Westdeutscher Fussballverband e.V.
Verbandsnews 14.12.2016

Herzlichen Glückwunsch: Peter Frymuth feiert 60. Geburtstag

Vizepräsident des Westdeutschen Fußballverbandes

Peter Frymuth setzte sich viele Jahre als Vorsitzender des Jugendausschusses für den Fußball-Nachwuchs ein (Archiv-Foto: LSB-NRW).
Peter Frymuth setzte sich viele Jahre als Vorsitzender des Jugendausschusses für den Fußball-Nachwuchs ein (Archiv-Foto: LSB-NRW).

Peter Frymuth, Vizepräsident des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV), begeht am heutigen 14. Dezember 2016 seinen 60. Geburtstag. Seit über 33 Jahren ist der gebürtige Düsseldorfer und ehemalige aktive Fußballer im Regionalverband ehrenamtlich aktiv. Seit 1998 bereichert der Träger des Bundesverdienstkreuzes das Präsidium mit seinem Engagement. WDFV-Präsident Hermann Korfmacher ist es eine besondere Freude, seinem Mitstreiter im Namen der nordrhein-westfälischen Fußball-Familie zu gratulieren.

"Ein Glücksfall für den Fußball"

„Peter Frymuth war und ist ein Glücksfall für den Fußball. Einer, der überall seine Spuren hinterlassen hat. Er arbeitet kreativ und kämpft mit Hingabe für die Sache, von der er überzeugt ist. Es ist wohltuend, dass ich Peter Frymuth seit 2013 und somit im nunmehr vierten Jahr als Vizepräsident an meiner Seite weiß“, erklärte Hermann Korfmacher.

Peter Frymuth kann auf eine lange Zeit als unermüdlicher Motor im Verbandswesen verweisen. 1973 wurde Peter Frymuth im Alter von 17 Jahren Jugendgeschäftsführer seines Heimatvereins SV Lohausen. Vier Jahre später saß er dem Kreisjugendausschuss des Kreises Düsseldorf bei, dessen Vorsitzender er schon im Folgejahr 1978 wurde. 1979 setzte er diese Karriere mit dem Beisitz im Jugendausschuss des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) weiter fort, wurde 1986 stellvertretender Vorsitzender, 1995 schließlich Vorsitzender des Jugendausschusses im Fußballverband Niederrhein.

Vor über 33 Jahren hat Peter Frymuth seine erste ehrenamtliche Arbeit im Regionalverband begonnen. Am 2. Juli 1983 wurde er Mitglied im Jugendbeirat des damaligen WFV. Schon drei Jahre später wurde er als Beisitzer in den WFV-Jugendausschuss und in den Technischen Ausschuss gewählt. 1998 folgte die Wahl zum Vorsitzenden des WFV-Jugendausschusses – und damit in dieser maßgeblichen Funktion die Berufung ins WFV-Präsidium. Das uneingeschränkte Vertrauen erarbeitete sich Peter Frymuth, weil er es mit großem Engagement zurückzahlte. Viel ist in den zurückliegenden Jahrzehnten auf Initiative von Peter Frymuth und seinen Mitstreitern in die Wege geleitet worden.

Engagement für Fortuna Düsseldorf

Dazu nahm er sich die Zeit, sich für Fortuna Düsseldorf zu engagieren: Nachdem er bereits in früheren Jahren in den Beirat und später den Aufsichtsrat gewählt worden war, fungierte er von November 2004 bis Januar 2014 als Vorstandsvorsitzender des Traditionsklubs. In dieser Zeit konsolidierte sich der Verein finanziell und stieg von der 3. Liga bis in die Bundesliga auf. 2014 wurde er für seine Verdienste zum Düsseldorfer des Jahres in der Kategorie Sport gekürt. Zudem erhielt er in seiner mittlerweile 43-jährigen Laufbahn zahlreiche weitere Auszeichnungen, darunter die Goldene Ehrennadel des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WFLV), das Bundesverdienstkreuz und die Sportplakette des Landes NRW.

Ein Leben für den Fußball – das trifft hundertprozentig auf Peter Frymuth zu. Wie kaum ein anderer, hat er in den vergangenen Jahrzehnten mit seinem stets offenen, freundlichen und sympathischen Wesen es verstanden, in all seinen Ämtern seine Kreativität einfließen zu lassen sowie Ideen nicht nur zu entwickeln, sondern sie auch umzusetzen. Dabei ist es ihm immer gelungen, seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter in all den Ausschüssen mitzunehmen, sie zu begeistern. Dabei aber auch immer wieder darauf bedacht, sich deren Meinungen anzuhören und lebhaft zu diskutieren.

2013 wurde Peter Frymuth zum Präsident des FVN gewählt und wurde daraufhin Vizepräsident im Präsidium des damaligen WFLV „Er ist ein Mann der Basis. Einer, der zuhören kann und dem die Menschen aus den Vereinen ihre Sorgen anvertrauen“, sagte WDFV-Präsident Hermann Korfmacher. Auf den Verbandstagen 2016 wurde Peter Frymuth in seinen Ämtern als FVN-Präsident und WDFV-Vizepräsident bestätigt.

Peter Frymuth ist seit 2013 Mitglied im DFB-Präsidium und dort unter anderem für die Bereiche 3. Liga, DFB-Pokal und Zukunftsaktivitäten Amateurfußball zuständig.

Spielberechtigungen Regionalliga West