Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 17.08.2012

Velbert weiter ohne Tor -
Erste Pleite für Fortuna Köln

Der 4. Regionalliga-Spieltag

Velbert wartet weiter auf das erste Tor.

SSVg. Velbert muss in der Regionalliga West weiter auf den ersten Torerfolg warten. Am 4. Spieltag verlor die Mannschaft von SSVg.-Trainer Lars Leese 0:3 (0:1) gegen den SC Verl. Für die Gäste aus Ostwestfalen waren Lars Schröder (18.), Fabian Großeschallau (84.) und Julius Eckert (90.) die erfolgreichen Schützen.

Velberts Defensivspieler Dimitrios Pappas (65.) kassierte wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte und muss nun einmal gesperrt zuschauen. Verl, das ohne den am Syndesmoseband verletzten Tim Manstein auskommen musste, ist nach zwei Auswärtspartien noch ohne Punktverlust.

SF Lotte in der Erfolgsspur

Aufstiegsfavorit Sportfreunde Lotte fuhr beim 1:0 (0:0) gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf den zweiten Sieg im zweiten Heimspiel ein. Dalibor Gataric (77.) ließ die Mannschaft von SF-Trainer Maik Walpurgis jubeln. Die Düsseldorfer, die mit mehreren Spielern aus dem Lizenzspieler-Kader angetreten waren, verpassten auch im vierten Anlauf den ersten Sieg in dieser Saison.

Velbert ging erneut leer aus.

5. September:

Rot-Weiss Essen - 1. FC Köln II 2:1 (0:0)

Schiedsrichter: Stegemann (Niederkassel) - Zuschauer: 8090 Tore: 1:0 Ellmann (58.), 1:1 Musculus (70.), 2:1 Sawin (90.)

 

17./18./19. August 2012:


SSVg Velbert - SC Verl 0:3 (0:1)
Schiedsrichter: Storks (Velen) - Zuschauer: 410
Tore: 0:1 Schröder (18.), 0:2 Großeschallau (84.), 0:3 Eckert (90.)
Gelb-Rote Karten: Pappas (65./Meckern) / -


SF Lotte - Fortuna Düsseldorf II 1:0 (0:0)
Schiedsrichter: Rott (Dortmund) - Zuschauer: 608
Tore: 1:0 Gataric (77.)

SF Siegen - Fortuna Köln 1:0 (0:0)
Schiedsrichter: Bläser (Niederzier-Oberzier) - Zuschauer: 2015
   Tor: 1:0 Hettich (88.)

Wuppertaler SV - SV Bergisch Gladbach 3:0 (1:0)
Schiedsrichter: Altehenger (Köln) - Zuschauer: 1609
   Tore: 1:0 Landers (22.), 2:0 Knappmann (57./Foulelfmeter), 3:0
Landers (73.)

VfL Bochum II - VfB Hüls 2:1 (1:0)

Schiedsrichter: Stegemann (Bonn) - Zuschauer: 264
   Tore: 1:0 Engelbrecht (31.), 1:1 Mutluer (53.), 2:1 Engelbrecht
(83.)

Bor. Mönchengladbach II - Bayer 04 Leverkusen II 3:1 (3:0)
Schiedsrichter: Maibaum (Hagen) - Zuschauer: 301
   Tore: 1:0 Tobor (2.), 2:0 Pisano (27./Foulelfmeter), 3:0 Pisano
(38.), 3:1 Steffen (81.)

MSV Duisburg II - FC Kray 0:2 (0:1)
Schiedsrichter: Heinrichs (Mönchengladbach) - Zuschauer: 450
   Tore: 0:1 Mun (14.), 0:2 Barra (74.)

SC Wiedenbrück - Rot-Weiß Oberhausen 2:3 (1:2)
Schiedsrichter: Börner (Iserlohn) - Zuschauer: 630
   Tore: 1:0 Sturm (7./Eigentor), 1:1 Sturm (18.), 1:2 Talarski
(21.), 1:3 Talarski (49.), 2:3 Kerr (65.)

Viktoria Köln - FC Schalke 04 II 4:2 (2:0)
Schiedsrichter: Glasmacher (Alsdorf) - Zuschauer: 1320
   Tore: 1:0 Kukielka (1.), 2:0 Langlitz (28./Eigentor), 3:0
Bouhaddouz (52.), 3:1 Türpitz (88.), 3:2 Torres (90.), 4:2 Candan
(90.+1)
   Rote Karten: Voigt (78./grobes Foulspiel) / -

Siegen konnte den Erfolg gegen Köln bejubeln.

Fortuna Köln kassiert in Siegen erste Niederlage

Nach zuvor drei Siegen musste sich der SC Fortuna Köln bei den Sportfreunden Siegen 0:1 (0:0) geschlagen geben und verpasste dadurch den Sprung an die Tabellenspitze. Vor 2015 Zuschauern, darunter der zur Zeit verletzte Nationalstürmer Patrick Helmes (Kreuzbandriss) vom VfL Wolfsburg, markierte Alexander Hettich (88.) den Treffer des Tages. Für die Siegerländer war es der zweite Sieg in Serie.

Michael Boris: "Haben uns belohnt"

Michael Boris (Cheftrainer SFS) sagte nach der Partie: "Ich denke, dass wir uns mit diesem späten Treffer selbst belohnt haben für ein gutes Spiel, uns war es egal, ob es 30, 35 oder 40 Grad waren. Wir haben geackert wie die Wahnsinnigen und nur so geht es, dann kannst Du auch mal gegen Fortuna Köln gewinnen.

Weiter auf dem Vormarsch ist auch der Aufstiegsaspirant Wuppertaler SV Borussia. Das 3:0 (1:0) gegen Neuling SV Bergisch Gladbach 09 war ebenfalls der zweite Dreier in Folge für die Mannschaft von Trainer Hans-Günter Bruns. Marcel Landers (22.) erzielte vor 1609 Zuschauern mit seinem ersten Saisontreffer die Pausenführung. Christian Knappmann (57., Foulelfmeter) und erneut Landers (73.) machten alles klar.

FC Kray gelingt in Duisburg zweiter Saisonsieg

Im Aufsteigerduell musste sich die U 23 des MSV Duisburg dem FC Kray 0:2 (0:1) geschlagen geben. Ausgerechnet Krays Zugang Jong-Hyun Mun (14.), der erst wenige Tage vor der Partie die Spielberechtigung erhalten hatte, traf zur Gästeführung. Kevin Barra (74.) brachte den zweiten Saisonsieg für den Essener Vorortklub unter Dach und Fach.

Den zweiten Saisonsieg landete die U 23 des VfL Bochum beim 2:1 (1:0) gegen den Neuling VfB Hüls. Daniel Engelbrecht (31.) sorgte in der ersten Halbzeit für das Bochumer 1:0, Kadir Mutluer (53.) glich für die Gäste aus. Mit seinem dritten Saisontor stellte VfL-Angreifer Engelbrecht (83.) auch den Endstand her.

Zwar waren die Gastgeber durch Sven Krause (7.) frühzeitig in Führung gegangen. Doch Benjamin Sturm (18.) per Kopfball und Pascal Talarski (21.) mit einem sehenswerten Volleyschuss sorgten schon vor der Pause für die Wende. Erneut Talarski (49.) gelang auch der dritte Oberhausener Treffer. Kevin Kerr (65.) konnte für Wiedenbrück nur noch verkürzen. Die Schlussoffensive der Gastgeber blieb ohne zählbaren Erfolg. Für RWO war es der erste Auswärtssieg in dieser Saison.

Die U 23 von Borussia Mönchengladbach ist nach dem 3:1 (3:0) im Reserveduell gegen Bayer 04 Leverkusen weiter ungeschlagen und setzte sich mit acht Punkten als Tabellenvierter in der Spitzengruppe fest. Sascha Tobor (2.) brachte die "Fohlen" gegen den Ex-Klub von Gladbachs Trainer Sven Demandt auf die Siegerstraße, Giuseppe Pisano (27., Foulelfmeter/38.) baute den Vorsprung bereits bis zur Pause auf 3:0 aus. In der zweiten Hälfte traf nur noch Leverkusens Okan Aydin (81.) zum Endstand.

RWO wieder in der Erfolgsspur

Der SC Wiedenbrück 2000 bleibt in der Regionalliga West am Tabellenende. Die Mannschaft von Trainer Markus Reiter musste sich am 4. Spieltag dem Drittliga-Absteiger Rot-Weiß Oberhausen 2:3 (1:2) geschlagen geben und kassierte damit im vierten Saisonspiel die vierte Niederlage mit jeweils einem Tor Unterschied.

Stimmen zum Spiel Wiedenbrück - RWO:

Mario Basler (Cheftrainer RWO):

„Wir sind völlig überraschend in Rückstand geraten, haben danach aber die richtige Reaktion gezeigt. Durch die Standardsituation haben wir den Ausgleich erzielt, danach durch einen Sonntagsschuss die Führung durch Talarski. Im Anschluss hätten wir ruhiger agieren müssen, erst recht nach dem 3:1. Am Ende ist es dann wieder unnötig knapp geworden. Es war ein dreckiger Sieg, richtig gut haben wir nicht gespielt.“

Markus Reiter (Cheftrainer Wiedenbrück):

„Die Fakten sprechen für sich: Wir haben acht Tore geschossen, zwölf kassiert und null Punkte auf dem Konto. Daran müssen wir arbeiten. So machen wir es den Gegnern zu einfach.“

Pascale Talarski (Spieler RWO):

„Die Freude ist natürlich riesig groß. Wir wurden für die harte Arbeit belohnt. Ich versuche mich im Training und den Spielen immer weiter zu verbessern und immer Vollgas zu geben. Wer die Tore letztendlich schießt, ist egal.Wichtig ist nur, dass wir gewinnen.“

 

Quelle: WFLV/DFB

Spielberechtigungen Regionalliga West