Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 18.11.2013

Fortuna Köln erarbeitet sich einen Vorsprung

Kurs 3. Liga: Steffen und Fortuna Köln

Der SC Fortuna Köln hat seine Spitzenposition in der Regionalliga West ausgebaut. Beim Schlusslicht SC Wiedenbrück 2000 siegten die Kölner am 17. Spieltag 2:0 (0:0) und haben nun drei Zähler Vorsprung auf den Zweiten Sportfreunde Lotte. Die Tore für die Mannschaft von Fortuna-Trainer Uwe Koschinat markierten Michael Kessel (54.) und Torjäger Ercan Aydogmus (90.) mit seinem zwölften Saisontreffer. Sie sorgten für den vierten Sieg des Meisterschaftsanwärters hintereinander.

Wiedenbrück musste acht Tage nach dem ersten Saisonsieg (2:0 bei der U 23 des FC Schalke 04) wieder eine Niederlage hinnehmen. Es war die zwölfte beim 16. Auftritt. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt neun Zähler.

Das Reserveduell zwischen den U 23-Mannschafen von Bayer 04 Leverkusen und des FC Schalke 04 wurde wegen Spielerabstellungen verschoben und geht es erst am Mittwoch, 4. Dezember, (ab 14 Uhr) über die Bühne.

 

Dreifacher Platzek lässt RWE in Gladbach jubeln

Diese Rückkehr nach Mönchengladbach hätte sich Rot-Weiss Essens Stürmer Marcel Platzek wohl kaum traumhafter vorstellen können. Der 23-jährige Stürmer erzielte am 17. Spieltag in der Regionalliga West alle drei Treffer zum 3:2 (2:1)-Auswärtssieg der Essener bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach, die er erst vor Saisonbeginn in Richtung der Rot-Weissen verlassen hatte.

Mit seinem siebten Saisontreffer sorgte Platzek (7.) vor 1256 Zuschauern im Grenzlandstadion bereits in der Anfangsphase für die Essener Führung und traf nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Christopher Lenz (36.) auch kurz vor der Pause (44.) zum Halbzeitstand. Unmittelbar nach dem Wechsel schloss Gladbachs Profi Peniel Mlapa (46.) gleich den ersten Angriff der „Fohlen“ mit dem 2:2 ab, doch die Gäste aus dem Ruhrgebiet hatten erneut durch Platzek (66.) noch einmal eine Antwort parat. Mit jetzt neun Treffern mischt er in der Torschützenliste ganz vorne mit.

Während die Gladbacher erstmals nach zwei Siegen wieder leer ausgingen, fuhren die schlecht gestarteten Essener ihren zweiten Dreier hintereinander ein, belegen aber nach wie vor den zehnten Tabellenplatz. „Endlich belohnen wir uns für unseren großen Aufwand mit Punkten, sind jetzt auch vom Kopf her noch freier und haben wieder Spaß am Fußball“, sagt Matchwinner Platzek. „Bis zur Winterpause wollen wir uns weiter nach oben verbessern, dürfen dafür aber kein Prozent mehr nachlassen.“

Die U 23 von Fortuna Düsseldorf kam gegen Aufsteiger SG Wattenscheid 09 nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus, blieb aber auch im zehnten Spiel hintereinander ohne Niederlage und behauptete den vierten Tabellenplatz.

Eren Taskin (39.) und Aliosman Aydin (58.) brachten die Fortuna vor 1041 Zuschauern zweimal in Führung, Fatlum Zaskoku (43.) und Serafettin Sarisoy (60.) sorgten jedoch jeweils für den Ausgleich und bescherten den Wattenscheidern mit dem insgesamt neunten Unentschieden in dieser Saison den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Düsseldorfs Kapitän und Routinier Jens Langeneke handelte sich in der Schlussphase wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte ein (80.).

 

Viktoria Köln kassiert erste Heimniederlage - 1:2 gegen Verl

Meisterschaftsfavorit FC Viktoria Köln unterlag dem SC Verl 1:2 (1:1) und verpasste durch die erste Heimniederlage in dieser Saison die Chance, nach Punkten mit den beiden Spitzenmannschaften Fortuna Köln (erst am Sonntag beim Schlusslicht SC Wiedenbrück 2000) und Sportfreunde Lotte (an diesem Wochenende spielfrei) aufzuschließen.

Die Kölner gerieten durch einen Treffer von Fabian Großeschallau (27.) 0:1 in Rückstand, Viktoria-Abwehrspieler Jannik Löhden (32.) gelang aber nur wenig später per Kopfball der Ausgleich. Ab der 44. Minute mussten die Gastgeber in Unterzahl spielen, weil sich Andreas Akbari durch zwei Fouls innerhalb weniger Minuten die Gelb-Rote Karte eingehandelt hatte. In der zweiten Halbzeit bemühten sich die Gastgeber, die ohne ihre Leistungsträger Mike Wunderlich, Lukas Nottbeck (beide gesperrt) und Timo Staffeldt (verletzt) auskommen mussten, um das Siegtor, kassierten aber kurz vor dem Abpfiff selbst den entscheidenden Gegentreffer. Erneut traf Großeschallau (89.) für die Ostwestfalen, die zum fünften Mal in Serie ungeschlagen blieben.

„Wir haben uns vor allem in der ersten Halbzeit taktisch nicht clever verhalten und es versäumt, mehr Druck aufzubauen“, so Viktoria-Trainer Claus-Dieter „Pele“ Wollitz: „Der SC Verl hat seine Chancen gut genutzt und deshalb die drei Punkte entführt.“

Mit dem 2:1 (0:0)-Heimsieg gegen den Aufsteiger SV Lippstadt 08 hielten die Sportfreunde Siegen Anschluss an die Spitzengruppe und beendeten außerdem eine Negativserie von drei Spielen ohne Sieg. Die 1:0-Führung der Gastgeber durch Alexander Hettich (51.) glich zwar Viktor Maier (65.) vor 1780 Zuschauern im Leimbachstadion mit seinem siebten Saisontor aus. Sinisa Veselinovic (83.) stellte jedoch in der Schlussphase den Endstand her.

Siegens Trainer Michael Boris gewann damit das Duell mit SVL-Trainer Daniel Farke, mit dem er gemeinsam seit einigen Monaten die Ausbildung zum Fußball-Lehrer an der Hennes-Weisweiler-Akademie in Hennef absolviert. Farkes Lippstädter sind inzwischen schon seit zwölf Spieltagen sieglos. Der Rückstand zum „rettenden Ufer“ beträgt fünf Punkte.

 

RWO gewinnt Duell der Ex-Bundesligisten gegen KFC

Den Platz in der oberen Tabellenhälfte festigte Rot-Weiß Oberhausen mit dem 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen den KFC Uerdingen 05. Es war für die „Kleeblätter“ im siebten Versuch der erste Dreier überhaupt im Duell der beiden ehemaligen Bundesligisten. Die Gäste aus Krefeld blieben zum dritten Mal in Folge ohne Sieg (ein Punkt) und rutschten wieder auf einen Abstiegsplatz ab.

Ausgerechnet Kevin Menke (1.), der erst wenige Tage zuvor wegen der großen Personalprobleme bei den Oberhausenern aus der U 23 in die erste Mannschaft befördert worden war, brachte die Gastgeber bei seinem Regionalligadebüt vor 2837 Besuchern im Niederrheinstadion mit einem Blitztor in Führung. Lance Voorjans (44.) gelang zwar kurz vor der Pause der Ausgleich für den KFC, aber in der zweiten Halbzeit ließ David Jansen (58.) die Gastgeber jubeln.

Weil mit Niklas Hartmann (Kreuzbeinbruch), Philipp Kühn (Adduktorenabriss) und Thorben Krol (Kreuzbandriss) gleich drei von vier RWO-Torhütern verletzt sind, kam Patrick Nettekoven im Oberhausener Gehäuse zum siebten Einsatz in dieser Saison.

Alemannia Aachen vergrößerte mit dem 2:1 (1:0) gegen den Tabellenvorletzten SSVg- Velbert den Vorsprung auf die Abstiegszone auf vier Punkte. Vor 4900 Zuschauern im Tivoli-Stadion sorgten Rafael Garcia (34.) und Jochen Schumacher (62.) für einen 2:0-Vorsprung der Schwarz-Gelben, ehe Laurenz Wassinger (80.) für Velbert verkürzte.

Die Gäste aus Velbert mussten im zweiten Spiel unter der Regie ihres neuen Trainers Lars Leese auch die zweite Niederlage hinnehmen und warten bereits seit dem 1. September (2:0 gegen den SV Lippstadt 08) auf ihren zweiten Saisonsieg. Aus den vergangenen elf Partien wurden lediglich zwei Punkte eingefahren.

 

Quelle: DFB/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West