Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 21.03.2016

Gladbach und Lotte im Fernduell um die Spitze - Abstiegsangst für RWE nimmt zu

29. Spieltag in der Regionalliga West

Lotte strauchelte gegen Wattenscheid nicht - und fuhr die drei Punkte ein (Foto: Mrugalla).
Lotte strauchelte gegen Wattenscheid nicht - und fuhr die drei Punkte ein (Foto: Mrugalla). - Klicken Sie auf das Bild für eine Slideshow

Die U23-Fußballer von Borussia Mönchengladbach und die Sportfreunde Lotte liefern sich weiter ein spannendes Fernduell um die Tabellenspitze in der Regionalliga West. Am Sonntag bezwangen die Gladbacher den Nachwuchs von Borussia Dortmund mit 2:0 und hielten ihren Vorsprung von sechs Punkten auf Lotte. Der Verfolger aus dem Tecklenburger Land, der am 29. Spieltag den Tabellendritten SG Wattenscheid 3:1 besiegen konnte, hat allerdings bislang drei Partien weniger als Mönchengladbach ausgetragen.

Mit seinem 19. Saisontreffer brachte Marlon Ritter (26.) die Gladbacher auf die Siegerstraße, führt weiterhin die Torschützenliste der West-Staffel an. Noch vor der Pause stellte Djibril Sow (38.) den Endstand her. Der BVB blieb zum zweiten Mal in Folge sieglos (ein Punkt), rangiert mit sechs Zählern Vorsprung vor der Gefahrenzone im Tabellenmittelfeld.

Den vierten Lotter Dreier in Folge machten Luka Tankulic (20.), Kevin Freiberger (45.) und Nico Granatowski (67.) mit ihren Treffern perfekt. Nico Buckmaier (55.) hatte für die Lohrheide-Kicker zwischenzeitlich verkürzt (55.). Beide Mannschaften beendeten die Partie mit nur zehn Spielern. Wattenscheids Necirwan Khalil Mohammad sah wegen groben Foulspiels ebenso die Rote Karte wie sein Lotter Gegenspieler Luka Tankulic, der sich zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ (62.).

Die Wattenscheider gingen erstmals nach fünf Spieltagen ohne Niederlage und drei Siegen in Folge wieder leer aus. Der Rückstand auf den Tabellenzweiten aus Lotte wuchs auf acht Punkte an.

Für den Traditionsverein Rot-Weiss Essen wird die Lage im Kampf um den Klassenverbleib indes immer bedrohlicher. Nach acht Unentschieden in Serie unterlag RWE gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf durch ein Tor von Rafael Garcia in der 86. Minute mit 0:1 und rutschte in der Tabelle auf einen Abstiegsplatz. Der Nachwuchs von Schalke 04 besiegte den SV Rödinghausen mit 2:0 und zog ebenso wie RW Ahlen nach dem 3:2 gegen TuS Erndtebrück an den Essenern in der Tabelle vorbei.

RW Ahlen seit fünf Partien unbesiegt

Rot Weiss Ahlen schaffte durch das 3:2 (1:2) im Aufsteigerduell gegen den TuS Erndtebrück den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz, ist seit fünf Partien unbesiegt. Die Gäste aus dem Wittgensteiner Land, die ihre vierte Niederlage hintereinander hinnehmen mussten, gingen zwar durch Ahmet Saglam (24.) und Daniel Schaal (38.) zweimal in Führung. Cihan Yilmaz (27., Foulelfmeter) und Gianluca Marzullo (53.) glichen aber jeweils aus. Mit seinem zweiten Tor an diesem Tag sorgte Yilmaz (55.) auch für die Entscheidung. Erndtebrücks Rückstand zum „rettenden Ufer“ wuchs auf acht Punkte an.

SSVg Velbert konnte sich mit dem 0:2 gegen den SC Verl nicht von der Abstiegszone absetzen. Das gilt auch für die U23 des 1. FC Köln nach der 2:3-Niederlage gegen RW Oberhausen. Kaum mehr zu retten ist der FC Kray. Das Team aus Essen musste sich gegen den SC Wiedenbrück mit einem 0:0 begnügen.

Mit dem zweiten Sieg in Serie setzte sich der SC Verl in der oberen Tabellenhälfte fest. Die Schwarz-Weißen bezwangen den Aufsteiger SSVg. Velbert 2:0 (2:0). Das elfte Saisontor von Verls Angreifer Hamadi Al Ghaddioui (13.) sorgte schon in der Anfangsphase für die 1:0-Führung. Fabian Großeschallau (40.) baute den Vorsprung noch vor der Pause aus. Die Gäste aus Velbert stecken nach der dritten Niederlage hintereinander weiter tief im Abstiegskampf.

Simon Zoller kann Kölner Niederlage nicht verhindern

Trotz des erstmaligen Einsatzes von Profi-Stürmer Simon Zoller musste sich die U23 des 1. FC Köln beim Tabellenfünften Rot-Weiß Oberhausen 2:3 (2:1) geschlagen geben, verpasste einen möglichen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Der 24-jährige Zoller, der wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel seit Mitte Februar nicht mehr für die „Geißböcke“ am Ball war, spielte auf Anhieb 90 Minuten durch.

Durch Treffer von Lukas Klünter (9.) und Marius Laux (41., Foulelfmeter) waren die Gäste aus der Domstadt vor 1453 Zuschauern im Stadion Niederrhein zweimal in Führung gegangen. Sinan Kurt (37.) und Raphael Steinmetz (55.) glichen aber jeweils für die Oberhausener aus. Mit seinem elften Saisontreffer besiegelte RWO-Torjäger Simon Engelmann (76.) die dritte Kölner Niederlage hintereinander.

Text: WFLV/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West