Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 23.10.2017

Essen gewinnt Klassiker in Aachen: Optimaler Einstand für Giannikis

14. Spieltag in der Regionalliga West: Uerdingen bleibt vorne

Regionalliga West 17/18: Torshow vom 14. Spieltag.

Einen optimalen Punktspieleinstand als neuer Trainer von Rot-Weiss Essen erwischte Argirios Giannikis am 14. Spieltag der Regionalliga West. Das Traditionsduell bei Alemannia Aachen entschieden die Essener vor 9600 Zuschauern am Tivoli 2:1 (0:1) für sich. Es war der erste RWE-Sieg in Aachen seit Dezember 1995, also seit fast 22 Jahren.

Die Rot-Weissen beendete auch eine Negetivserie von vier Partien ohne Sieg und haben jetzt fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Den Rückstand auf Aachen (Platz zehn) verkürzte Essen auf zwei Zähler. Die Alemannia war zuvor fünfmal in Serie unbesiegt geblieben.

Kai Pröger erzielte den Siegtreffer für RWE in Aachen (Foto: Getty Images).
Kai Pröger erzielte den Siegtreffer für RWE in Aachen (Foto: Getty Images).

Bei der Neuauflage des DFB-Pokalfinales von 1953 (2:1 für RWE in Düsseldorf) hatte Junior Torunarigha (2.) aus Aachener Sicht mit dem frühen 1:0 für einen Start nach Maß gesorgt. Der Stürmer war dann aber auch am Ausgleich beteiligt. Nach einem Eckball köpfte Timo Becker (32.) - unter Mithilfe von Torunarigha -zum Halbzeitstand ins Tor. Kai Pröger (66.) schloss für RWE in Halbzeit zwei einen sehenswerten Konter über Marcel Platzek und Kamil Bednarski zum Endstand Führung ab.

Viktoria Köln jagt Uerdingen

Viktoria Köln ist Spitzenreiter KFC Uerdingen derweil mit einem Torfestival auf den Fersen geblieben. Am 14. Spieltag feierte der Vorjahresmeister einen deutlichen 7:0-Erfolg gegen Aufsteiger FC Wegberg-Beeck und konnte den Rückstand zum Tabellenführer Uerdingen (27 Punkte) auf einen Zähler verringern. Die Kölner (26) rangieren nach ihrem vierten Sieg in Serie auf dem zweiten Platz.

Uerdingen musste sich mit einem 0:0 gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf begnügen. Der Krefelder Club ist in der Liga seit mittlerweile seit knapp elf Stunden (659 Minuten) ohne Gegentor, konnte allerdings in 14 Partien auch erst 15 Treffer erzielen. «Wir waren nicht in der Lage, das Tempo auf Strecke hochzuhalten. Es war eine Menge möglich, aber uns fehlte ein Türöffner», meinte KFC-Trainer Michael Wiesinger.

Über die gute Defensivleistung seiner Mannschaft mochte sich der frühere Bundesliga-Coach nicht richtig freuen: "Es hört sich vielleicht doof an, aber vielleicht brauchen wir mal ein Hallo-wach und sollten so ein Spiel mal 1:0 verlieren."

Der SV Rödinghausen (23) schob sich mit dem 2:0 gegen die SG Wattenscheid am Samstag auf den dritten Tabellenplatz. Einen weiteren Dämpfer im Aufstiegskampf erlitt die U23 von Borussia Dortmund (22) beim 2:2 gegen den Wuppertaler SV (23). Der BVB holte zwar einen 0:2-Rückstand auf, konnte in den zurückliegenden sieben Partien aber nur einen Sieg erringen. TuS Erndtebrück schaffte mit dem 3:1 gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf.

WDFV/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West