Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 27.07.2012

Fortuna Köln peilt die Top-Five an

Trainer Koschinat im Interview

Trainer Uwe Koschinat.

Mit Fortuna Köln ist wieder zu rechnen. Nach einer langen Talfahrt durch die Ligen hat der Verein aus der Kölner Südstadt in den vergangenen Jahren wieder einen positiven Trend eingeschlagen und konnte mit attraktivem Fußball überzeugen. Im Interview mit dem WFLV peilt Trainer Uwe Koschinat für die nächste Regionalliga-Saison einen Platz in der Top-Five an.

 

Was sind Ihre Ziele für die kommende Saison 2012/2013

Unser Ziel ist eine Platzierung unter den ersten Fünf

Welche generellen Erwartungen haben Sie an die neue Regionalliga West?

Aufgrund des hohen lokalen Charakters dieser Liga erwarte ich viele spannende Derbys und eine hohe Zuschauerzahl. Ich bin davon überzeugt, dass die Liga auch eine höhere mediale Aufmerksamkeit erfahren wird. Wir hoffen, dass wir mit einem wachsenden sportlichen Erfolg auch mehr Menschen ins Südstadion locken können. Aber auch wieder bei Auswärtsspielen, wie schon in der vergangenen Saison geschehen, unsere Fans in fremden Stadien auf sich aufmerksam machen.

Am Ende der Saison soll sich unsere Erwartungshaltung selbstverständlich mit unserer Zielsetzung decken. Wir haben dafür im Vorfeld viel getan und deshalb gehe ich optimistisch in die Saison.

Welche Vereine sind Ihre Favoriten für die Regionalliga-Meisterschaft/Teilnahme an der Aufstiegsrunde?

Ich sehe die Sportfreunde Lotte, den Wuppertaler SV und die U23 von Borussia Mönchengladbach als die größten Favoriten. Lotte hat zwar viele wichtige Spieler verloren, hat sich aber nahtlos mit Akteuren aus der 3. Liga verstärkt. Der verbliebene Stamm der Mannschaft hat in den letzten beiden Jahre sehr viel Erfahrung darin gesammelt, eine Spitzenmannschaft zu sein.

Der Wuppertaler SV ist für mich auch ein Mitfavorit. Seit der Amtsübernahme von Hans-Günter Bruns hat das Team sehr konstant gepunktet. Auch der WSV hat sich sehr gut verstärkt und in Verbindung mit den Fans und dem eigenen Anspruchsdenken denke ich, dass der Verein oben mit dabei sein wird.

Die U23 von Borussia Mönchengladbach hat zwar einige junge Spieler verloren, aber mit Pisano einen erfahrenen Akteur gewonnen, der auch das Umfeld im Verein kennt. In den letzten Jahren war die Borussia immer im oberen Drittel der Tabelle und wird sicher auch in dieser Saison eine wichtige Rolle spielen.

Haben Sie einen Spieler in Ihrer Mannschaft, dem eine ganz besondere Entwicklung zugetraut werden kann – einen, den man sich merken sollte?

Ohne ihn zu sehr unter Druck zu setzten bin ich davon überzeugt, dass Ozan Yilmaz in dieser Saison den nächsten Schritt gehen wird. Der Junge hat in der NRW-Liga bei ETB Essen schon eine starke Rolle gespielt und im letzten Jahr im taktischen und körperlichen Bereich zugelegt. Er ist ein sehr interessanter Spieler, der mehrere Positionen bekleiden kann. Er spielt sehr mutig, geht oft in Eins-Gegen-Eins Situationen und es macht einfach Spaß ihm beim Fußball spielen zuzusehen. Er kann ein Highlight in dieser Saison sein.

Auch Stipe Batarilo hat das Potential dazu. Auf dem Platz verbindet er seine freche Art mit hoher Lernwilligkeit. Zudem kommt er aus Köln, hat eine sehr gute Ausbildung genossen. Er kann für eine Überraschung sorgen. 

Spielberechtigungen Regionalliga West