Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 29.05.2016

Glückwunsch zum Aufstieg: Lotte schafft den Sprung in die 3. Liga

Erfolgreiche Relegation gegen Waldhof Mannheim

Lotte jubelt: In der Regionalliga West hat der VfL die Basis für den Aufstieg gelegt. (Foto: Mrugalla)
Lotte jubelt: In der Regionalliga West hat der VfL die Basis für den Aufstieg gelegt. (Foto: Mrugalla)

Der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte der Sportfreunde Lotte ist perfekt. Zum ersten Mal geht der Klub aus der 14.000-Einwohner-Gemeinde in der kommenden Saison in der 3. Liga an den Start. In den Aufstiegs-Playoffs setzte sich die Mannschaft von Trainer Ismail Atalan gegen den ehemaligen Bundesligisten und Südwest-Meister SV Waldhof Mannheim durch. Im Rückspiel behielt der Meister der Regionalliga West in Mannheim mit 2:0 (2:0) die Oberhand. Im Hinspiel waren im Stadion am Lotter Kreuz keine Tore gefallen.

Natürlich ließ es sich Hermann Korfmacher, Präsident des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WFLV), nicht nehmen, gemeinsam mit WFLV-Schatzmeister Franz-Josef Kuckelkorn in Mannheim dabei zu sein, um nach intensivem Daumendrücken dem VfL Sportfreunde Lotte persönlich zum Aufstieg zu gratulieren.

Die Treffer für die Sportfreunde vor rund 24.000 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion erzielten Nico Granatowski (24.) und Bernd Rosinger (26.). „Wir haben alles investiert und sind absolut verdient in der 3. Liga“, sagte Torschütze Rosinger, der mit seinen Teamkollegen in den nächsten Tagen auf Mallorca den Aufstieg feiern will. Am 5. Juni steht für Lotte allerdings noch ein wichtiges Match an: Da kommt es zum Entscheidungsspiel um den zweiten westfälischen Startplatz für den DFB-Pokal. Gegner sind die Sportfreunde Siegen als Meister der Oberliga Westfalen.

Die Sportfreunde Lotte standen im Gegensatz zu Mannheim bereits zum zweiten Mal in der Aufstiegsrunde zur 3. Liga. Bei der Premiere hatte es gegen den künftigen Bundesligisten RB Leipzig (0:2/2:2 n.V.) nicht gereicht.

Doppelschlag in zwei Minuten

Gastgeber Mannheim legte im Rückspiel los wie die Feuerwehr. Die Baden-Württemberger setzten die Sportfreunde in den ersten Minuten fast permanent unter Druck. In Führung gingen allerdings die Gäste mit ihrer ersten guten Möglichkeit. Nico Granatowski setzte sich an der äußeren Strafraumgrenze durch und schlenzte den Ball sehenswert ins lange Eck - 1:0 für Lotte! Damit nicht genug: Nur wenigen Augenblicke später schloss Bernd Rosinger einen Alleingang zum 2:0 ab. Nach diesem Doppelpack entwickelte sich ein intensiv geführtes Spiel mit allerdings nur wenigen Torchancen.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie erste. Sebastian Gärtner (47.) hatte früh aus kurzer Distanz die Möglichkeit, den Anschlusstreffer für Mannheim zu erzielen. Er traf aber nur das Außennetz. Die Gäste aus dem Tecklenburger Land überstanden die erste Drangphase von Waldhof, blieben mit Kontern stets gefährlich. Weitere Tore fielen aber nicht. Die von Kenan Kocak trainierten Mannheimer verpassten es damit, nach 13 Jahren in den Profifußball zurückkehren.

Text: WFLV/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West