Westdeutscher Fussballverband e.V.
Bildungswerk/Ratgeber 08.10.2014

Erstes Fußball-Englisch-Camp war "ein voller Erfolg"

WFLV-Bildungswerk

Begeistert: Die Teilnehmer am Modellkurs (Foto: Bildungswerk).

Mit 10 Teilnehmern begann das erste Fußball-Englisch-Camp des Bildungswerkes WFLV. Nach dem Camp-Debüt wurde nun eine sehr positive Bilanz gezogen.

Die Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren nutzten die Sommerfeien auf dem Campus der Sportschule Wedau, sowohl ihre Fußballerischen Fähigkeiten, als auch ihre Fremdsprachlichen Fähigkeiten zu verbessern. Viele kleine und große Spiele und Übungen dienten dazu die sprachlichen Fähigkeiten der Kinder zu schulen und zu erweitern. Bei allem Lernfortschritt kam auch der Spaß nicht zu kurz. So wurde auf der Wasserrutsche der beste Torjubel ermittelt oder die Aussicht von der obersten Etage des Bettenturms begutachtet.

Ein besonderes Highlight war der Besuch der Trainingseinheit, beim Verband deutscher Vertragsfußballer (VDV), auf dem Nachbarplatz. Hier bekamen die Kinder die Möglichkeit sich eine Trainingseinheit einer Profimannschaft anzuschauen. Auch das anschließende Treffen mit Trainer Dietmar Hirsch, welcher den Kindern einen Einblick in die Arbeit des VDVs gab und zahlreiche Fragen der Kinder beantwortete, wurde von den Kindern begeistert aufgenommen.

Spaß auf der Wasserrutsche (Foto: Bildungswerk).

Der Kurs, welcher ausschließlich in englischer Sprache durchgeführt wurde, wurde in dieser Form von Kursleiter Marco Klares und seinem Assistenten Will Taylor zum ersten Mal durchgeführt. Marco Klares leitet bereits seit mehreren Jahren den Kinderfußballkurs "Kids-Kick" des BWFLV. Darüber hinaus ist er als Übungsleiter bei der International School of Düsseldorf angestellt. Im Rahmen dieser Tätigkeit arbeitet er täglich mit englischsprachigen Kindern und Jugendlichen zusammen. Anfang dieses Jahres schrieb Marco Klares seine Abschlussarbeit mit dem Titel "Fremdspracherwerb durch Bewegung". In dieser Arbeit befasst er sich mit den Möglichkeiten des Erlernens einer Fremdsprache durch Bewegung. Mit seinem Assistenten Will Taylor hatte Klares einen Englischsprachigen Muttersprachler an seiner Seite.

"Das Camp war ein voller Erfolg." verdeutlicht Kursleiter Marco Klares. Obwohl alle Kinder dieses Kurses ausschließlich deutsche Muttersprachler waren und nur in der Schule mit der englischen Sprache in Berührung kommen, war der Lernfortschritt der Kinder bereits nach wenigen Tagen deutlich erkennbar. Während es am Anfang noch eine Umstellung für die Kinder war, durchgängig in englischer Sprache angesprochen zu werden, war es jedoch sehr schön zu erkennen, dass die Kinder im Laufe der Woche die Anweisungen immer besser verstanden und umsetzen konnten. Obwohl es den Kindern freigestellt war in welcher Sprache sie sich unterhielten war zu erkennen, dass die Kinder versuchten eigenständig Sätze in englischer Sprache zu formulieren. Bei der Wortfindung half man sich oft gegenseitig.

"Es war uns wichtig eine positive Lernatmosphäre für die Kinder zu schaffen. In der sie frei und ohne Leistungsdruck lernen können. Fehler haben wir dabei gerne verziehen und gemeinsam korrigiert."

Wir berichten über dieses spannende Kursprojekt, weil es die Vielfalt der Lern-möglichkeiten in Kombination mit dem „Motivationsträger“ Fußball sehr anschaulich verdeutlicht. Wenn dieses außergewöhnliche Angebot auf weitere Nachfrage stößt, wollen wir die Tageskurse gerne erneut in den Ferien anbieten. Voranmeldungen sind hierbei erwünscht und erleichtern uns die Planung.

Quelle: WFLV/Bildungswerk

 

Spielberechtigungen Regionalliga West