Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 08.05.2013

Erfolgsserie von Spitzenreiter
Lotte gegen Oberhausen gerissen

Regionalliga West

Die Lotter Erfolgsserie ist gerissen. (Foto: Mrugalla)

Die Sportfreunde Lotte sind auf dem Weg zu den Relegationsspielen um den Aufstieg in die 3. Fußball-Liga ins Straucheln geraten. Zum Abschluss des 35. Spieltags in der Regionalliga West unterlag das Team von Trainer Maik Walpurgis am Mittwoch 0:1 gegen RW Oberhausen und kassierte nach 23 Spielen in Serie ohne Niederlage wieder einen Dämpfer. Der Mannschaft von RWO-Trainer Peter Kunkel gelang durch einen späten Treffer von Patrick Bauder (89.) der 1:0 (0:0)-Heimsieg.

Die Statistik zum Spieltag finden Sie hier!

Der Vorsprung von Lotte an der Tabellenspitze zu Verfolger Fortuna Köln ist bei noch drei ausstehenden Spieltagen auf vier Punkte geschrumpft. Die Kölner hatten sich 2:0 gegen den SC Wiedenbrück behauptet. Aus der West-Staffel qualifiziert sich nur der Tabellenerste für die Aufstiegsspiele, an denen die Spitzenteams aus den vier anderen deutschen Regionalligen teilnehmen.

Im Abstiegskampf musste die U 23 des MSV Duisburg eine empfindliche 0:3-Niederlage gegen den SC Verl hinnehmen. Duisburgs Tabellennachbar VfB Hüls blieb beim 0:2 gegen den Nachwuchs von Bayer Leverkusen ebenso ohne Punkte wie die U 23 von Fortuna Düsseldorf (1:3 gegen Schalke 04 U 23).

Abstiegsangst: SV Bergisch patzt
in Kray - Pasiov rettet Wuppertal 2:2

Regionalliga West

In Wuppertal wird gezittert. (Foto: WFLV/Leroi)

Der Wuppertaler SV bleibt in der Regionalliga in Abstiegsgefahr, hat aber seine Niederlagenserie von fünf Partien vorerst gestoppt. Gegen die Sportfreunde Siegen kamen die Bergischen nach einem 0:2-Rückstand noch zu einem 2:2 (0:2). Leon Binder (6.) und Daniel Grebe (24., Foulelfmeter) brachten die Siegerländer in Führung.

Die Statistik zum Spieltag lesen Sie hier!

Für die Gastgeber verkürzte zunächst Florian Abel (51.). In der Nachspielzeit gelang Ramiz Pasiov (90. +2) der Ausgleich. Benedikt Schröder (39.) war in der ersten Halbzeit mit einem Handelfmeter an Siegens Torwart Raphael Koczor (39.) gescheitert. Der WSV holte den ersten Punkt unter dem neuen Trainer Reinhold Fanz.

Ein VIDEO zum Spiel Wuppertaler SV - Siegen sehen Sie hier!

Viktoria Köln siegt im Stadtduell

Im Stadtduell gegen die U 23 des 1. FC Köln kam Viktoria Köln zu einem 2:1 (0:1). Kacper Przybylko (13.) sorgte vor 1372 Zuschauern zunächst für die Führung der Gäste. In der zweiten Halbzeit drehten Fatih Candan (54.) und Eugen Tschumakow (70.) die Partie zu Gunsten der Viktoria. Die FC-Reserve belegt dadurch weiterhin einen Abstiegsplatz. Für Viktoria Köln war es der erste Sieg seit sechs Begegnungen.

Ein Video zum Spiel Viktoria Köln - 1. FC Köln U 23 finden Sie hier!

Zumindest eine kleine Wiedergutmachung gelang Rot-Weiss Essen für das 1:6 im eigenen Stadion gegen Borussia Mönchengladbach U 23. Bei der U 23 des VfL Bochum kam RWE in letzter Minute zu einem 1:1 (0:1). Die Bochumer gingen durch einen von Sven Kreyer (53.) verwandelten Foulelfmeter im Wattenscheider Lohrheidestadion in Führung. In der Nachspielzeit sorgte der eingewechselte Marvin Ellmann (90.+1) noch für einen Punktgewinn der Essener. Es war der erste Zähler der Rot-Weissen nach zuvor zwei Niederlagen.

Einen herben Rückschlag erlitt der abstiegsbedrohte SV Bergisch Gladbach 09. Beim bereits als Absteiger feststehenden Tabellenletzten und Mitaufsteiger FC Kray verlor der SVB 2:3 (0:1) und verpasste es, den Anschluss an die sicheren Nicht-Abstiegsplätze herzustellen. Kevin Kehrmann (1.) brachte die Hausherren bereits nach 45 Sekunden mit einem sehenswerten Distanzschuss in Führung. Ilias Elouriachi (57.) und erneut Kehrmann (65.) markierten die weiteren Tore für den FCK. Für Bergisch Gladbach trafen Bünyamin Kilic (59.) und Fabian Heinen (89.). Kray ist nun seit drei Partien ungeschlagen.

Fortuna Köln wahrt kleine Meisterschaftschance

Fortuna Köln hält im Rennen um die Aufstiegsrunde in der Regionalliga West zumindest einen kleinen Fuß in der Tür. Durch einen 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim SC Wiedenbrück 2000 am 35. Spieltag sorgten die Rheinländer dafür, dass der Spitzenreiter Sportfreunde Lotte die Meisterschaft am Mittwoch (ab 19.30 Uhr) im Gastspiel bei Rot-Weiß Oberhausen noch nicht perfekt machen kann.

Thomas Kraus (31.) und Stipe Batarilo-Cerdic (81.) trafen in Ostwestfalen für die Fortuna. Es war der zweite Sieg in Folge für die Kölner, die aktuell bei noch drei ausstehenden Spielen vier Zähler hinter Lotte zurückliegen. Wiedenbrück blieb daheim zum vierten Mal in Folge ohne Sieg. Quelle: WFLV/Leroi/DFB/mspw

Feierstimmung in Oberhausen! (Foto: Revierfoto)

Feierstimmung in Oberhausen! Klassenverbleib (fast) perfekt

Feierstimmung in Oberhausen! Die Kleeblätter haben am Mittwochabend nicht nur den Spitzenreiter Lotte verdient besiegt, sondern durch die Ergebnisse der Konkurrenz auch die Klasse zu 99,9% gehalten. Denn sowohl Hüls, als auch Düsseldorf, die von den Abstiegsplätzen die Kleeblätter noch hätten einholen können, haben beide verloren.

Damit hat RWO drei Spieltage vor dem Ende 12 Punkte Vorsprung vor Düsseldorf auf dem ersten Abstiegsplatz. Allerdings haben die Fortunen noch ein Nachholspiel zu absolvieren. 

Mit dem dritten Sieg in Folge ließen die Kleeblätter den Gast von Anfang an nicht zur Entfaltung kommen. Bereits nach drei Minuten versuchte es Marcel Landers mit einem Abschluss, scheiterte aber an Lottes Keeper David Buchholz. Vier Minuten später war der rechte Flügelspieler wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einem Einwurf von Kevin Steuke, setzte sich Pascale Talarski bis zur Grundlinie durch und fand mit seiner Flanke den Kopf von Marcel Landers, der aber knapp neben das Tor der Sportfreunde zielte.

Auch in der Folge erspielte sich fast ausschließlich RWO gute Offensivaktionen. Zweimal fehlten bei Ecke und Freistoß Jörn Nowak nur wenige Zentimeter, um den Ball auf das Tor zu bringen (9. und 18.) und die Angriffe über die schnelle rechte Seite blieben stets gefährlich.

Die einzig nennenswerte Chance des Spitzenreiters gab es in der 30. Spielminute zu verzeichnen. Eine Flanke von der rechten Seite war maßgenau getimt für den Kopf von Mittelstürmer Aleksandar Kotuljac, aber Innenverteidiger Felix Haas konnte sie in letzter Sekunde entschärfen und zur Ecke klären.

Oberhausen fehlte lange der letzte Pass

Den Kleeblättern fehlte in der Bewegung nach vorne zumeist nur der letzte Pass, wie bei der Hereingabe von Landers auf Bauder (32.) oder aber der letzte Pass kam an, wie nach der schönen Kombination über Schneider, Talarski und Bauder, wurde aber aufgrund einer Abseitsposition zurück gepfiffen (34.). Auch in der Schlussminute vor der Halbzeit fehlten erneut nur einige Zentimeter, als nach einem Doppelpass von Pascale Talarski mit Patrick Bauder, unsere Nummer 23 es mit einem Abschluss versuchte, der Ball aber von Buchholz noch über die Latte gelenkt werden konnte.

In die Halbzeit ging es also mit 0:0 und beide Teams kamen unverändert aus der Kabine zurück. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel an dem Bild auf dem Platz. RWO blieb spielbestimmend, das Tor wollte aber zunächst noch nicht fallen. Marcel Landers versuchte es in der 58. Minute aus spitzem Winkel, Lottes Schlussmann konnte die Situation jedoch mit beiden Fäusten bereinigen.

Nach 65. Minuten wurde es zur Abwechslung mal wieder auf der Gegenseite gefährlich. Amir Shapourzadeh zielte bei einem direkten Freistoß auf das kurze Eck, doch Thorben Krol war hellwach und fischte den Ball aus der Ecke. Drei Minuten später hatte der Spitzenreiter dann die erste Chance in der zweiten Halbzeit aus dem Spiel heraus. Nach einem Konter landete die Kugel beim eingewechselten Roman Prokoph, der den Ball über das Tor drosch. Doch nur eine Minute später machte der Stürmer eigentlich alles richtig, aber Christoph Caspari verhinderte das 0:1 auf der Torlinie.

Das war es dann aber auch schon an guten Möglichkeiten für den Gast. Stattdessen drehten die Rot-Weißen wieder auf. Eine Hereingabe von Marcel Landers landete bei Pascale Talarski, der in perfekter Einschussposition gestanden hätte, wenn ihm der Ball nicht versprungen wäre (71.). Zwölf Minuten vor dem Ende überwanden Benjamin Weigelt und Patrick Bauder mit einem Doppelpass fast die komplette Gästeabwehr, doch die Grätsche vom späteren Torschützen parierte Buchholz mit dem Fuß.

Buchholz kaum zu überwinden

Der Schlussmann schien auch danach fast unüberwindbar und als Garant für den Lotter Punktgewinn, denn auch beim Schuss von Landers (80.) und dem Kopfball von Krystofiak (81.) war er wieder auf dem Posten und hielt glänzend.

Als man sich langsam schon auf ein Unentschieden einstellen konnte, schlug RWO in der vorletzten Minute dann doch noch zu und der Jubel kannte keine Grenzen mehr. Christoph Caspari brachte den Ball von der Grundlinie zur Mitte, wo ihn Patrick Bauder über den geschlagenen Schlussmann lupfte: 1:0!

Stimmen zum Spiel RWO - Lotte

Peter Kunkel (Trainer RWO):  „Wir haben heute den seit 24 Spielen nicht besiegbaren Gegner aus Lotte mit einer ganz starken Leistung geschlagen. Im Hinspiel sind wir in Lotte vorgeführt worden, aber nach der Winterpause hat sich die Mannschaft kontinuierlich weiterentwickelt. Was sie in den letzten Wochen geleistet hat, war einfach nur extrem stark. Dann kann ich nur sagen: Hut ab!“

Maik Walpurgis (Trainer SF Lotte): „Glückwunsch an RWO. Ich denke, dass wir ein sehr gutes Spiel gesehen haben, bei dem ein Remis durchaus gerecht gewesen wäre. In der zweiten Hälfte hatten wir zwei gute Torgelegenheiten, die die Oberhausener aber gut verteidigt haben. RWO war durch schnelle Aktionen und Angriffe immer wieder gefährlich, das Gegentor so kurz vor dem Ende war natürlich sehr ärgerlich für uns. Doch trotzdem ist noch nichts passiert, wir müssen das Ergebnis schnell abhaken.“

Quelle: WFLV/Leroi/Vereine

Auch in der Regionalliga-Saison 2014/15 soll es jede Menge Tore geben (Foto: Mrugalla).

Die Torjägerliste der Regionalliga West für die Saison 2014/2015.
(Stand nach Saisonabschluss am 23. Mai 2015)

20 Tore:

Jesse Weissenfels (SF Lotte)

18 Tore:

Mike Wunderlich (Viktoria Köln)

16 Tore:

Simon Engelmann (SC Verl)

Giuseppe Pisano (Bor. Mönchengladbach U23)

14 Tore:

Fabian Friedemann Graudenz (Alemannia Aachen)

13 Tore:

David Jansen (RW Oberhausen)

Marlon Ritter (Bor. Mönchengladbach U23)

12 Tore:

Hamadi Al Ghaddioui (SC Verl)

11 Tore:

Aliosman Aydin (KFC Uerdingen)

Fatih Candan (Viktoria Köln)

10 Tore:

Kamil Bednarski (SC Wiedenbrück)

Vojno Jesic (1. FC Köln U23)

Marcel Platzek (RW Essen)

Raphael Steinmetz (Rot-Weiß Oberhausen)

Marwin Studtrucker (RW Essen)

9 Tore:

Matthias Haeder (SC Verl)

Sinan Kurt (VfL Bochum U23)

Bernd Rosinger (VfL Sportfreunde Lotte)

Sinisa Veselinovic (SV Rödinghausen)

8 Tore:

Kevin Behrens (Alemannia Aachen)

Marius Bülter (SV Rödinghausen)

Kevin Holzweiler (Bor. Mönchengladbach U23)

Burak Kaplan (SG Wattenscheid)

Sven Kreyer (RW Essen)

Kemal Rüzgar (F. Düsseldorf U23)

Bilal Sezer (Bor. Mönchengladbach U23)

Zur Torjägerliste der Regionalliga West, Saison 2013/2014, gelangen Sie hier!

 

Spielberechtigungen Regionalliga West