Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 07.09.2012

Hält Schalkes Höhenflug an?

S04-Trainer Bernhard Trares

Hält der Höhenflug an? Um diese Frage geht es für die mit fünf Siegen aus den ersten sechs Partien gestartete U 23 des FC Schalke 04 in der Regionalliga West. In einer vorgezogenen Begegnung vom 9. Spieltag erwartet die Mannschaft von Trainer Bernhard Trares am Samstag (ab 14 Uhr) die als Aufstiegsanwärter in die Saison gestarteten Sportfreunde Lotte, die mit 13 Punkten zwei Zähler weniger als die „Knappen“ auf ihrem Konto haben. „Nach unserer eher unglücklichen 2:4-Niederlage beim Spitzenreiter Viktoria Köln können wir nun beweisen, dass wir auch einen Aufstiegsanwärter besiegen können. Die Qualität dafür ist definitiv da“, sagt Schalkes Sportlicher Leiter Oliver Ruhnert.

 

Mit einem weiteren Dreier würde die „Königsblauen“ nach Punkten zu Viktoria Köln (18 Zähler) aufschließen. Während Schalke in Bestbesetzung in das Spiel geht und mit Dennis Erdmann (vom SV Bergisch Gladbach 09) eine zusätzliche Alternative für die Abwehr aufbieten könnte, muss Lottes Trainer Maik Walpurgis ohne Michael Hohnstedt (Bänderverletzung) auskommen. Mit dem vierten Sieg in Serie würden die Sportfreunde, die unter der Woche ein Testspiel gegen den SSC Dodesheide Osnabrück (6:0) gewonnen hatten, ihrerseits die Schalker überholen und Anschluss an die Spitze halten.

 

Die gleichen Voraussetzungen gelten für den SC Fortuna Köln, der punktgleich mit der Schalker Reserve auf Rang drei liegt und in einer vorgezogenen Partie vom 18. Spieltag den Aufsteiger MSV Duisburg U 23 empfängt. Die Kölner streben ihren dritten Sieg in Serie an, um dem verlustpunktfreien Stadtnachbarn FC Viktoria auf den Fersen zu bleiben. Neben Jan-André Sievers, der sich einer Außenbandoperation unterziehen musste, kann Fortuna-Trainer Uwe Koschinat nicht mehr auf Marco Gietzen und Torwart Nicolas Bach zurückgreifen. Beide haben ihre Verträge aufgelöst. Die Duisburger hoffen nach drei Niederlagen auf eine Trendwende, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern.

 

WSV-Trainer Bruns trifft im Derby auf Ex-Club Velbert

Zum Derby zwischen dem Neuling SSVg. Velbert und dem Wuppertaler SV Borussia kommt es am Sonntag (ab 15 Uhr) in einer weiteren vorgezogenen Begegnung des 18. Spieltages. Dabei kehrt WSV-Trainer Hans-Günter Bruns an seine frühere Wirkungsstätte zurück. In der Saison 2005/2006 war der 57-Jährige selbst als Trainer bei der SSVg. tätig, wechselte anschließend zu Rot-Weiß Oberhausen und kennt mit Dimitrios Pappas, Benjamin Schüßler und Markus Kaya noch einige Velberter aus gemeinsamen RWO-Zeiten.

 

„Mit nur zwei Punkten nach sechs Spielen hat sich Velbert bisher ganz sicher unter Wert verkauft. Das alles zählt im aber Derby nicht mehr. Da ticken die Uhren anders“, warnt Bruns. Als eine von vier Mannschaften wartet die Mannschaft von SSVg-Trainer Lars Leese noch auf ihren ersten Sieg. Nun hat der Neuling die Gelegenheit, mit dem ersten Dreier die Abstiegsplätze zu verlassen.

Spielberechtigungen Regionalliga West