Westdeutscher Fussballverband e.V.
Verbandsnews 10.11.2015

Hermann Korfmacher: "Respektieren
und bedauern Niersbachs Entscheidung"

WFLV-Präsident spricht seinen Respekt aus

WFLV-Präsident Hermann Korfmacher bedauert den Rücktritt von Wolfgang Niersbach.

Nach dem Rücktritt von Wolfgang Niersbach als Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Hermann Korfmacher sein persönliches Bedauern zu diesem Schritt geäußert. „Wir haben Wolfgang Niersbach unseren Respekt für seine großen Verdienste um den Fußball und zu dieser Entscheidung ausgesprochen“, sagte der Präsident des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WFLV).

Hermann Korfmacher hatte am Montagnachmittag (09.11.) an der Versammlung der Regional- und Landesverbände beim DFB in Frankfurt am Main teilgenommen, bei der Niersbach über seine Entscheidung informiert hatte.

Für den Präsidenten des WFLV und des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) kam der Rücktritt des DFB-Präsidenten überraschend: „Ich war gespannt und hatte einen kämpferischen Wolfgang Niersbach erwartet. Während der Präsidiumssitzung muss sich seine Entscheidung in eine andere Richtung entwickelt haben“, so Hermann Korfmacher.

Wolfgang Niersbach war 2013 auf dem WFLV-Verbandstag in Duisburg zu Gast. (Fotos: Archiv)

Das anschließende Treffen mit den Vertretern der Regional- und Landesverbände begann dann direkt mit der Rücktrittserklärung des DFB-Präsidenten, „die ihm und uns allen sehr nahe gegangen ist“. Hermann Korfmacher betonte abschließend, dass jetzt alle Kraft darauf verwendet werden müsse, eine abschließende und umfangreiche Aufklärung im Sinne des Fußballs herbeizuführen.

Der neuen kommissarischen DFB-Spitze um den Westfalen Dr. Reinhard Rauball (Dortmund) und Dr. Rainer Koch (Poing) sicherte Korfmacher größtmögliche Unterstützung des WFLV in allen Bereichen zu.

 

Spielberechtigungen Regionalliga West