Westdeutscher Fussballverband e.V.
Futsal 30.11.2016

Aufsteiger Bielefeld überraschender Herbstmeister

Hinrundenbilanz der FUTSALLIGA WEST

Herbstmeister: Die Black Panthers Bielefeld haben eine gute Hinrunde absolviert. (Foto: Black Panthers Bielefeld).
Herbstmeister: Die Black Panthers Bielefeld haben eine gute Hinrunde absolviert. (Foto: Black Panthers Bielefeld).

Die FUTSALLIGA WEST hat eine ereignisreiche erste Halbzeit hinter sich – mit einem überraschenden Herbstmeister. Die Black Panthers Bielefeld als Aufsteiger aus der Westfalenliga stehen nach der Hinrunde ganz oben und lassen damit Teams wie Holzpfosten Schwerte, Futsal Panthers Köln oder UFC Münster hinter sich. Hinter 22 Punkten stehen sieben Siege, eine Niederlage gegen Köln und ein 1:1 Unentschieden gegen den Lokalrivalen von MCH Futsal Club Sennestadt. Dabei hatte sich die Stärke der Black Panthers schon vor dem Start der jetzt laufenden Saison angekündigt: So wurden sie mit 13 Siegen und nur einem Unentschieden nicht nur souveräner Westfalenmeister, auch im WFLV-Futsal-Pokalwettbewerb hatten sie am Ende die Nase vorn, nachdem sie Schwerte und die Kölner Panthers höchstpersönlich aus dem Weg räumten. Im Finale hatten sie dort mit Regionalliga-Absteiger Bonner Futsal Lions bei einem 6:1 leichtes Spiel.

Der amtierende Westmeister Holzpfosten Schwerte belegt im Augenblick Rang zwei der Tabelle. Und das mit nur einem Zähler hinter dem Spitzenreiter, dem sie sich im direkten Vergleich mit 5:8 geschlagen geben mussten. Die Ostwestfalen scheinen den Ruhrstädtern nicht zu liegen, denn die zweite Niederlage der Saison kassierten sie in Bielefeld beim MCH Futsal Club Sennestadt.

Aufsteiger aus der Niederrheinliga auf Platz drei

Auf Rang drei – und damit immer noch auf Tuchfühlung zu einem Qualifikationsplatz zur Deutschen Futsalmeisterschaft – befindet sich die zweite Überraschungsmannschaft der Saison: Mit den Turu Lions Düsseldorf mischt ein zweiter Aufsteiger ganz oben mit. Nach ihrem Abstieg aus der Regionalliga in der Saison 2014/15 schafften sie nach einer Ehrenrunde in der Niederrheinliga den direkten Wiederaufstieg in Deutschlands höchste Spielklasse. Sechs Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden ist das stolze Ergebnis in der gerade abgelaufenen Hinrunde.

Punktgleich dahinter auf Platz vier befindet sich das Team des MCH (Matthias-Claudius-Haus) Futsal Club Sennestadt, das trotz eines besseren Torverhältnisses, aber aufgrund der Niederlage im direkten Vergleich hinter den Lions liegt.

Höhere Ziele hatten sich die Futsal Panthers aus Köln wohl für diese Saison gesetzt, im Augenblick stehen sie nur auf Platz fünf. Das Team um DFB-Assistenztrainer Daniel Gerlach hatte sich zu dieser Saison gut verstärken können, blieb aber streckenweise hinter den eigenen Erwartungen zurück. Wobei die Kölner Panthers die einzige Mannschaft sind, die Tabellenführer Bielefeld besiegen konnten. Wie eng es in der Liga aber zugeht, zeigt die Tatsache, dass zum Spitzenreiter Bielefeld lediglich ein Abstand von vier Punkten besteht.

Rekordmeister Münster mit Tabellenplatz unzufrieden

Die zweite Tabellenhälfte wird angeführt von Rekordmeister UFC Münster. Mit für sie enttäuschenden 13 Punkten belegen sie damit nur Rang sechs. Diese unbefriedigende Tabellensituation ist auch der hohen Fluktuation innerhalb der Mannschaft geschuldet, die hauptsächlich aus Studenten besteht, welche nach Abschluss ihres Studiums dann in der Regel auch Wohnort und Verein wechseln. „Nach den letzten Spielen ist die Mannschaft spürbar verunsichert“, stellte Spielertrainer Wendelin Kemper fest, „aber wir geben uns nicht auf und wollen die Saison anständig zu Ende spielen!“

Mit nur drei Punkten Abstand folgt dann auf Platz sieben das Team von SC Aachen, das den Klassenerhalt in der abgelaufenen Saison mit einem knappen Punkt Vorsprung sichern konnte. Von Spieltag 1. bis Spieltag 16. hatten sie sich damals auf einem Abstiegsplatz befunden und dann mit einer enormen Energieleistung und einem fulminanten Schlussspurt den Klassenerhalt verdientermaßen noch perfekt gemacht. In der laufenden Saison ist das Team um Coach Armin Motakef zuversichtlicher, denn die Spiele gegen die Teams aus dem oberen Tabellendrittel gingen fast alle nur knapp verloren.

UFC Paderborn auf erstem Abstiegsplatz

In seiner zweiten Saison in der Westdeutschen Regionalliga belegt der UFC Paderborn nach der Hinrunde mit sieben Punkten den ersten Abstiegsplatz. Besiegen konnten die Paderstädter lediglich die beiden aktuell unter ihnen platzierten Mannschaften, ein 3:3 Remis gab es immerhin gegen den anderen Universitäts-Sport-Club aus Münster.

Einen großen Aderlass hatte das Team von Bayer 05 Uerdingen vor dieser Saison zu verkraften. Mit nur einem Sieg gegen den Tabellenletzten Alemannia Aachen steht das Futsal-Traditionsteam vom Niederrhein damit auf Platz neun und mit dem Rücken zur Wand. Es muss in der Rückrunde schon einiges passieren, wenn die Uerdinger ihren Kopf noch aus der Schlinge ziehen und den drohenden Abstieg verhindern wollen.

Ohne Chance präsentiert sich die Mannschaft des Mittelrheinaufsteigers Alemannia Aachen. Mit null Punkten und 18:105 Toren bilden sie das absolute Schlusslicht in dieser starken westdeutschen Liga.

Bereits am 3. Dezember startet die Rückrunde einer Saison, die ganz eng mit Terminen, wie etwa den Lehrgängen der neu gegründeten deutschen Futsal-Nationalmannschaft, gefüllt ist.

Text: WDFV

Spielberechtigungen Regionalliga West