Westdeutscher Fussballverband e.V.
Futsal 19.11.2013

Die Mutter aller Futsal-Spiele:
Uerdingen fordert Meister Münster

WFLV-Futsal-Liga

Bayer Uerdingen: Futsal im Blickpunkt.

Das Leistungsniveau der Teams in der WFLV-Futsal-Liga und der Grad der Spezialisierung haben sich in den letzten Jahren enorm entwickelt und in dieser Saison einen weiteren Höhepunkt erreicht. Dies zeigt sich an den knappen Ergebnissen, den engen Tabellenkonstellationen und den steigendem Zuschauer- und Medieninteresse.

Jetzt können sich die Futsal-Fans im Westen wieder auf ein Highlight freuen. Zum ersten Mal in der 10-jährigen Futsal-Geschichte von Bayer Uerdingen erwarten die Krefelder den UFC Münster als erfolgreichsten deutschen Futsal-Klub in der heimischen Halle am Löschenhofweg!

Das Duell Krefeld gegen den emtierenden westdeutschen Meister Münster steht schon im siebten Jahr für hochklassigen Futsal in NRW. Auch in diesem Jahr stehend beide Teams an der Tabellenspitze und kämpfen um wichtige Punkte um die Meisterschaft auf WFLV-Ebene und zur Qualifikation zum DFB-Futsal-Cup.

 

Richtungsweisender 4:1-Sieg gegen Schwerte

Am zurückliegenden Spieltag konnte der SC Bayer Uerdingen seinen Verfolger Holzpfosten Schwerte auf Distanz halten.

Das erste Mal in der Saison konnte Bayers Trainer Jos van Gerven auf alle Spieler im Kader zurückgreifen. Welch einen großen Unterschied das macht, zeigte die richtungweisende Partie gegen den hartnäckigen Dauerverfolger von Holzpfosten Schwerte 05. Gerieten die Werkskicker im Hinspiel noch mit 9:5 unter die Räder, zeigte die Mannschaft nunmehr ein völlig anderes Gesicht. Nur ein Gegentor und ein  kontrolliertes Spiel im Ballbesitz machten letztlich den Unterschied zum Hinspiel aus.

„Ich konnte viel Durchwechseln und hatte immer frische Spieler auf dem Platz. So konnten wir im Angriff und in der Defensive deutlich höheres Tempo in der Laufarbeit gehen“, resümierte Trainer van Gerven.

Schwerte machte alle Räume dicht, kam daraus auch wieder zu ein paar sehr gefährlichen Kontern. Uerdingen hingegen gelang es fünf Großchancen zu erspielen, welche letztlich ungenutzt blieben. So blieb ein 0:0 zur Halbzeit.

Kurz nach der Pause gelang es dann Timo Heinze (22.) mit einem abgefälschten Distanzschuss das Schwerter Bollwerk zu knacken und sein Team mit 1:0 in Führung zu bringen. Nun kam Uerdingen sogar zu kontern und so legte Henrique Mota mustergültig auf Samir el Ghoul auf, der nur in das leere Tor zum 2:0 einnetzen musste. Uerdingen schien nun auf der Siegerstraße, doch Schwerte erhöhte den Druck und kam auf 2:1 (32.) heran. Schwerte spielte nun hohes Pressing und brachte Bayer noch mal in Bedrängnis. Vier Minuten vor Schluss stellte Schwerte auf Flying Goalkeeper um. Bayers Defensive hielt Stand und so war es Mario dos Santos, der durch einen sehenswerten Alleingang das vorentscheidende 3:1 (37.) erzielte. Kapitän Benjamin Sahel, der nach langer Verletzungspause wieder in Tritt findet, zerstörte mit einem Weitschuss ins leere Tor der Schwerter die letzte Hoffnung der Westfalen auf einen Punktgewinn.

Uerdingen steht nun auf Platz zwei mit fünf Punkten Vorsprung auf Schwerte. Jetzzt herrscht Vorfreude auf die Mutter aller Futsal-Spiele gegen den Traditions-Dauerrivalen und Deutschlands Vorzeige-Futsal-Club UFC Münster. Bayers Verantwortliche rechnen mit einer vollen Halle am Löschenhofweg. Der Eintritt ist frei.

Für den SC Bayer spielten: Klon – dos Santos (1), el Ghoul (1), Sokolowski, Mota, Heinze (1), Saur, Sahel (1), Marijanovic, Goller, Romrig, Pahl

 

Spielberechtigungen Regionalliga West