Westdeutscher Fussballverband e.V.
Jugend-Fußball 15.05.2017

WDFV richtet U14-Junioren-Sichtungsspiele aus

Hochklassige Partien in der Sportschule Wedau

Viele Tore und hochklassige Kombinationen boten die Nachwuchsfußballer beim Sichtungsturnier für U14-Junioren, dass der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) im Mai 2017 in Duisburg ausgerichtet hat. (Foto: Bernd Götte/WDFV)
Viele Tore und hochklassige Kombinationen boten die Nachwuchsfußballer beim Sichtungsturnier für U14-Junioren, dass der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) im Mai 2017 in Duisburg ausgerichtet hat. (Foto: Bernd Götte/WDFV) - Klicken Sie auf das Bild für eine Slideshow

Vom 12. bis 14. Mai 2017 fanden in der Sportschule Duisburg-Wedau die vom Westdeutschen Fußballverband (WDFV) ausgerichteten U14-Juioren-Sichtungsspiele statt. Hieran nahmen die Auswahlmannschaften des Fußballverbandes Mittelrhein, des Fußballverbandes Niederrhein und des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen teil. Seit vielen Jahren wird das Feld durch das U14-Team des Hessischen Fußballverbandes komplettiert.

Das Sichtungsturnier wurde eröffnet mit der Begegnung Mittelrhein gegen Niederrhein. Nach anfänglichem gegenseitigem Abtasten kam die Mannschaft vom Mittelrhein besser ins Spiel und konnte bis zur Halbzeit eine 2:0-Führung herausspielen. Nach der Pause ließen zunächst weitere Tore auf sich warten. Gegen Ende des Spiels gelangen den Spielern vom Mittelrhein noch weitere zwei Tore, so dass man am Ende mit 4:0 als Sieger vom Platz ging.

Im zweiten Spiel des ersten Spieltages trafen die Teams aus Hessen und Westfalen aufeinander. In einem zunächst ausgeglichenen Spiel ging Westfalen nach 10 Minuten in Führung. Nach weiteren 10 Minuten folgte des Ausgleich durch die Mannschaft aus Hessen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Nach der Pause erwischten die Jungen aus Hessen den besseren Start und gingen nach wenigen Minuten mit 2:1 in Führung. Mitte der 2. Halbzeit wurde noch ein weiteres Tor nachgelegt. Mit 3:1 gingen die Hessen als Sieger vom Platz.

Am zweiten Spieltag trafen zunächst die Teams vom Mittelrhein und aus Westfalen aufeinander. Diesmal schienen die Westfalen gut motiviert ins Spiel zu gehen. Bereits nach 2 Minuten gingen die Westfalen in Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang dem Mittelrhein dann der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit legte der Mittelrhein zu, während Westfalen nachließ. Mitte der zweiten Halbzeit ging der Mittelrhein dann in Führung. Diese wurde im weiteren Spielverlauf mit noch einem weiteren Tor auf 3:1 ausgebaut wurde.

Das zweite Spiel bestritten die Mannschaften aus Hessen und Niederrhein aufeinander. Vor einigen Wochen hatte es bereits Vergleichsspiele dieser Mannschafften gegeben. Hierbei hatte die Mannschaft vom Niederrhein immer das Nachsehen. Diesmal wollte es die Mannschaft vom Niederrhein besser machen. Aus einer verstärkten Abwehr wollte man diesmal ein besseres Ergebnis erzielen. So ergaben sich auf beiden Seiten kaum klare Torchancen. Deshalb endete die erste Halbzeit auch mit einem torlosen 0:0. Nach dem Wiederanpfiff gelang dem Niederrhein ein schnelles Tor. Hiernach machte man weiterhin die Räume eng und ließ kaum Chancen zu. Kam doch mal ein Ball aufs Tor, war der Torwart immer an der richtigen Stelle. Nur einmal musste sich der Torwart dann doch geschlagen geben. Zwar versuchten die Hessen auch noch den Siegtreffer zu erzielen, was aber nicht gelang.

Anschließend galt das Interesse den Spielen der Fußball-Bundesliga. Am Abend trafen sich dann die Verantwortlichen aller Verbände zu einem gemütlichen Treffen. Hierbei wurden wieder viele Erfahrungen ausgetauscht.

Am Sonntagvormittag fanden dann die letzten beiden Spiele zeitgleich statt. Im Spiel um den dritten Platz trafen Westfalen und Niederrhein aufeinander. Hier sorgten die Westfalen schnell für klare Verhältnisse und gingen mit einer 2:0 Führung in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeitpause behielten die Westfalen überwiegend die Kontrolle über das Spiel. Mit einem weiteren Tor sicherte man sich mit 3:0 den dritten Platz.

Spannend verlief das Spiel zwischen Hessen und Mittelrhein. Das Team vom Mittelrhein legte gleich richtig los. So ging man auch nicht ganz unverdient mit 1:0 in Führung. Ein Foulspiel im Strafraum gab Hessen dann die Gelegenheit zum Ausgleich. Doch der Strafstoß landet an der Torumrandung. Dann bestimmte wieder der Mittelrhein das Spiel und legte noch vor der Pause ein weiteres Tor nach.

Nach der Pause kamen die Hessen wie verwandelt zurück. Anfangs konnte der Mittelrhein dem Druck der Hessen noch Stand halten. Doch dann gelang Hessen der Anschlusstreffer. Kurze Zeit später folgte mit einem sehenswerten Treffer der Ausgleich. Nun lief es Rund bei den Hessen. Wenige Minuten später konnte man in Führung gehen. Bis zum Spielende schraubte man das Ergebnis noch auf 5:2. Damit hatte die Mannschaft aus Hessen das Turnier gewonnen.

Am Ende konnten die Trainer wieder viele Erkenntnisse für die weitere Trainingsarbeit mitnehmen. Dafür sorgte auch der FSJler des WDFV Kai Demny, der für die Trainer die Spiele aufgenommen hatte. Diese hatten somit schon während des Turniers die Möglichkeit die Videoaufzeichnungen in die Spielanalysen einfließen zu lassen.

Auch allen Schiedsrichtergespannen gilt ein Dank für die guten Spielleitungen.

Text und Fotos für den WDFV: Bernd Götte

 

Spielberechtigungen Regionalliga West