Westdeutscher Fussballverband e.V.
Allgemein 05.01.2015

"Sport für Flüchtlinge in NRW"

Förderung durch den LSB-NRW

Um die Bezuschussung zu erhalten, sollen Vereine aktiv auf die Flüchtlinge zugehen. (Foto: LSB/Andrea Bowinkelmann)

In einer Sondermaßnahme fördert der Landessportbund NRW Sportvereine mit speziellen Angeboten einmalig mit bis zu 500 Euro.

Das Gefühl, willkommen zu sein, sowie eine frühe Integration von Neuzugewanderten, die aus unterschiedlichsten Beweggründen ihre Heimat verlassen mussten, sind ein wichtiger Faktor von einem respekt- und friedvollen Zusammenleben in NRW. Hier kann der Sport helfen. Das Präsidium des Landessportbundes NRW hat sich entschieden, Sportvereine, die Angebote für Flüchtlinge anbieten, einmalig mit einer Förderung von bis zu 500 Euro zu unterstützen. Hierdurch wird auch das zivilgesellschaftliche Engagement der Sportvereine wertgeschätzt.

Um die Bezuschussung zu erhalten, sollen Vereine aktiv auf die Flüchtlinge zugehen und sie in bestehende Angebote und Veranstaltungen einbinden oder ihnen neue entsprechende Schnupperangebote unterbreiten. Interessierte Vereine wenden sich bitte bis zum 31. Januar 2015 an ihren jeweiligen Stadt- bzw. Kreissportbund, wo ein entsprechender Vordruck mittlerweile bereit liegt.

Darüber hinaus haben der LSB NRW und die Sporthilfe NRW mit ihrem Versicherungspartner ARAG eine Pauschalvereinbarung abgeschlossen, mit der alle Teilnehmenden dieses Programmes abgesichert sind. Nähere Informationen finden Sie hier

Spielberechtigungen Regionalliga West