.) und Ivan Sudar (38.) ließen den TSV wieder hoffen. Als Köln allerdings in den letzten beiden Schlussminuten durch Marvin Buß (39.) und Michel Schnitzerling (40.) ins Tor der Weilimdorfer trafen, war das Spiel entschieden und der erste Finalteilnehmer stand fest.

Im Finale trifft Köln auf den VfL 05 Hohenstein-Ernstthal. Im Halbfinale gewann der Nordost-Meister und letztjährige Finalteilnehmer bei den HSV Panthers 5:2 (2:0).

Quelle: DFB

Deutsche Futsal-Meisterschaft 2018: Termine und Ergebnisse

 

Spielberechtigungen Regionalliga West