Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 29.01.2015

Essener Fußballer Soukou nach
Dopingvergehen fünf Monate gesperrt

Verhandlung vor der WFLV-Spruchkammer

Cebio Soukou vom Fußball-Regionalligisten Rot-Weiss Essen ist wegen eines Dopingvergehens für fünf Monate bis zum 29. Juni 2015 gesperrt worden. Das entschied die Spruchkammer des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WFLV) in einer Verhandlung unter dem Vorsitz von Friedrich-Wilhelm Stelkens am Donnerstag in Duisburg. In der A- und B-Probe des 22 Jahre alten Offensivspielers war bei einer am 6. Dezember 2014 nach der Partie der Essener bei Sportfreunde Lotte (1:1) durchgeführten Kontrolle die unerlaubte Substanz Methylhexanamin festgestellt worden.

Im Anschluss an das Urteil gegen Soukou wertete die Verbandsspruchkammer die Partie vom 18. Spieltag der Regionalliga West mit 0:2 für Essen als verloren. Für Lotte bleibt das 1:1 in der Wertung bestehen. Lotte hatte fristgemäß Einspruch gegen die Wertung eingelegt.

Gegen das Urteil kann binnen von zehn Tagen Berufung eingelegt werden.

Sollte das Urteil rechtskräftig werden, würde RWE in der Tabelle auf den zweiten Platz rutschen und einen Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Alemannia Aachen aufweisen. Am 7. Februar treffen Aachen und Essen im direkten Duell aufeinander.

Gemäß der Anti-Doping-Vorschriften des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatte der WFLV das Disziplinarverfahren gegen Soukou durchgeführt. Methylhexanamin befindet sich auf der Dopingliste des DFB. Soukou gab in der Verhandlung an, dass er die verbotene Substanz unbewusst über ein Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen habe.

Text: WFLV

Spielberechtigungen Regionalliga West